Wartungsarbeiten in der Woche vom 17. Juni:
· [ABGESCHLOSSEN] Xbox One: EU und NA Megaserver für einen neuen Patch – 19. Juni, 12:00 - 16:00  MESZ
· [ABGESCHLOSSEN] PlayStation®4: EU Megaserver für einen neuen Patch – 19. Juni, 12:00 - 18:00  MESZ
· [IN ARBEIT] PlayStation®4: NA Megaserver für einen neuen Patch – 19. Juni, 12:00 - 18:00  MESZ

PvE-Raidgilden: Immer weniger motivierte Spieler, die gerne in ESO raiden möchten?

Senaja
Senaja
✭✭✭✭✭
✭✭
Guten Abend zusammen,

ich beobachte seit geraumer Zeit, dass PvE-Gildenwerbungen im Forum deutlich häufiger gepushed werden, als dies noch der Fall vor einem Jahr war. Für mich erweckt das in erster Linie den Eindruck, dass vermehrt nach Nachwuchs gesucht wird, da Spieler das Spiel verlassen und freigewordene Plätze sich nicht so schnell besetzen lassen, wie das zeitweise möglich war.

Mich würde interessieren, ob dies grundsätzlich nicht der Fall ist und wenn doch, an was dies eures Erachtens liegt. Mich würden insbesondere die Meinungen von Gilden- bzw. Raidleitern interessieren, jedoch sind gerne alle dazu eingeladen, hierzu ihre Meinung zu äußern. Bitte beachtet aber, dass ich hier gerne Meinungen für den Bereich "PvE-Raidgilden" versuche zu sammeln. Im PvP mag es Ähnliches geben, dies soll aber nicht Inhalt dieses Beitrags werden.

Der Grundgedanke meines Beitrags war, ob man es Gründe gibt, die zu dieser Entwicklung beitragen und ob man diese abschwächen kann. Hierbei gar nicht die Frage, ob ZOS dies tun kann, sondern viel mehr was Gilden leisten können, um mehr zu motivieren.
Edited by Senaja on 19. Dezember 2017 17:20
Die Legionäre
Wir sind eine mittelgroße deutsche PvE-Gilde, die versucht die Instanzen und Prüfungen dieses Spiels gemeinsam zu meistern.
Bei Fragen gerne bei @Senaja melden.
___________________________________________________________________________________________________________
Senaja - Magicka DD Nachtklinge
  • Sun7dance
    Sun7dance
    ✭✭✭✭✭
    Kann ich bestätigen, wobei das auf der PS4 definitiv an der katastrophalen Performance in den Raids liegt.
    Spielspaß gleich null!

    Das schlimme ist, dass es mal viiiiiieeeeeel besser war!
    Edited by Sun7dance on 19. Dezember 2017 17:49
  • ToniWinter
    ToniWinter
    ✭✭✭
    Nun, jeder will abwechslungsreiche Raids.
    Aber es darf nicht zu lange dauern und auch nicht zu komplex werden, sonst wird wieder groß gejammert.
    Und da liegt für mich das Problem, die Raids sind einfach auf Dauer zu langweilig.
    Ich persönlich bin mit meiner Herr der Ringe Online Gilde noch lange alte Raids gelaufen, weil sie einfach Spaß gemacht haben.
    Würde mir für ESO wünschen wenn die Trash Gegner und Bosse mehr abwechslungsreiche Mechaniken haben würden, wo man dann Ultimate wie Negate, Nova usw braucht.
    Wo auch der Fear und Stunn gefragt sind.
    Genauso könnte man Fallen und auch witterungsbedingte Gefahren einbauen.
    Von mir aus auch große Raids mit ID!
  • Schatten des Honk
    Schatten des Honk
    ✭✭✭✭✭
    Ich mag einmal, ob der Weihnachtszeit, hoffen, das "Wortmeldungen von der anderen Seite" nicht wieder als Angriff gegen den heiligen Gral gewertet werden.
    Mich interessiert, eigentlich vom Anbeginn der Zeit an, woher Jungs/Mädchen von zb. -> Everquest 1 Progressgilde Magna Charta, die Motivation nehmen bzw. was eigentlich die Motivation ist -> tagein, tagaus in den selben Dungie zu rennen und dort solange zu sterben bis ein "Clear" dahinter gemacht werden kann.

    Spaßenshalber besuche ich inzwischen die Normal Dungies im Random Modus, nur um sie von innen gesehen zu haben. Aber ausser der "Geschichte" finde ich darin nichts.

    Zum Glück ist da ja jeder anders und genau deshalb frage ich ja hier.
    Nee, nee...ich hab nix gegen Höhlen, im Gegenteil. Nicht zuletzt habe ich lange Dungeon Keeper 1 gespielt. :p

    Meine Motivation zu spielen ist -> Veränderung. Mein Toon soll etwas bewegen können, er soll für "Verfehlungen" bestraft werden -> Fraktionshits und er soll Dinge tun, auch wenn er es dadurch "schwerer" hat.
    Letztlich bleibt mir wegen meiner History wenig übrig -> PvP (allerdings schon doof, wenn man so alt ist wie ich) oder ein Kampagnen basiertes Game. Wer weiß ob Crowfall je releast und was von der ursprünglichen Idee übrigbleibt, aber dort ändert sich was und man kann (für mein Wertesystem) erstmals ein MMO gewinnen.

    Vielleicht geht es vielen Spielern inzwischen ähnlich und die Motivation durch die Karotte verliert endlich ihre Macht. Ich würde es begrüßen, allerdings hatte das Ding nie Macht über mich. Vielleicht reicht es aber auch schon, wenn nicht jeder Content immer und für jeden "einfach so" erreichbar ist.

    Wer weiß...

    ciiaooo

    ps.ich hoffe der TE bekommt viel feedback, denn obwohl ich nicht zur zielgruppe gehöre...interessiert mich die "allgemeine meinung" trotzdem
  • Destruent
    Destruent
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    @Senaja Ich denke insgesamt hat die Raidbegeisterung seit Diebesgilde....Shadows Of the Hist (die Zeit in der mMn am meisten los war in den Raids) abgenommen, scheint aber jetzt relativ stabil zu sein. Bei uns ist die Mitgliederzahl recht stabil und Raids kommen fast immer zusammen.
    Natürlich schwankt das immer etwas, es gibt Zeiten da fallen mehr Raids aus, manchmal fast keiner...ist halt so.

    Was die Raidbegeisterung mMn nachhaltig geschwächt hat war das verändern des Loots mit One Tamriel. Keine guten Sets mehr zum Verkaufen aus den Raids, kein Goldschmuck mehr den man verkaufen konnte...dadurch schien die Motivation stark nach unten zu gehen.
    Der nächste Schlag waren dann vHoF und in gewisser Weise auch vAS die in ihrer Umsetzung unfertig wirken. mit 50% unsinnigen Mechaniken überladene Kämpfe, Phasen in denen man den Boss nicht angreifen kann und AoE-Grenzen die man gedanklich nochmal um 5m vergrößern muss um ja nicht getroffen zu werden haben dann weitere Leute abgeschreckt...


    @Schatten des Honk
    Meine Motivation für Raids: Gruppenoptimierung in Bezug auf Taktiken, Supportsets, Gruppenzusammensetzung etc. sowie die möglichkeit eine Art "Wettkampf" zu betreiben. EInmal in der Ranglisten mit anderen Gruppen, aber auch Gruppenintern.
    Noobplar
  • Tannenhirsch
    Tannenhirsch
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    TESO ist bald 4 Jahre alt.
    Daß es ruhiger wird, ist normal.
    Daß sich Spielerschwund bemerkbar macht, ist normal.
    Daß sich der Spielerschwund (langfristig) nicht mehr aufholen lässt, ist normal.
    Daß man sich die nächsten Jahre damit abfinden sollte, ist normal.

    Das IST so im MMORPG-Sektor. Bei dem einen MMORPG etwas schneller, bei dem Anderen etwas langsamer.
    Es gibt Signaturen ?
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Tannenhirsch schrieb: »
    TESO ist bald 4 Jahre alt.
    Daß es ruhiger wird, ist normal.
    Daß sich Spielerschwund bemerkbar macht, ist normal.
    Daß sich der Spielerschwund (langfristig) nicht mehr aufholen lässt, ist normal.
    Daß man sich die nächsten Jahre damit abfinden sollte, ist normal.

    Das IST so im MMORPG-Sektor. Bei dem einen MMORPG etwas schneller, bei dem Anderen etwas langsamer.

    WoW hatte erst nach 4-5 Jahren seinen Peak an Spielerzahlen erreicht. Ganz so einfach wie du es beschreibst, ist es auch nicht.
    Edited by Hegron on 19. Dezember 2017 19:22
  • legohead
    legohead
    ✭✭✭
    Kann auch nur zu stimmen.
    Die Performance auf der X-Box--One ist nicht gut. (Barwechsel Zeitlupentendenz)
    Das schwerer gemachte Ressourcen Mangement und das Farmen bei dem immer weniger und weniger Ressourcen rausspringen nervt extrem.
    Besonders für die neuen Spieler wird es immer unmöglicher auch nur annähernd an Ausrüstung für die Veteran Raids zu kommen.
    Übertriebene Schwierigkeit Veteran Schlund, Hof und dem Hardmode Anstalt besonders bei den Game-Lag´s. Frustration, Streit, Abbruche.
    Edited by legohead on 19. Dezember 2017 21:08
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Auch wenn ich mir ziemlich sicher bin dass meine Meinung nicht so erwünscht ist :p

    WoW ist da mal wieder das schlechteste Beispiel weil es einfach eine Sonderstellung innerhalb des Genres einnimmt. Lassen wir mal WoW weg dann hat Tannenhirsch schon recht. Und unrecht. Denn manchmal basiert der Spielerschwund auch nur auf Empfindungen. Wenn man über 3 Jahre ESO gespielt hat fängt man zwangsläufig an über die gute alte Zeit zu sinnieren. (- in der die Performance nunmal auch nicht das Gelbe vom Ei war, vielleicht sogar schlechter)

    Dennoch ist ein MMorpg immer ein Auf und Ab und es gibt Spielerschwankungen. Ich würde sagen rein der Logik wegen mit jedem neuen DLC gibt es ein großes Spielerwachstum und zwischen den DLC einen großen Spielerschwund.

    Was Raids angeht kann ich ansonsten schlecht mitreden. In ESO habe ich vllt. nur zweimal einen Raid besucht, in einem anderen Spiel war ich häufiger raiden. Aber da gabs auch immer irgendwas was ich haben wollte. Ohne eine Karotte ist ein Raid für mich 1 bis 2 mal interessant von der Erfahrung her und evtl. Story und dann wars das. Es wurde ja immer für bessere Dropraten etc. protestiert. Die Kehrseite ist nunmal: Je schneller man an das kommt das man haben will umso schneller hakt man auch etwas ab. Bis Frust auf kommt und man das Spiel quittet, weil man andauernd irgendwas raidet oder XY geht und nie sein gewünschtes Setteil bekommt, dauert in der Regel länger. Deswegen sah ich auch damals die Transmutationsgeschichte skeptisch und habe noch heute gemischte Gefühle. Ich weiß allerdings nicht wie sehr es wirklich die Thematik trifft. War ja meist eher, so schien es, die Soloarena das Problem.
    Edited by Soldier224 on 19. Dezember 2017 21:25
  • The_Saint
    The_Saint
    Community-Botschafter
    Es gibt auch genug übrig gebliebene die einfach nicht mehr zeit investieren wollen um in x wochen dann erst wieder da zu sein wo man aktuell schon ist.
    Es ist teilweise echt schwierig diesen schritt zurück immer und immer wieder machen zu müssen und das über eine längere Zeit. Das kostet Kraft, besonders wenn einem halt schon eher wenig am spiel selbst hält

    Edited by The_Saint on 20. Dezember 2017 06:56
    Samuel Crow - Magicka Nachtklinge - DC-EU-PC
    AA HM - HR HM - SO HM - MOL HM - HOF HM - AS HM - CR HM
    Immortal Redeemer - Tick-Tock-Tormentor - The Unchained
    Twitch
    Youtube

    Noractis
    Arkays Zirkel

    Buff NB
    -Here we stand-
  • menschikov2
    menschikov2
    ✭✭✭
    Also ich selbst als Leiter einer kleinen Raidgilde habe ganz und garnicht das Gefühldas wir mit zu wenig Interesse Probleme haben. Ich habe letztens mal über den Zonechat rekrutiert und hatte innerhalb von wenigen Stunden wieder ca. 15 neue Interessenten an unseren Raids. Was denke ich ehr in manchen Gilden zu kurz kommt sind wirklich Ausbildungsraids. Wir haben z.B. 2 offene Raids genau für solche unerfahrene Spieler die Woche und da habe ich es mittlerweile auch geschafft das wir sicher 8-9 Spieler auf ein gutes Niveau gebracht haben das sie auch schwere Sachen laufen können und die jetzt auch teilweise in Progress-Gilden eingestiegen sind). Hab auch von vielen die ich eingeladen hatte gehört ja sie würden ja gerne mal Vet laufe aber man findet nicht immer was wo man mal die ganz grundlegenden Sachen erklärt bekommt oder trauen sich nicht solche Leute anzusprechen weil man davon ausgeht das die dann gleich zu viel von einem verlangen.
    @legohead Warum ist deiner Meinung nach die Schwierigkeit in MoL oder Hof übertrieben. Ich finde es recht passend. Wenn man was leichteres laufen will geht man in die Kargstein-Trials und wenn man es gerne schwerer hätte dann eben nach MoL oder so. Sonst hätten ja bessere Gilden garnichts mehr zu tun und wir würden noch mehr Raider verlieren.
    Und was die Gear angeht, die sollte kein Problem sein. Du kannst auch ohne Trial-Sets und goldenen Schmuck leicht über 30k machen und das reicht für jeden Raid.
    Was es dann auch noch gibt ist denke ich mal das sich einfach mit der Zeit mehr kleine Raidgilden mit vielleicht 1 oder 2 Gruppen nur gebildet haben und die auch nicht besonders auffallen. Ich kenne einige solche kleine Gilden und da sind auch oft echt super Spieler dabei die aber nicht groß auffallen und den "Markt" leerer erscheinen lassen als er ist.
    Edited by menschikov2 on 20. Dezember 2017 08:20
  • FakeFox
    FakeFox
    ✭✭✭✭✭
    Ich persönlich finde, dass die Qualität der Raids mit HoF und AS stark abgenommen hat. Die Mechaniken sind größtenteils extrem einfach, dafür ist alles so überladen, dass keiner mehr durchblickt und viele Dinge scheinen einfach nur da zu sein um zu nerven. Mechaniken die man nicht aktiv spielen muss sondern einfach nur über sich ergehen sind für mich keine Mechaniken. Immer öfter laufen die Mechaniken auf vollkommen unabhängigen Timern, was oft zu unschönen Überscheidungen führt. Mit Bugs möchte ich gar nicht erst anfangen. Für mich sind die neusten beiden Raids primär frustrierend und zusätzlich ist das PvE Gameplay seit Morrowind auch nicht mehr das was es mal war mit dem Fokus auf vermeintliches Ressourcenmanagement. Linke Maustaste festklemmen macht einfach keinen Spaß und wird es auch nie.
    Das wären meine Gründe sollte ich aufhören und ich habe das selbe auch oft genug von Leuten gehört die tatsächlich aufgehört haben. Aber ich denke, dass die Raid-Community trotzdem nicht stirbt, es kommen genug neue Leute nach.
    EU/PC (GER) 1200+ CP
    Healermain since 2014

    THE UNITED BROTHERHOOD

    If everyone doing damage is a DD, then everyone with a healthbar can be a tank.

    Scores:
    vAA: 146290
    vHRC: 150562
    vSO: 162574
    vMOL: 166402
    vHOF: 205319
    vAS: 112304 (Immortal Redeemer)
    vCR: 128041 (Gryphonheart)
    vSS: 179808
    vDSA: 43042
    vBRP: 98219
    vMSA: 575624

    Youtube
  • menschikov2
    menschikov2
    ✭✭✭
    Was denke ich vielleicht auch helfen würde um mehr Leute wirklich auch in den Endgame-Bereich zu bringen währe wenn man mehr Kooperationen zwischen den Gilden ausbilden würde. Ich kenne das schon bei einigen Gilden im Spiel und da geht es eben viel leichter neue Leute zu bekommen.
    Einfach mal das auch Leute aus kleinen Anfängergilden direkt die Option bekommen Builds mit guten Spielern zu erarbeiten und Raids zu laufen. Du wenn sie dann so weit sind wechseln sie in die entsprechende Progress-Gilde.
    Wenn mal einige Leiter von den oberen Raidgilden wirklich gezielt bei den kleinen Gilden suchen würden würde das denke ich allen helfen.
  • Artexa
    Artexa
    ✭✭✭
    Senaja schrieb: »
    Guten Abend zusammen,

    ich beobachte seit geraumer Zeit, dass PvE-Gildenwerbungen im Forum deutlich häufiger gepushed werden, als dies noch der Fall vor einem Jahr war. Für mich erweckt das in erster Linie den Eindruck, dass vermehrt nach Nachwuchs gesucht wird, da Spieler das Spiel verlassen und freigewordene Plätze sich nicht so schnell besetzen lassen, wie das zeitweise möglich war.
    Ja das ist richtig. Früher gab es Wartelisten, heute hat man Mühe die Raids mit guten Leuten auszustatten (Vet-Raids). Im Bereich Normalraids ist es doch so, dass viele Neulinge gar keine Normalraids mehr laufen wollen, weil sie direkt in die Vet-Raids gehen möchten und oftmals nicht einsehen, dass es hierzu doch eine gewisse Anzahl von Schadenspünktchen braucht. Ein Hinweis hierauf, verbunden mit einer Erklärung und dem Angebot doch erstmal den Char auszustatten, wird oft nicht angenommen, weil es gegen das eigene Ego geht :( Dabei ist sowas ja nie böse gemeint.
    Senaja schrieb: »
    Mich würde interessieren, ob dies grundsätzlich nicht der Fall ist und wenn doch, an was dies eures Erachtens liegt. Mich würden insbesondere die Meinungen von Gilden- bzw. Raidleitern interessieren, jedoch sind gerne alle dazu eingeladen, hierzu ihre Meinung zu äußern. Bitte beachtet aber, dass ich hier gerne Meinungen für den Bereich "PvE-Raidgilden" versuche zu sammeln. Im PvP mag es Ähnliches geben, dies soll aber nicht Inhalt dieses Beitrags werden.
    Grundsätzlich ist es doch so....
    Damals: Man war im Raid, es wurde danach besprochen was zu ändern ist, wie man was evtl. besser machen kann, woran es hing, wenn man nicht durchgekommen ist. Jeder war bemüht sein Bestes zu geben, war auch immer bereit sein Gear etc. weiter aufzuhübschen, so dass man sich Step by Step an den "perfekten Run" (jeder sieht den anders aber ich nenne ihn einfach mal so) herangearbeitet hat.
    Heute:
    Ich bin mit dem 27. Char jetzt 50 geworden, habe somit die CP's und bin jetzt toll. Ein bisschen zusammengewürfeltes Gear und schon bin ich raidfertig. Ich habe zwar vorher mit den anderen 26 Twinks noch keine Raids gemacht, doch ich bin toll und unersetzlich. Es ist eine Frechheit mir vorzuschlagen (ähm was meist als "vorschreiben" gewertet wird) die Farmruns mitzumachen, so dass ich in der Gruppe auch nützlich bin. Und warum zum Henker darf ich nicht in der Werwolfform rumlaufen? Das gefällt mir - ich bin total sauer und beleidigt (bis mindestens übergestern) wenn ich das nicht darf. Von wegen ich bringe so der Gruppe nichts. Ich bin Wolf und sehe toll aus, das muss reichen. Man nimmt mich nicht mit in Veteranenraids weil ich angeblich nur 5.000 DPS fahre....damit mache ich in der offenen Welt jedes Skelett tot. Die haben alle keine Ahnung. Ich will mit der Gilde nichts mehr zu tun haben. Die werden schon sehen was sie an mir verlieren......
    (Ironie off) Ich hoffe, wenn es auch überzogen dargestellt ist, jeder weiß was ich damit meine.
    Keiner mag mehr die Mechaniken lernen, jeder will gleich die volle Dröhnung, am besten noch den Hardmode (mir fehlt da der Erfolg noch) ohne wirklich etwas für die Gruppe zu leisten.
    Senaja schrieb: »
    Der Grundgedanke meines Beitrags war, ob man es Gründe gibt, die zu dieser Entwicklung beitragen und ob man diese abschwächen kann. Hierbei gar nicht die Frage, ob ZOS dies tun kann, sondern viel mehr was Gilden leisten können, um mehr zu motivieren.
    Letztendlich ist unser Versuch gerade in der Richtung, dass wir eine Raidgruppe für Normalraids geschaffen haben, wo die Anfänger die Mechaniken lernen können. Hier ist es problemlos möglich die hälfte der Truppe zur Not mit durchzuziehen. Dann ist der Schmuck halt erstmal blau und die Rüstung kann man aufwerten....aber .... es wird kaum angenommen.
    Wie schon andere vor mir geschrieben haben, macht es langsam keinen Spaß mehr die Leute auszurüsten, zu erklären etc. um dann zu hören "ich kann heute nicht mit weil ich mit xy im Raid bin". Dann hört der Spaßfaktor in Raidplanung auch irgendwann mal auf.
    Kurzum:
    ZOS wird nichts ändern, garnichts. Die Spieler hören hier genauso auf wie es schon bei anderen Spielen war. Es wird Geld gescheffelt solange es möglich ist, danach wird was anderes gemacht. One Tamriel z.B. wurde doch -meines Erachtens- den Spielern als toller Zusammenschluss verkauft, ja war auch toll aber....damit konnte auch ein großer Spielerschwund kaschiert werden, der dann nicht mehr auffiel. Kurz vor One Tamriel war die Welt teilweise schon extrem leer.
    Warum werden nicht Inis gebaut, die von der Anzahl der Spieler abhängig sind (siehe SWTOR oder HdRO). Gehe ich mit 12 Spielern z.B. nach HelRa, ist es so wie jetzt, gehe ich mit 8 sind es etwas weniger Lebenspunkte der Bosse etc.
    Dynamische Inis.... würde schon einiges weiterhelfen um die Leute wieder zu motivieren.
    Naja hinzu kommt auch, dass bei uns viele aufgehört haben, bzw. pausieren, weil ihnen einige Bugs auf die Nerven gehen. Da verschwinden Gegenstände aus den Häusern, Handwerksmats sind plötzlich weg etc. der Support antwortet mit dem Hinweis, das man aus-einloggen soll ^^ Alles klar. Wen wundert es, wenn man irgendwann darauf keine Lust mehr hat?
    Es spielt hier so vieles zusammen, Dinge, die viele Spieler einfach zum Aufhören bewegen.
    Ist schon verwunderlich, wenn aus den Handelsgilden heraus mehr Raids organisiert werden können als aus den Raidgilden heraus.
    Gildenkooperationen funktionieren hier ganz gut. Wir testen das bereits und es macht Spaß. Einfach ein gemeinsamer Raidplaner, TS für alle und schon gibt es einen lustigen Abend.
    Da aber auch hier noch keine festen Gruppen stehen sondern ein immer zusammengewürfelter, wenn auch erfahrener, Haufen entsteht, hat man zwar Spaß aber von einem richtigen Erfolg (z.B. Rangliste mal im oberen Drittel) ist man doch weit entfernt ^^
    Aber hey, immerhin hat man Spaß und die Tatsache, dass immer mehr Leute inaktiv werden, ist für einen Moment einfach ausgeblendet.



    Edited by Artexa on 20. Dezember 2017 10:15
    Erfolge?
    kann rumstehen, kann labern
    kann Raids, kann Ini's und hat schonmal einen Fisch gefangen!
    Macht den ganzen Wahnsinn schon von Anfang an mit ^^
    Gilde Eques Noctis, die Feierabendgilde für entspannte Leute auf dem PC
    jetzt neu:
    https://facebook.com/groups/234315910307845/
    Alles fing damals mit UO an.....damals, im letzten Jahrtausend ;-)
  • Calitec
    Calitec
    ✭✭
    LexTheEvilOne schrieb: »

    Gezielter Aufbau von neuen Spielern würde einige Zeit in Anspruch nehmen und die möchten viele Gilden einfach nicht investieren. Nachher springen die neuen Spieler ab, man hat umsonst so viel Zeit darin investiert sie aufzubauen, etc.

    Es mangelt vor allem an der Ausbildung bzw. dem heranbringen von Spielern an die vRaids. Wie du aber schon sagtest, machen sich die wenigsten die Mühe.. Warum?! weil:

    - Option A: Es eine längere Zeit und einen größeren Aufwand bedeutet

    - Option B: Viele suchen sich nur Raidgilden um fix mal die Erfolge abzustauben bzw. die Skins und dann wieder gehen

    - Option C: Man bringt Spielern alles bei (Mechanik, wie sie wann am besten DPS machen, Gear etc) und sobald sie mit der Gruppe nach endlosen Stunden und Arbeit den vMol bzw. vHoF clear haben, bewerben Sie sich bei den Progress-Gilden mit genau diesem "Erfolg/Beweis"und lassen die Gruppe im Stich...
    menschikov2 schrieb: »
    Einfach mal das auch Leute aus kleinen Anfängergilden direkt die Option bekommen Builds mit guten Spielern zu erarbeiten und Raids zu laufen. Du wenn sie dann so weit sind wechseln sie in die entsprechende Progress-Gilde.
    Wenn mal einige Leiter von den oberen Raidgilden wirklich gezielt bei den kleinen Gilden suchen würden würde das denke ich allen helfen.

    Das ist genau der Punkt.. man holt sich dann die guten Spieler in die eigene Gilde und die anderen müssen wieder neue suchen und kommen niemals weiter. "neverendingstory"

    ______________________________________________________________

    Ein Problem, was ich teilweise von anderen höre, die in einer kleinen/neuen Gilde waren, dass es keinen richtigen Raidleiter gibt bzw. jemanden der den Raid kennt und Ahnung habt bzw. helfen kann. Das führt bei vielen zu Unlust, worauf sie sich auf die Suche nach einer "bessere" Gilde machen, wo wir wieder beim Thema sind^^. Diese haben aber keine Ahnung von Raids und blablubb und es beginnt wieder oben :)
    Einfältige Menschen haben Ehrlichkeit schon immer mit Unhöflichkeit verwechselt

    Kontakt Ingame: @Ar0s

    Alle Kargsteinraids im HM clear | vMol HM clear | vHoF HM clear | vAS HM (+2) clear | vCR HM (+3) clear






  • Artexa
    Artexa
    ✭✭✭
    Dazu kommen noch subjektiv hohe Hürden wie Ausrüstung und minimal Dps oder Kenntnisse der Mechaniken, dass ich gar keine Lust habe, mich der Bewertung zu stellen.


    Das ist auch bei mir der Grund mich erst gar nicht zu melden. Mein Char ist ausgerüstet, er macht schaden, etc. Aber offenbar nicht genug für nen Raid. Nehme ich mal an, da mich die Dps nicht interessieren, weiß ich nicht, ob ich ins Raster passen würde.

    Ein Spiel muss Spaß machen. Aber bei Pflichtgear und Pflicht-Dps hört der Spaß für mich auf.

    cu

    Ja genau das ist der Punkt. Wenn du sagst, für dich ist es ok, dann läufst du keine Raids ist das vollkommen in Ordnung. Gehst du aber hin und sagst, du willst dies und das nicht, aber dennoch in die V-Raids, dann passiert eben genau das, das du für die Gruppe evtl. nicht den Nutzen hast, den du haben solltest. Jeder in der Gruppe muss seinen Teil zum Großen Ganzen beitragen. Solange du Spaß am Spiel hast aber nicht verlangst, dass dich andere Leute, die eben am Char basteln, viele viele langweilige Stunden mit Farmen verbringen, um der Gruppe einen guten Beitrag zu leisten, einfach nur durchziehen, ist doch alles gut :)
    Wenn du Autofahren willst, musst du auch vorher einen Führerschein machen. Naja gut, das heißt dann nicht, dass du fahren kannst, du kennst aber immerhin die Regeln :)
    Nur ein Beispiel noch aus meinem RL Leben....
    Ich bin Reiterin. Möchte ich an einem Wald- und Wiesenturnier teilnehmen in den kleinen Klassen (auf gut Deutsch, man nimmt den kleinen Kindern die Pokale weg), kann ich das einfach so machen.
    Will ich jedoch meiner Leistung angemessen, ein großes Turnier besuchen und dort mitmachen, muss ich vorher ein Reitabzeichen machen (eine Prüfung in der ich sowohl praktische als auch theoretische Dinge wissen muss). Habe ich das gemacht, kann ich starten und evtl. auch Erfolge sammeln.
    Nur weil ich supergut reite und ein tolles Pferd habe, darf ich noch lange an keinem großen Turnier mitmachen, wenn ich die Voraussetzungen nicht habe. Genau so ist es eben hier auch. Ich hoffe du verstehst den Vergleich nicht falsch :)
    Letztendlich kann ich alleine im Gelände oder in der Halle reiten wie ich will und, wenn ich gerade Pegasus unterm Sattel habe, auch über Hochhäuser springen. Habe ich aber das Reitabzeichen nicht, mache ich das einfach nur für mich alleine und solange mir das reicht ist doch alles ok :)
    Aus dem Grund gibt es ja bei ESO verschiedene Spielertypen
    - reine Questspieler, die Freude haben vor sich hinzuquesten und nur ab und an mal Hilfe brauchen und suchen
    - reine Feierabendspieler, die ihre Dailys machen, auch in einer Gilde sind um gemütlich im TS bei Gesellschaft das Feierabendbierchen zu genießen
    - oder aber die Feierabend-Raidspieler, die einen Job haben, nur Abends oder am Wochenende Zeit haben und sich bestmöglich ausgestattet haben. Die in einer Gilde sind wo hier und da Raids gelaufen werden.
    - oder die wirklich bis an die Zähne bewaffneten, mit komplizierten Berechnungen noch das Maximum herausholenden Spieler, die noch das letzte Tausendstel aus ihrer Rota herausholen.

    Für jeden was dabei - nur muss man eben Rücksicht darauf nehmen was man selber will und das was Andere wollen. Solange der eine die großen Turniere reitet, der Andere die kleinen Turniere und man dennoch gemeinsam in einer Daily über Dinge lachen kann, ist alles ok. Dann macht das Spiel auch Spaß und keiner denkt direkt ans aufhören :)


    Edited by Artexa on 20. Dezember 2017 11:22
    Erfolge?
    kann rumstehen, kann labern
    kann Raids, kann Ini's und hat schonmal einen Fisch gefangen!
    Macht den ganzen Wahnsinn schon von Anfang an mit ^^
    Gilde Eques Noctis, die Feierabendgilde für entspannte Leute auf dem PC
    jetzt neu:
    https://facebook.com/groups/234315910307845/
    Alles fing damals mit UO an.....damals, im letzten Jahrtausend ;-)
  • FWSWBN
    FWSWBN
    ✭✭✭
    Naja, wenn ich so manchmal im Chat mitlese was irgendwelche angeblichen Raidgilden (von denen man eigentlich noch nie etwas gehört hat) von den Membern verlangen, frage ich mich echt ob bei denen nur die Überspieler vorhanden sind.

    Wenn ich da lese das sie von Chars 35k+ erwarten, mindestens CP 690 und BiS Rüstung dann wundert mich das doch ein wenig.

    Ich habe in einem anderen Spiel Progress geraidet und das sehr erfolgreich (war bei HATRED in SWToR auf den US Servern).
    Wir haben einige worlds first, einige US first usw Erfolge auf unserem Konto).
    Klar ist das nicht gerade Spaß (sollte es aber sein) was für mich danach auch mit ein Grund war das nicht mehr zu tun.
    Ich will meine doch relativ wenige Freizeit damit verbringen das ich Spaß habe und sollte dieser Spaß in Stress ausarten, dann kann ich auch gleich wieder arbeiten gehen.

    Das im Forum die Beträge gepushed werden liegt vielmehr auch daran das dauernd neue Gilden erstellt werden.
    Für manche ist es wichtiger als Gildenleiter dazustehen, als sich in bestehenden Gilden anzumelden.

    Mich würde es mal interessieren wieviele Gilden mit wievielen Membern vorhanden sind (aber das wird nicht kommen diese Info).

    Klar macht es Spaß irgendwelche Raids zu laufen, wenn man mit seinen Gildenmembern unterwegs ist.
    Mit fremden, sorry....da raide ich lieber überhaupt nicht, denn was bringt mir ein Heal, der sich selbst heilt, aber die anderen nicht und dann noch meint der Tank wäre ein Noob weil er down ging.

    In SWToR haben wie sehr oft wipes hingelegt, vorallem dann wenn man die Mechaniken nicht kannte.
    Ich fand es immer so funny wenn Spieler meinten sie müssten im Chat angeben wie toll sie waren und das sie XYZ Raid in NiM gelaufen sind (NiM = Nightmare aus SWToR).
    Nur das interessante ist, das diese Spieler Videos auf YouTube als Grundlage für den Raid genommen haben, die aber meistens von uns oder anderen Raidgilden erstellt wurden.

    Wenn man etwas nicht kennt, dann gibt es halt wipes und ganz ehrlich, ich glaube es gibt niemanden der einen solchen Raid direkt von Anfang an bestanden hat.

    So genug jetzt von anderen Spielen.
    Ich denke die Kernaussage von mir ist verstanden worden.

    Spielen soll / muss Spaß machen und keinen Stress.
    Das was sogenannte Progress Raid Gilden verlangen erzeugt eigentlich nur Stress und sonst nix.

    Edited by FWSWBN on 20. Dezember 2017 11:32
  • UlfricWinterfell
    UlfricWinterfell
    ✭✭✭✭✭
    Tannenhirsch schrieb: »
    TESO ist bald 4 Jahre alt.
    Daß sich der Spielerschwund (langfristig) nicht mehr aufholen lässt, ist normal.
    Daß man sich die nächsten Jahre damit abfinden sollte, ist normal.

    du beschreibst also bereits den langsamen tod von eso?

    *duck und weg*
    Ulfric Winterfell / Stamina DK
    Die Rote Vîper / Stamina NB

    Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten - Caligula

    It's Ulfric
    Twitch
  • Sun7dance
    Sun7dance
    ✭✭✭✭✭
    Ja, der Umgangston spielt in der Tat eine Rolle. Ich mag diese ganzen neunmalklugen, nach Aufmerksamkeit lechzenden Teenies auch nicht.
    Mit solchen kannst du einfach nicht reden, denn erstens hören sie dir nie zu und zweitens kennen die scheinbar bloß "Alter" oder "Was geht?" und "Bro".

    Am schlimmsten dabei sind PvP Spieler. Viele (nicht alle!) von denen scheinen einfach eine grundlegende Abneigung gegenüber fremden Spielern zu haben und begegnen denen mit einer dermaßen aggressiven Arroganz, dass man quasi automatisch zu dem Schluss kommen muss, dass die irgendwas kompensieren müssen.

    Man könnte dann noch meinen, dass sich deren Art außerhalb vom PvP vielleicht bessert, aber nix da!
  • Thorvarg
    Thorvarg
    ✭✭✭✭✭
    Ich könnte mich immer wieder beömmeln, wenn ich im Zusammenhang mit TESO, das Wort damals (in grauer Vorzeit) lese. :)
  • Aitako
    Aitako
    ✭✭
    TheSwordMan schrieb: »
    Hegron schrieb: »
    Dazu kommen noch subjektiv hohe Hürden wie Ausrüstung und minimal Dps oder Kenntnisse der Mechaniken, dass ich gar keine Lust habe, mich der Bewertung zu stellen.

    Das ist auch bei mir der Grund mich erst gar nicht zu melden. Mein Char ist ausgerüstet, er macht schaden, etc. Aber offenbar nicht genug für nen Raid. Nehme ich mal an, da mich die Dps nicht interessieren, weiß ich nicht, ob ich ins Raster passen würde.

    Ein Spiel muss Spaß machen. Aber bei Pflichtgear und Pflicht-Dps hört der Spaß für mich auf.

    cu

    Also will man Endcontent spielen, aber die anderen sollen sich gefälligst darum kümmern dass man durchgezogen wird?

    Zumindest wissen wieviel DPS man macht wäre gar nicht schlecht, man muss es ja nicht bis zum Maximum verbessern.
    Und schon kleine Tipps von besseren Spielern könnten einem helfen 25k zu knacken.
    Aber solange man mit ner Leckmich einstellung rumläuft weil mein Char ja sowieso viel Schaden macht (ich weiß nur nicht wieviel), hat man in ner Gruppe die was erreichen will eh nix verloren, stresst nur alle anderen.
    Edited by Aitako on 20. Dezember 2017 11:49
    Ingame: @Aitako
  • cyberqueen01
    cyberqueen01
    ✭✭✭✭
    Aitako schrieb: »
    TheSwordMan schrieb: »
    Hegron schrieb: »
    Dazu kommen noch subjektiv hohe Hürden wie Ausrüstung und minimal Dps oder Kenntnisse der Mechaniken, dass ich gar keine Lust habe, mich der Bewertung zu stellen.

    Das ist auch bei mir der Grund mich erst gar nicht zu melden. Mein Char ist ausgerüstet, er macht schaden, etc. Aber offenbar nicht genug für nen Raid. Nehme ich mal an, da mich die Dps nicht interessieren, weiß ich nicht, ob ich ins Raster passen würde.

    Ein Spiel muss Spaß machen. Aber bei Pflichtgear und Pflicht-Dps hört der Spaß für mich auf.

    cu

    Also will man Endcontent spielen, aber die anderen sollen sich gefälligst darum kümmern dass man durchgezogen wird?

    Zumindest wissen wieviel DPS man macht wäre gar nicht schlecht, man muss es ja nicht bis zum Maximum verbessern.
    Und schon kleine Tipps von besseren Spielern könnten einem helfen 25k zu knacken.
    Aber solange man mit ner Leckmich einstellung rumläuft weil mein Char ja sowieso viel Schaden macht (ich weiß nur nicht wieviel), hat man in ner Gruppe die was erreichen will eh nix verloren, stresst nur alle anderen.

    darum geht es hier aber nicht.....
    Edited by cyberqueen01 on 20. Dezember 2017 11:58
    NON SERVIAM !
  • FWSWBN
    FWSWBN
    ✭✭✭
    Sun7dance schrieb: »
    Am schlimmsten dabei sind PvP Spieler. Viele (nicht alle!) von denen scheinen einfach eine grundlegende Abneigung gegenüber fremden Spielern zu haben und begegnen denen mit einer dermaßen aggressiven Arroganz, dass man quasi automatisch zu dem Schluss kommen muss, dass die irgendwas kompensieren müssen.
    PvP ist eine ganz eigene Gesellschaft und dabei ist es egal welches Spiel.
    Im PvP wird gepöbelt (das kenne ich zu gut aus SWToR) aber da war es so dass zwar gepöbelt oder unsitliche Gesten gemacht wurden, das aber zum PvP gehörte.
    Da hat man sich halt gerne mal am Ende der Runde mit seinem Char genau ins Gesicht des anderen Chars gesetzt.
    War halt so....viele die regelmäßig PvP spielen kennen das und verstehen das auch.
    PvP ist sehr viel Sarkasmus.

    Es gibt sehr viele sehr gute PvP Spieler und es gibt die, die meinen man wäre anonym auf den Servern und dementsprechend ihre fehlende Erziehung an anderen auslassen.
    WoT ist da ein sehr gutes Beispiel. Gerade die Russen, Polen, Tschechen und Ungarn sind sehr weit vorne dabei wenn man sie abgeschossen hat oder nicht so spielt wie die es gerne hätten das die Beleidigungen auspacken die schon eher an einem Straftatsbestand sind als an Sarkasmus.

    Aitako schrieb: »
    Also will man Endcontent spielen, aber die anderen sollen sich gefälligst darum kümmern dass man durchgezogen wird?

    Zumindest wissen wieviel DPS man macht wäre gar nicht schlecht, man muss es ja nicht bis zum Maximum verbessern.
    Und schon kleine Tipps von besseren Spielern könnten einem helfen 25k zu knacken.
    Aber solange man mit ner Leckmich einstellung rumläuft weil mein Char ja sowieso viel Schaden macht (ich weiß nur nicht wieviel), hat man in ner Gruppe die was erreichen will eh nix verloren, stresst nur alle anderen.

    Deshalb gabs (muss leider wieder ein anderen Spiel in meinen Beitrag bringen) in SWToR die sogenannte Raidcorp.
    Dieser Channel kümmerte bzw organisierte nur Raids.
    Selbst Spieler die einen Raid nicht kannten, ihn vielleicht nur im SM gespielt haben wurden in NiM mitgenommen, solange die Rüstung passte und der Spieler seinen Char spielen konnte.
    Klar gabs da auch mal wipes, aber das war Spaß und TS war in diesen Raids immer Pflicht.
    Ich habe sehr oft mit diesen Spielern (die aus allen möglichen Gilden kamen) gespielt und es war immer spaßig auch wenn man mal was nicht wusste, wurde das erklärt.

    Aber Gilden die von Anfang an sagen: " Was? nie gelaufen, Noob, nehmen wir nicht mit", die sind genauso wichtig wie eine Blase am großen Zeh.

    Dafür spiele ich schon zulange. So etwas muss ich mir nicht geben.
    Ich spiele wie geschrieben lieber mit meinen Gildenmembern und wipe ein paarmal aber habe Spaß dabei als mit anderen Gilden die meinen die müssten bei einem wipe anfangen zu beleidigen oder noch besser direkt aus der Gruppe kicken.


    Edited by FWSWBN on 20. Dezember 2017 12:08
  • menschikov2
    menschikov2
    ✭✭✭
    Wahrscheinlich würde es zumindest von der Spielerseite aus echt den größten Erfolg bringen wenn sich mal eine gewisse Zahl an Gildenleitern zusammen finden würden und man ein gemeinsames Konzept aufstellen würde wie gesagt dann mit Ausbildungsgilden usw. und auch Kooperation unter den Gilden das jeden tag Raids laufen.
    Ich selbst hatte auch schon einige Spieler die sind zu uns in die Gilde gekommen und hatten ca. 10-15k DPS und keinen Plan von irgendwelchen Mechaniken. Und mittlerweile laufen die vMoL und alles mögliche andere mit 40k DPS oder mehr. Aber das hat dann eben die Leute bei uns in der Gilde einige Stunden an Arbeit gekostet. Zu sowas müssen sich dann eben auch die Top-Gilden veranlasst fühlen sowas zu machen sonst wird das nix.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.