Wartungsarbeiten in der Woche vom 19 April:
• Xbox One: EU und NA Megaserver für einen neuen Patch – 21. April, 12:00 - 16:00 MESZ
• PlayStation®4: EU und NA Megaserver für einen neuen Patch – 21. April, 12:00 - 16:00 MESZ

Ideen für ESO Plus

  • Chayne
    Chayne
    ✭✭✭
    ar558 schrieb: »
    Das muss natürlich jeder für sich selbst überlegen.
    Für mich persönlich hat ESO Plus folgende handfeste Vorteile:
    - Handwerksbeutel
    - Handwerksbeutel
    - Zugriff auf die *meisten* DLCs
    - Handwerksbeutel
    - Diese 10 % auf irgendwas
    - Handwerksbeutel

    Da stimme ich mal zu...
    Ein "Einrichtungsbeutel" wäre eine feine Sache, vorstellen könnte ich mir auch die Freischaltung aller verfügbaren Bank und Rucksackfächer Accountweit... Vielleicht auch erst nachdem man sich das ganze einmal normal freigeschaltet hat.

    Somit hat man einen kleinen Mehrwert gegenüer den normalen Spielern der etwas beim Goldsparen im Spiel hilft, aber nicht so ausartet das andere Spieler stark benachteiligt wären.. Und die oben genannten Boni würde ich schlicht so lassen wie sie sind... die möchte ich nämlich gerne behalten^^
    Edited by Chayne on 13. Februar 2017 12:21
  • Lêliana
    Lêliana
    Soul Shriven
    Zu allererst wäre ich auch für einen Einrichtungsbeutel. Und dann sicherlich auch, dass man die Schränke, Truhen und Kisten als Lagerplatz nutzen kann. Housing schön und gut, aber ein optischer Blickfang nutzt eben nichts und wird auf lange Sicht dafür Sorge tragen dass sich keiner mehr dafür interessiert. Mein Eso+ Vorschlag:

    + Einrichtungsbeutel
    + Lagermöglichkeit bei Kisten, Truhen und Schränken
  • Leonidenregen
    Leichteres Switchen zwischen den Chars.
    Reitgeschwindigkeit etc. auch mit auf die anderen Chars übertragen.
    Einrichtungsbeutel tönt gut!
  • LadyContessa
    LadyContessa
    ✭✭✭
    Au ja, ein Einrichtungsbeutel!
    BITTE!
    Ich möchte mein Haus noch ganz fein ausstatten und mir ganz doll viel Einrichtung kaufen / craften.
    Dafür langt der Platz in der Bank doch niemals. :'(
    And I believe that we'll conceive
    To make in hell for us a heaven.
    A brave new world.
    A promised land.
    A fortitude of hearts and minds.


    VNV Nation - Kingdom
  • Dunkelelfe
    Dunkelelfe
    ✭✭✭✭✭
    Einrichtungsbeutel für Möbel?

    Wenn ich ein Haus habe welches ich einrichten möchte, kaufe oder crafte ich mir dafür die Möbel, die ich haben möchte und stelle sie gleich an Ort und Stelle auf. Sollte ich mal etwas übrig haben, landet es entweder im Gildenladen oder im Lager (mein kostenloses Zimmer in der Taverne). Ich hab jetzt deswegen nicht vor zum Möbelmessi zu werden.

    Oder es liegt nur an mir und versteh das Bedürfnis nach einem Einrichtungsbeutel nicht.
    Dragonknight
  • Orti
    Orti
    ✭✭✭
    Ich auch nicht, aber jeder sieht seine Prioritäten halt anders. Meine liegt halt bei einer Möglichkeit Sets besser verstauen zu können oder dabei durch zig Chars loggen zu müssen, andere sagen das der Platz locker reicht weils eh nur eine Handvoll guter Sets gibt.
  • Viper67
    Viper67
    ✭✭✭
    Hier meine Ideen für ESO+

    Eigene Charaktere Aufstellen können und zugriff auf ihr Inventar haben.
    Einfacher wechsel auf den Charakter nach Aufstellen.
    Eventuell eine Herstellbare Truhe die man mit dem Inventar eines Charakter verknüpfen kann.
    Bankgehilfe im Haus alle Funktionen geben wie auf der Bank (zugriff Gildenbank u. Gildenhändler)
    Händllergehilfe im Haus Ausrüstungreparatur ermöglichen.
  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.
  • Dunkelelfe
    Dunkelelfe
    ✭✭✭✭✭
    Lionnel schrieb: »
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.

    Dann holen sich alle 1 Monat ESO+, kassiern den Rabatt und kündigen ESO+ wieder...
    Dragonknight
  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    Dunkelelfe schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.

    Dann holen sich alle 1 Monat ESO+, kassiern den Rabatt und kündigen ESO+ wieder...

    Da könnte sein, ABER ...
    Wenn man jetzt wie ich seit Anbeginn der (ESO-) Zeitrechnung (aka Release) ESO abonniert hat, würde man such bestimmt über eine 10 € Rabat für die True freuen. Das würde das Morrowind-Kapitel dann auch aus meiner Sicht in eine angemessenen Preisrahmen rücken.
    Und dann kann sich nach deiner Philosophie auch jeder gern das ESO+ Abo für 1 Monat holen um den Rabatt zu bekommen, denn die machen dabei dann nicht wirklich einen Gewinn. Aber Langzeitig-ESO+Mitglieder wären belohnt.
    Hörtlichen sich doch plausibel an, oder?

    P.S.: Und vielleicht finden dann manche von den Kurz-Abonnenten, das Abo garnicht so schlecht und bleiben dabei. Dann hat das sogar einen Vorteil für Zenimax.
    Edited by Lionnel on 5. April 2017 11:20
  • mafli1
    mafli1
    ✭✭✭
    Einen persönlichen Spezialhändler (von mir aus für weitere 5000 Kronen erwerbbar), bei dem man 10/20/... Unerschrockenen-Schlüssel für ein Schulterteil seiner Wahl eintauschen kann.
    Oder/und auch 10/20/... Mahlstromwaffen für eine seiner Wahl... usw.
    Edited by mafli1 on 5. April 2017 13:56

  • Jeckll
    Jeckll
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Lionnel schrieb: »
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.

    Übersetzt heißt das: Weil ich bereits einen Vorteil genieße steht mir ein zweiter Vorteil zu.
    Jeckll has quit the game. Thanks for the great time.
  • NecroPhil666
    NecroPhil666
    ✭✭✭✭✭
    Lionnel schrieb: »
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.

    Der Satz ist völlig daneben...erst denken, dann schreiben.
    "Lerchenzungen, Zaunköniglebern, Buchfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzen-Chips. Greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!"

  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    Jeckll schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.

    Übersetzt heißt das: Weil ich bereits einen Vorteil genieße steht mir ein zweiter Vorteil zu.

    Du meinst also, weil ich lieb und treudoof jeden Monat meinen Beitrag gezahlt hab und dafür einige Erleichterungen hatte, sollte man das nicht belohnen?
    Glaube, wenn die meisten ESO+ Mitglieder ihr Abo kündigen (was aber wegen der Suchtabhängigkeit wohl nicht passieren wird) und nur noch F2P spielen, würde Zenimax ganz schön blöd aus der Wäsche gucken. Da wäre es doch angebracht die Mitglieder ein wenig bei Laune zu halten. Schließlich sind das ja konstante verlässliche Einnahmen für Zenimax.
    Also ja, ich denke ich habe ein weiteren Vorteil verdient. *lieb grinst*

    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €
    Edited by Lionnel on 5. April 2017 14:54
  • Baldogur
    Baldogur
    ✭✭
    Ich wünschte man könnte als + nach einmaligem durchspielen sich aussuchen ob man mit einem neuen Charakter direkt auf Level 50 beginnen möchte oder normal anfängt.Aus nicht nachvollziehbaren gründen hab ich 5 Charakter irgendwo so um Level 30.stöööhn
  • NecroPhil666
    NecroPhil666
    ✭✭✭✭✭
    Lionnel schrieb: »
    Jeckll schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    Da man ja als ESO+ Mitglied alle DLCs frei spielen kann, wäre ein Rabatt auf das Morrowind- Kapitel ja wohl das Mindeste.

    Übersetzt heißt das: Weil ich bereits einen Vorteil genieße steht mir ein zweiter Vorteil zu.

    Du meinst also, weil ich lieb und treudoof jeden Monat meinen Beitrag gezahlt hab und dafür einige Erleichterungen hatte, sollte man das nicht belohnen?
    Glaube, wenn die meisten ESO+ Mitglieder ihr Abo kündigen (was aber wegen der Suchtabhängigkeit wohl nicht passieren wird) und nur noch F2P spielen, würde Zenimax ganz schön blöd aus der Wäsche gucken. Da wäre es doch angebracht die Mitglieder ein wenig bei Laune zu halten. Schließlich sind das ja konstante verlässliche Einnahmen für Zenimax.
    Also ja, ich denke ich habe ein weiteren Vorteil verdient. *lieb grinst*

    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Junge, Junge, Junge...was genau läuft denn verkehrt bei Dir??? Du bekommst durch ESO+ 1500 Kronen monatlich, alle DLCs kostenlos zur Verfügung gestellt, eine Handwerkstasche, demnächst doppelten Bankplatz und diverse Kleinigkeiten. Das reicht dir nicht als Vorteil für 12€ monatlich??? Du willst auch noch Morrowind vergünstigt?

    Sorry wenn ich das so sage, aber Du bist eindeutig ein Gierschlund der den Hals nicht vollkriegt. Dann kündige dein ESO+ und bezahl den vollen Preis für Morrowind (so sollte das ja nach deiner Logik dann laufen) und verschon uns mit deinen völlig überzogenen Forderungen!!

    P.S.: Über den Preis von Morrowind kann mit Sicherheit streiten, aber das hat mit deiner Aussage bzw. Forderung garnix zu tun. Wie gesagt, was Du hier sabbelst ist völlig sinnfrei!
    "Lerchenzungen, Zaunköniglebern, Buchfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzen-Chips. Greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!"

  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Sen_ps
    Sen_ps
    ✭✭✭
    Ohne euch zu nahe treten zu wollen, aber wenn die jeweils gegenteiligen Positionen eh schon mehrfach gesagt wurden, dann belasst den Thread doch einfach als (wertfreie) Ideensammlung?
  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.

    Geil drauf mehr zu bezahlen, das sind die Kunden die Zenimax braucht.
    Kritik ist nicht erwünscht, ich werde dann wie vom Moderator gewünscht ab jetzt zu diesem Thema schweigen.
    Edited by Lionnel on 5. April 2017 18:40
  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Lionnel schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.

    Geil drauf mehr zu bezahlen, das sind die Kunden die Zenimax braucht.
    Kritik ist nicht erwünscht, ich werde dann wie vom Moderator gewünscht ab jetzt zu diesem Thema schweigen.

    Nun jede Firma die Software einschl. Spielen herstellt, braucht Geld um Mitarbeiter zu bezahlen. Je mehr wir ZOS geben, desto besser werden zukünftige Erweiterungen.
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.

    Geil drauf mehr zu bezahlen, das sind die Kunden die Zenimax braucht.
    Kritik ist nicht erwünscht, ich werde dann wie vom Moderator gewünscht ab jetzt zu diesem Thema schweigen.

    Nun jede Firma die Software einschl. Spielen herstellt, braucht Geld um Mitarbeiter zu bezahlen. Je mehr wir ZOS geben, desto besser werden zukünftige Erweiterungen.

    Ja, genau da liegt der Hase im Pfeffer. :/
  • Urkraft
    Urkraft
    ✭✭✭✭✭
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.

    Geil drauf mehr zu bezahlen, das sind die Kunden die Zenimax braucht.
    Kritik ist nicht erwünscht, ich werde dann wie vom Moderator gewünscht ab jetzt zu diesem Thema schweigen.

    Nun jede Firma die Software einschl. Spielen herstellt, braucht Geld um Mitarbeiter zu bezahlen. Je mehr wir ZOS geben, desto besser werden zukünftige Erweiterungen.

    so in der art hab ich mal vor anderthalb jahren über das finanzieren vom support gesprochen. hahahahaaa.
  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Hegron schrieb: »
    Urkraft schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.

    Geil drauf mehr zu bezahlen, das sind die Kunden die Zenimax braucht.
    Kritik ist nicht erwünscht, ich werde dann wie vom Moderator gewünscht ab jetzt zu diesem Thema schweigen.

    Nun jede Firma die Software einschl. Spielen herstellt, braucht Geld um Mitarbeiter zu bezahlen. Je mehr wir ZOS geben, desto besser werden zukünftige Erweiterungen.

    so in der art hab ich mal vor anderthalb jahren über das finanzieren vom support gesprochen. hahahahaaa.

    Wegen meinem Studium mache ich gerade ein Praktikum in einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei einem größeren deutschen Mittelständler. Heute hatten wir wieder ein Thema eines Kunden auf dem Tisch, der sagte, wenn wir sein kniffliges Problem lösen, stellt er komplett auf unsere Produkte um. In einem Meeting kam das Schlagwort "Neuentwicklung", um das Kundenproblem zu lösen und wurde gleich mit Augenrollen und schweigen beantwortet. Keine F+E Abteilung macht spontan mehr. Jede Entwicklung muss gut begründet sein und es ist naiv zu glauben, dass das F+E Budget mitsteigt, wenn der Gewinn des Unternehmens steigt.
    Anderes Beispiel: Mercedes. Wann haben die angefangen kräftig in neue Modelle zu investieren? Als sie hinter Audi und BMW zurückgefallen sind. Wann wurde in DE angefangen in E-Mobilität richtig zu investieren, als Tesla und Co kamen.

    Gute Einnahmen bei Zos werden einfach nur bedeuten, dass man weiterhin kein Risiko eingehen muss. Das heißt, man wird weiterhin den 0815 Kram abarbeiten, das immer gleiche Questsystem, Arenen, Housing, Duelle und alle 12 Monate ein Alibi-Raid. Keine neuen Ideen, nichts Pfiffiges und erst recht nichts Revolutionäres. Es wird der altbekannte Kram abgearbeitet. Eigentlich schade, weil es ja auch fortgeschrittene Ideen gab, zu denen man sich aber nicht getraut hat, aber die mal bisschen anders waren als die Standard MMO- oder Singleplayer-Inhalte.
    Allein Morrowind, alter Aufguss mit neuer Grafik, um die Nostalgiker und die ganzen Single-Player mitzunehmen. Bloß nicht zu viel Kreativität zeigen.
    In Sachen Support und Technik bedeutet es, dass weiterhin das Minimal-Niveau gefahren wird, so dass nicht allzu viele Spieler wegen dem Misst rage quitten.

    Interessant wird es, wenn Zos das 0815-Pulver verschossen hat. Was kommt dann...

    Im Prinzip hast du schon Recht, aber:

    - Die Spieler die aus anderen gängigen MMOs kommen, sagen oft ESO sei schon relativ stark anders als die anderen großen MMOs
    - Wenn ein System einigermaßen gut läuft, warum soll man es dann verändern? Da ist ja die Gefahr größer, dass es kaputt geht, als dass es besser wird
    - Es gibt einige Spiele, die ganz tolle kreative Neuerungen hervorbringen... und damit mordsmäßig auf die Nase fallen. Zum Einen ist das Neue, Kreative am Anfang noch voller Macken, und zum Anderen sind auch viele Kunden sehr auf "Bewährtes" fixiert und lehnen zu starke Neuerungen ab
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    ar558 schrieb: »
    Hegron schrieb: »
    Urkraft schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    ar558 schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    P.S.: Und ganz im allgemeinen, finde ich den Preis, wie ich es,schon in mehreren Posts erwähnt hab, einfach nicht in Relation zum Preis des ursprünglichen Spiels.
    Morrowind Kapitel = 1 Klasse, 30 Stunden Quests, 1 Mini-PvP = knapp 40 €
    ESO bei Relesse = 4 Klassen, über 60 Stunden Quests (3x 5 Allianzgebiete), 1 grosses PvP = knapp 50 €

    Wie auch bereits in mehreren Posts erwähnt:
    Wenn man den Umfang von ESO (Grundspiel) in Relation zum Umfang anderer Spiele setzt, hätte es eigentlich viel viel viel teurer sein müssen.

    Geil drauf mehr zu bezahlen, das sind die Kunden die Zenimax braucht.
    Kritik ist nicht erwünscht, ich werde dann wie vom Moderator gewünscht ab jetzt zu diesem Thema schweigen.

    Nun jede Firma die Software einschl. Spielen herstellt, braucht Geld um Mitarbeiter zu bezahlen. Je mehr wir ZOS geben, desto besser werden zukünftige Erweiterungen.

    so in der art hab ich mal vor anderthalb jahren über das finanzieren vom support gesprochen. hahahahaaa.

    Wegen meinem Studium mache ich gerade ein Praktikum in einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei einem größeren deutschen Mittelständler. Heute hatten wir wieder ein Thema eines Kunden auf dem Tisch, der sagte, wenn wir sein kniffliges Problem lösen, stellt er komplett auf unsere Produkte um. In einem Meeting kam das Schlagwort "Neuentwicklung", um das Kundenproblem zu lösen und wurde gleich mit Augenrollen und schweigen beantwortet. Keine F+E Abteilung macht spontan mehr. Jede Entwicklung muss gut begründet sein und es ist naiv zu glauben, dass das F+E Budget mitsteigt, wenn der Gewinn des Unternehmens steigt.
    Anderes Beispiel: Mercedes. Wann haben die angefangen kräftig in neue Modelle zu investieren? Als sie hinter Audi und BMW zurückgefallen sind. Wann wurde in DE angefangen in E-Mobilität richtig zu investieren, als Tesla und Co kamen.

    Gute Einnahmen bei Zos werden einfach nur bedeuten, dass man weiterhin kein Risiko eingehen muss. Das heißt, man wird weiterhin den 0815 Kram abarbeiten, das immer gleiche Questsystem, Arenen, Housing, Duelle und alle 12 Monate ein Alibi-Raid. Keine neuen Ideen, nichts Pfiffiges und erst recht nichts Revolutionäres. Es wird der altbekannte Kram abgearbeitet. Eigentlich schade, weil es ja auch fortgeschrittene Ideen gab, zu denen man sich aber nicht getraut hat, aber die mal bisschen anders waren als die Standard MMO- oder Singleplayer-Inhalte.
    Allein Morrowind, alter Aufguss mit neuer Grafik, um die Nostalgiker und die ganzen Single-Player mitzunehmen. Bloß nicht zu viel Kreativität zeigen.
    In Sachen Support und Technik bedeutet es, dass weiterhin das Minimal-Niveau gefahren wird, so dass nicht allzu viele Spieler wegen dem Misst rage quitten.

    Interessant wird es, wenn Zos das 0815-Pulver verschossen hat. Was kommt dann...

    Im Prinzip hast du schon Recht, aber:

    - Die Spieler die aus anderen gängigen MMOs kommen, sagen oft ESO sei schon relativ stark anders als die anderen großen MMOs
    Eso punktet am Anfang stark durch seine Äußerlichkeiten. Aber drüber hinaus? Da musst du mir schon Details nennen, wo sich Eso so stark vom Rest abhebt... Support? Technik und Bugs? Langzeitmotivation? Innovatives Gameplay oder Mechaniken? Alles nur Durchschnitt, nichts was sich abhebt von Vergangenem.
    Das Kampfsystem ist so ein Punkt der überm Durchschnitt liegt, was aber Zufall sein dürfte, wenn man das langweilige Kampfsystem von Skyrim betrachtet.
    ar558 schrieb: »
    - Wenn ein System einigermaßen gut läuft, warum soll man es dann verändern? Da ist ja die Gefahr größer, dass es kaputt geht, als dass es besser wird
    - Es gibt einige Spiele, die ganz tolle kreative Neuerungen hervorbringen... und damit mordsmäßig auf die Nase fallen. Zum Einen ist das Neue, Kreative am Anfang noch voller Macken, und zum Anderen sind auch viele Kunden sehr auf "Bewährtes" fixiert und lehnen zu starke Neuerungen ab

    Nach WoW haben die großen Publisher mordsmäßig viel Geld verbrannt, beim Versuch einen Wow-Clon auf die Beine zu stellen und sind damit gescheitert. Viele kreative Neuerungen gab es im MMORPG Markt eben nicht, im Gegenteil und deshalb hat Eso heute auch nur mittelmäßige oder schwache Konkurrenz.
    Falls man Innovative Ideen hat, dann hört man am besten gar nicht auf die Kunden, denn ganz nach Henry Ford: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“ ;)

  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Hegron schrieb: »
    Eso punktet am Anfang stark durch seine Äußerlichkeiten. Aber drüber hinaus? Da musst du mir schon Details nennen, wo sich Eso so stark vom Rest abhebt... Support? Technik und Bugs? Langzeitmotivation? Innovatives Gameplay oder Mechaniken? Alles nur Durchschnitt, nichts was sich abhebt von Vergangenem.
    Das Kampfsystem ist so ein Punkt der überm Durchschnitt liegt, was aber Zufall sein dürfte, wenn man das langweilige Kampfsystem von Skyrim betrachtet.

    ESO ist mein erstes MMO, daher hab ich nicht viel zum Vergleichen. Die Aussage "ESO ist gaaanz anders" stammt von anderen Spielern.

    Nachdem ESO mir die "Angst" vor MMOs genommen hat, hab ich auch noch angefangen Star Trek Online zu spielen. Außer dem offensichtlichen, dass STO SciFi ist und es dort Raumschiffe gibt, muss man klar sagen, dass alle MMO-Mechaniken die es in beiden Spielen gibt, in ESO viel besser umgesetzt sind. Außerdem versucht ZOS auch nicht auf die gleiche plumpe Art wie der Anbieter von STO, den Spielern Geld aus der Tasche zu ziehen. STO ist ja "Free"-To-Play und ganz hartes Pay-To-Win.
    Edited by ar558 on 14. April 2017 11:27
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    STO hab ich nie gespielt, aber kann mir schwer vorstellen, dass es da noch deutlich schlechtere Handels- und Lootsysteme gibt.
  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Handel und Loot ist bestimmt subjektiv, aber in STO hat der Charakter nur eine ganz geringe Anzahl Inventarslots. Man bekommt nur auf 2 Wege mehr Inventar: Direkt kaufen im Zen-Store (Echtgeld), oder indirekt über (lebenslanges) Abo.
    Stell dir mal vor wie es in ESO wäre, wenn man nur 20 Inventarplätze hätte, und man könnte das Inventar NUR mit Kronen oder ESO Plus erweitern.
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Actionratte
    Actionratte
    ✭✭✭✭✭
    also dass bei ESO nichts verändert wird, glaube ich nicht. Es wurden CPs hinzugefügt, die Vet Ränge wurden abgeschafft, oder ganz extrem, Tamriel One
    Nur ein toter Bug ist ein guter Bug
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.