Patch 4.2.0 - MURKMIRE DLC - Optik

  • Schatten des Honk
    Schatten des Honk
    ✭✭✭✭✭
    mague schrieb: »
    Das muß man etwas differenzieren.

    Zenimax hat sich eben entschlossen ans Ende der Geschichte daily's und die Erungenschaften in den Verliesen zu setzen. SO haben Gruppen- und Einzelspieler etwas um ihre CP zu leveln.

    Was aber egal ist... irgendwie. Kill 10 rats ist inzwischen ein Klassiker in MMO's

    Ultima Online

    MMO Geschichte

    Ich spiele seit 2004 MMO's und eigentlich hat nur EQ2 vanilla es geschafft eine ganze Gilde für die volle Zeit einer Erweiterung zu beschäftigen. Aber auch da war sowas wie Feysteel farming oder 20 Pelze sammeln. In einem Heritage quest muss man sogar 1000 Skelette töten.

    Insofern ist es doch gut wenn neue Geschichten und Lokationen herausgegeben werden. Bei Murkmire hätte ich mir eine nicht ganz so "niedliche" MMO Übersetzung gewünscht. "Lilmoth Haff" oder "Dunkler Sumpf" oder etwas in der Art.

    ...also Ultima gehört definitiv nicht in diese Sparte. Anno Zopf 1998 haben wir alles gespielt und das Land mit Fantasie sowie Mord und Totschlag gefüllt. Kein "bitte gehen Sie hier entlang" Spiel...

    ciiaooo
  • Sun7dance
    Sun7dance
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Rainandos schrieb: »
    [...]
    Neue Ideen für ein Spiel wie ESO sind einfach nicht mehr möglich alles ist ausgeknautscht
    Man kann nur Altes aus der Mottenkiste holen etwas anpassen, aufhübschen ein bist mehr grinden. Wirklich Neues wird es kaum noch geben.

    3er oder 6er Verliese?
    8er Raids?

    Gibt schon genug, was man machen könnte.
    Außerdem wäre eine gute Performance die mit Abstand beste Abwechslung! ;)

  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Ich finde man ist da etwas zu pessimistisch. Gibt genug Beispiele wo ZOS überraschte. Klar ist dass man das Rad nicht 100 mal neu erfinden kann und es auch für mich unsinnig erscheint ein System dass relativ gut Funktioniert (In Hinsicht dessen was man schon in ESO tun kann) komplett auf den Kopf zu stellen. Selbst WoW hat sich nach den all den Jahren insgesamt kaum verändert. Es wurde auch nur immer wieder angepasst und vergrößert. Und doch ist es kaum noch mit Classic zu vergleichen. Weil viele kleine Änderungen ziemlich viel bewirken können.
    Edited by Soldier224 on 8. Oktober 2018 13:17
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Soldier224 schrieb: »
    Ich finde man ist da etwas zu pessimistisch. Gibt genug Beispiele wo ZOS überraschte. Klar ist dass man das Rad nicht 100 mal neu erfinden kann und es auch für mich unsinnig erscheint ein System dass relativ gut Funktioniert (In Hinsicht dessen was man schon in ESO tun kann) komplett auf den Kopf zu stellen. Selbst WoW hat sich nach den all den Jahren insgesamt kaum verändert. Es wurde auch nur immer wieder angepasst und vergrößert. Und doch ist es kaum noch mit Classic zu vergleichen. Weil viele kleine Änderungen ziemlich viel bewirken können.

    Die Spieler sind ja auch insgesamt wenig fordernd. Der größte Wunsch hier im Forum scheint eine Verbesserung der Performance zu sein, wobei eigentlich genau da klar ist, dass sich nicht mehr viel änder kann, weil in der Technik kein großes Fass mehr aufgemacht wird.
    Inhaltlich oder besser gesagt im Gameplay könnte man jedes Jahr paar kleine neue Konzepte austesten. Da besteht eigentlich kein Problem und hat auch nichts mit "Rad neu erfinden" zu tun.
    Was man z.B. in Eso machen kann, was man nicht schon vor 10 Jahren in Daoc machen konnte (und teilweise sogar besser) musst du mir noch erklären. Ja, hier gibt es Bg's, aber das hatte ja eher was mit dem Konzept zu tun.
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Hegron schrieb: »
    Die Spieler sind ja auch insgesamt wenig fordernd. Der größte Wunsch hier im Forum scheint eine Verbesserung der Performance zu sein, wobei eigentlich genau da klar ist, dass sich nicht mehr viel änder kann, weil in der Technik kein großes Fass mehr aufgemacht wird.
    Inhaltlich oder besser gesagt im Gameplay könnte man jedes Jahr paar kleine neue Konzepte austesten. Da besteht eigentlich kein Problem und hat auch nichts mit "Rad neu erfinden" zu tun.
    Was man z.B. in Eso machen kann, was man nicht schon vor 10 Jahren in Daoc machen konnte (und teilweise sogar besser) musst du mir noch erklären. Ja, hier gibt es Bg's, aber das hatte ja eher was mit dem Konzept zu tun.

    Ich finde nicht dass die Spieler Zuwenig fordernd sind. Aber große neue Ideen für ESO lese ich immer seltener. Man bedenke: Diebesgilde, Bruderschaft, Bg´s, Duelle, Schmuckhandwerk, Neue Klasse..... all das waren zum Großteil Spielerwünsche.
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Es ist wie beim Spruch von Henry Ford, "Hätte ich die Leute gefragt, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde". Metaphorisch sind die schnelleren Pferde da (Spieler haben das gefordert, was sie schon größtenteils aus älteren Spielen kennen), bin gespannt was als nächstes kommt. Summerset war ja schon ganz dünn.

    Edit: Anscheinend habe ich auch gar nicht klar genug gemacht, auf was ich hinaus will. Naja, mein Pech.
    Edited by Hegron on 8. Oktober 2018 17:00
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Hegron schrieb: »
    Es ist wie beim Spruch von Henry Ford, "Hätte ich die Leute gefragt, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde". Metaphorisch sind die schnelleren Pferde da (Spieler haben das gefordert, was sie schon größtenteils aus älteren Spielen kennen), bin gespannt was als nächstes kommt. Summerset war ja schon ganz dünn.

    Vllt. Speere. Das wäre sogar was, was ich toll fände. Aber das würde natürlich auch wieder stark die Balance umwerfen. Viel fällt mir persönlich auch nicht mehr ein. Was nicht schlecht sein muss... so sind halt alle großen Wünsche erfüllt. Gibt natürlich Orte die ich gerne wieder besuchen würde wie Einsamkeit.. Skingrad.. etc. Aber naja sind alles auch sachen für den Wunschthread dann.
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Dont_do_drugs
    Dont_do_drugs
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭✭✭✭
    einhand + zauber #glaskugelverbi

    Get Stuff like this (but not this stuff)

    ¯\_(ツ)_/¯
    ________________________________________________________________________________

    Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Soldier224 schrieb: »
    Was nicht schlecht sein muss...

    Darum geht es mir ja noch weniger. Hätte ich meinen "Herausforderungs-Thread" gemacht, hätte ich da auch nicht viele Freunde gefunden, weil die Eso Community aus einer gewissen Spielerschaft besteht, größtenteils.

    Ich versuche nochmal einen Anlauf. Solche Sachen wie:
    Dont_do_drugs schrieb: »
    einhand + zauber #glaskugelverbi

    oder
    Soldier224 schrieb: »
    Vllt. Speere.

    sind natürlich neue Inhalte. Beeinflussen das Gameplay aber keineswegs. Genauso wenig Duelle, der Streckungscontent Schmuckhandwerk, Housing, eine neue Klasse, Gifte (zumindest so wie sie eingeführt wurden) oder (für gewöhnlich) neue Skills. Diese neuen Sachen bieten keinen neuen spielerischen Mehrwert. Ich kann den neuen Skill auf die Leiste packen oder es sein lassen, ich kann mir ein Zimmer einrichten oder obdachlos bleiben. Spielerisch macht das alles keinen Unterschied.

    Die Diebesgilde war ein Anfang eines Konzeptes was interessant war. Hier kann man wirklich mit einem ganz anderen spielerischen Herangehen ein bisschen was erreichen. Aber auch da hat Zos ganz schnell der Mut verlassen, das weiter zuführen und auszubauen. Man hätte das ja nicht direkt überall einführen müssen, sondern z.B. erstmal ein einer älteren DLC Zone und schauen, ob es funktioniert. Es ist halt nur bei NPC's und dann auch hauptsächlich für Goldbeschaffung stehen geblieben, schade!

    Skyrim hatte z.B. auch ein interessanten Ansatz. In den Dungeons gab es Tore die sich nur durch das Lösen von Rätseln öffnen ließen. Die Lösungen konnte man im Dungeon finden, wenn man genauer hingeschaut hatte (oder durch rumprobieren, so kompliziert waren die Rätsel nicht). Diesen Ansatz hätte man in einem Konzept auch vertiefen können. Das hätte dazu geführt, dass man die Gegend wirklich erkunden müsste, um weiter zukommen und nicht nur die Markierungen auf der Karte abläuft.
    (Die Dungeons in skyrim waren sowieso interessanter, ich weiß nicht, warum man in Eso diese Donat-Dinger eingeführt hat.)

    Witcher3 muss ich glaube ich nicht nennen. Entscheidungen in Quests haben dort auch Tragweite. In Eso sind es nur Alibi Entscheidungen. Natürlich ist es in einem MMO schwer umzusetzen. Aber Eso ist mittlerweile eh mehr Singleplayer als MMO.

    Ich hoffe durch die Beispiele ist es klar geworden, wo ich den Unterschied mache. es ist nicht ganz leicht zu erklären. Das Gameplay in MMO's ist seit locker 20 Jahren das selbe, Grinden und Questgrinden, welche Skills oder Klasse ich dafür benutze, hat keine Relevanz. Mir hängt es zu den Ohren raus.

    Edited by Hegron on 8. Oktober 2018 17:52
  • Schatten des Honk
    Schatten des Honk
    ✭✭✭✭✭
    Die "geplante Strafverfolgung" durch Spieler wäre durchaus erwähnenswert gewesen...auch im Rückblick der gesamten Game History.
    Vielleicht sogar, von mir aus auch als Mini-Game, an den Trader vs. Thief Content in Silkroad angelehnt -> sinnvolles PvP auf jeden Fall besser als "endlose BGs".
    Wie gesagt braucht es Mut von den Entscheidungsträgern, wenn aber "spielferne" Instanzen diese treffen...ist wenig Entwicklung zu erwarten.

    ciiaooo
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Die "geplante Strafverfolgung" durch Spieler wäre durchaus erwähnenswert gewesen...

    Fällt für mich erstmal alles unter Diebesgilde und hätte ich auch unter diesem Banner geschichtlich reingedröselt. Aber Strafverfolgung wäre nur ein Teil, ich hätte das ganze Klauen viel globaler gemacht. Der Hauptkram ist da ja irgendein Zeug was einem die Hehler abkaufen, was aber kein Mensch braucht.
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Hegron schrieb: »
    Die Diebesgilde war ein Anfang eines Konzeptes was interessant war. Hier kann man wirklich mit einem ganz anderen spielerischen Herangehen ein bisschen was erreichen. Aber auch da hat Zos ganz schnell der Mut verlassen, das weiter zuführen und auszubauen. Man hätte das ja nicht direkt überall einführen müssen, sondern z.B. erstmal ein einer älteren DLC Zone und schauen, ob es funktioniert. Es ist halt nur bei NPC's und dann auch hauptsächlich für Goldbeschaffung stehen geblieben, schade!

    Du könntest deinen Wunsch wie sie es weiter ausbauen könnten und sollten ja in dem Wunschthread mal äußern. Klar die Chance gehört zu werden ist mehr als gering. Aber sie existiert. Würde mich zudem interessieren.
    Skyrim hatte z.B. auch ein interessanten Ansatz. In den Dungeons gab es Tore die sich nur durch das Lösen von Rätseln öffnen ließen. Die Lösungen konnte man im Dungeon finden, wenn man genauer hingeschaut hatte (oder durch rumprobieren, so kompliziert waren die Rätsel nicht). Diesen Ansatz hätte man in einem Konzept auch vertiefen können. Das hätte dazu geführt, dass man die Gegend wirklich erkunden müsste, um weiter zukommen und nicht nur die Markierungen auf der Karte abläuft.
    (Die Dungeons in skyrim waren sowieso interessanter, ich weiß nicht, warum man in Eso diese Donat-Dinger eingeführt hat.)

    Donut Dinger Hm.. naja. Die Rätsel hat man quasi aus Skyrim übernommen. Warum leichte Rätsel und keine knackigeren? Ganz einfach wenn sie kompliziert sind liest man sie im Internet nach. Ein Rätsel ist nur beim erstenmal schwer für den Ersten der es löst. Der gibt die Lösung dann oft weiter und dann bleibt von den Rätseln nix mehr übrig.
    Witcher3 muss ich glaube ich nicht nennen. Entscheidungen in Quests haben dort auch Tragweite. In Eso sind es nur Alibi Entscheidungen. Natürlich ist es in einem MMO schwer umzusetzen. Aber Eso ist mittlerweile eh mehr Singleplayer als MMO.

    Ich würde nicht behaupten ESO ist mehr Singleplayer als Mmo. Im Gegenteil finde ich es sogar recht ausgeglichen. Dass es Alibi Entscheidungen sind, hat auch damit zu tun dass ESO ein MMO nunmal ist, die da eine gewisse Grenze haben. Auch in Witcher 3, ich habs durchgespielt, sind die Konsequenzen am Ende gar nicht so groß. Und man merkt dass selbst für ein Singleplayerspiel solche Sachen eine Herausforderung sind die nicht viele schaffen in ihren Spielen.
    Ich hoffe durch die Beispiele ist es klar geworden, wo ich den Unterschied mache. es ist nicht ganz leicht zu erklären. Das Gameplay in MMO's ist seit locker 20 Jahren das selbe, Grinden und Questgrinden, welche Skills oder Klasse ich dafür benutze, hat keine Relevanz. Mir hängt es zu den Ohren raus.

    Ich finde nicht dass es 20 Jahre lang dasselbe gab. ESo unterscheidet sich schon sehr von WoW. Aber ja das grinden kann auch mal langweilig werden aber es ist nunmal wichtig um einen länger bei Stange halten zu können. Das sieht man an Destiny 2 wo am Anfang viel zu wenig Grind da war.
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Soldier224 schrieb: »
    Donut Dinger Hm.. naja. Die Rätsel hat man quasi aus Skyrim übernommen. Warum leichte Rätsel und keine knackigeren? Ganz einfach wenn sie kompliziert sind liest man sie im Internet nach. Ein Rätsel ist nur beim erstenmal schwer für den Ersten der es löst. Der gibt die Lösung dann oft weiter und dann bleibt von den Rätseln nix mehr übrig.

    Donut Dinger: Man läuft einmal im Kreis durch und sammelt seine Scherbe und Xp ein, das war es.

    Das mit dem Rätsel stimmt so nicht. Wenn man es wie Skyshards und Psijik Krams macht, dann ist es klar, man schaut es im Internet nach oder es gibt sogar Addons dazu. Bei knackigeren Rätsel könnte man die Lösungskombination gut variabel gestalten, zeitabhängige Rätsel usw. Wenn man sich da tief rein denkt, und die Digitale Technik anwendet, dann gibt es für sowas crazy Möglichkeiten. Also gibt durchaus Möglichkeiten, wie man die Lösung eines Rätsels nicht direkt als Antwort herausgeben kann, sondern im Prinzip nur den Lösungsweg. Dann hilft dir das Internet nur für das Vorgehen weiter, nicht für die richtige Antwort. Die richtige Antwort entsteht erst im Game.

    ps. Nervt es mich, dass du jetzt dauernd mit WoW kommst. Mir hattest du es das eine mal verboten, mit WoW auch nur irgendetwas zu argumentieren.^^
    Ich habe WoW nie gespielt und werde es auch nicht tun, deshalb kann ich dir dazu auch nix sagen. Aber ich glaube nicht, das WoW grundlegend anders ist. Da gibt es genauso die Raids, die Bg's das Questleveln, garantiert auch housing usw.
    Edited by Hegron on 8. Oktober 2018 18:50
  • Actionratte
    Actionratte
    ✭✭✭✭✭
    wieso seid ihr nicht selber kreativ? Ich hab das schon einmal angesprochen.

    Denkt euch doch eure eigenen Herausforderungen aus. Ohne Ultis in Dungeons gehen. Eine vet Raid zu 6. machen. keine Attributs-Punkte verteilt, ohne gemorphte Skills rein oder sowas.

    Es ist doch egal, ob man was dafür bekommt oder nicht. Die Herausforderung, der Kick oder Spaß macht das ganze doch so interessant.

    Für euch Profis wäre das doch was. Statt dass die Dungeons immer gleich ablaufen, ändert doch mal selbst was daran, was es interessanter macht.

    Ich würde es aber auch nicht verkehrt finden, wenn Zenimax einen dritten Schwierigkeitsgrad einführt, wo die Bosse doppelt so viel Leben haben und doppelt so stark wie auf vet sind. Im hardmode dann sogar noch das dreifache. Ich sehe das bei vielen meiner Kollegen. Die laufen so Dungeons wie Marsch der Aufopferung auf vet und hm brain-afk ohne Heal und Tank. Einfach 4 DD die alles runterbursten.

    Um es in 2 kurzen Punkten festzuhalten:

    -Denkt euch eigene Herausforderungen aus
    -Dritter Schwierigkeitsgrad

    Und zu den Quests muss ich sagen: Ich finde sie sehr gut durchdacht. Vielleicht für den einen oder anderen zu eintönig, besonders wenn man alles nur durchzappt. Aber sie machen mir besonders viel Spaß wenn sie in eine hübsche Story verpackt sind. Es gibt auch langweiliges, das stimmt. Wie 300 Krokodilzähne sammeln und so. Aber das sind eher Ausnahmen und gibt es pro Gebiet max. 2 Mal.
    Edited by Actionratte on 9. Oktober 2018 03:12
    Nur ein toter Bug ist ein guter Bug
  • Rainandos
    Rainandos
    ✭✭✭✭✭
    Sun7dance schrieb: »
    Rainandos schrieb: »
    [...]
    Neue Ideen für ein Spiel wie ESO sind einfach nicht mehr möglich alles ist ausgeknautscht
    Man kann nur Altes aus der Mottenkiste holen etwas anpassen, aufhübschen ein bist mehr grinden. Wirklich Neues wird es kaum noch geben.

    3er oder 6er Verliese?
    8er Raids?

    Gibt schon genug, was man machen könnte.
    Außerdem wäre eine gute Performance die mit Abstand beste Abwechslung! ;)

    3er 6er 8er wie langweilig, ob man da nun zu 1,2,3,4,5,6,7,8 Leuten auf einen Boss eindrischt, ist nichts was irgendwie Abwechslung ist.

    Was mir einfallen könnte was aber mit Sicherheit nich bei den Haudrauf und Hüpfrumspielern, was die Mehrheit ist, ankommt, wären z.B. variable Rätzel. Vielleicht Queste für bessere Ausrüstung, die es nur an bestimmten zufälligen Stellen gibt, mit zufälligen Lösungsansätzen, die sich ständig ändern, so das man nicht einfach mal im Internet nachlesen kann.
    OK das muss natürlich auch erst einmal alles geskiptet werden was natürlich auch endlich ist. Die verschiedenen Lösungen werden auch irgendwann bekannt sein was aber doch länger dauert als bisher.
    Oder Endkämpfe wo es nicht auf DPS und gutes Rumhüpfen ankommt, sondern versucht den Gegner auszutricksen und nicht zu killen, um an seinen Schatz zu kommen, wo es vielleicht doch mehr auf Klassenfähigkeiten ankommt, als nur DPS zu fahren.
    Sich einfach mal mit einer Gruppe durch den Dungeon, ich meine Dungeon und nicht Höhlenschlauch, durch zu schleichen, Fallen entschärfen und Gegnern auszuweichen.
    Also mehr in Richtung älterer RPG's mit Geheimtüren, die man öffen kann wenn man entsprechende Rätzel geknackt hat, die sich natürlich auch in begrenzten Rahmen ändern können. Das dann in einer Gruppe. Hier und da, gab es das Eine oder Andere Rätzel. Fand ich Klasse, was jetzt aber völlig vernachlässigt wird, bzw man deren Lösungen nachlesen kann oder einfach zu leicht geworden sind.
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Hegron schrieb: »
    Das mit dem Rätsel stimmt so nicht. Wenn man es wie Skyshards und Psijik Krams macht, dann ist es klar, man schaut es im Internet nach oder es gibt sogar Addons dazu. Bei knackigeren Rätsel könnte man die Lösungskombination gut variabel gestalten, zeitabhängige Rätsel usw. Wenn man sich da tief rein denkt, und die Digitale Technik anwendet, dann gibt es für sowas crazy Möglichkeiten. Also gibt durchaus Möglichkeiten, wie man die Lösung eines Rätsels nicht direkt als Antwort herausgeben kann, sondern im Prinzip nur den Lösungsweg. Dann hilft dir das Internet nur für das Vorgehen weiter, nicht für die richtige Antwort. Die richtige Antwort entsteht erst im Game.

    ps. Nervt es mich, dass du jetzt dauernd mit WoW kommst. Mir hattest du es das eine mal verboten, mit WoW auch nur irgendetwas zu argumentieren.^^
    Ich habe WoW nie gespielt und werde es auch nicht tun, deshalb kann ich dir dazu auch nix sagen. Aber ich glaube nicht, das WoW grundlegend anders ist. Da gibt es genauso die Raids, die Bg's das Questleveln, garantiert auch housing usw.

    Deswegen habe ich extra noch Destiny 2 erwähnt :p . Ist die Frage welche und wieviele MMo´s hast du denn gespielt um einen vergleich ziehen zu können über 20 Jahre hinweg um zu schlussfolgern dass sie alle das gleiche bieten?

    Und nein WoW spielt sich gaaanz ganz anders. Es gibt kein Housing (Und komm mir nicht mit der Garnison. Die war ein Witz), wird aber seit einem Jahrzehnt schon gefordert von den Spielern. Raids gibt es ja. Bg´s gibt es auch. Es gibt aber kein Cyrodiil und es gibt keine 3 PvP Fraktionen die sich gegenseitig gleichzeitig bekämpfen sondern immer nur 1 Gruppe vs 1 Gruppe. Es gibt keine Raids die mit den Bossen skalieren. Es gibt kein aktives Kampfsystem, kein aktives Blocken oder Ausweichen. Es gibt keine so große Möglichkeit einen eigenen Build zu entwickeln wie hier. Die Quests sind nicht vetont zum Großteil, Es gibt keinerlei Gruppenaktivitäten mehr beim Questen, Du kannst fast ausgelevelte Chars kaufen, die Story wird recht spröde erzählt, Quests bestehen nur aus Sammel dies oder töte das ohne wirklich auch nur jemanden dazu zu motivieren. Und falls du mich jetzt fragst warum erzähle ich dir das? Ganz einfach: Du hast gesagt WoW wäre ESo gleich und würde Housing besitzen.

    Genauso wie Swtor sich ganz anders als ESO spielt. Ebenso Destiny 2 spielt sich ganz anders. Und dass das mit den Rätseln am Ende doch nicht so gut funktioniert zeigt Secret Worlds. Hast du schonmal Eve Online gespielt? Hebt sich auch von allen ab.
    Edited by Soldier224 on 9. Oktober 2018 08:19
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Rainandos
    Rainandos
    ✭✭✭✭✭
    Ich habe in den letzten Jahren bestimmt min 10 verschiedene MMO's gespielt von ESO über Startreck, Rift, GW, oder FF14 bis hin zu WOW. Kein Spiel war anderes alle waren irgendwie gleich, Sammle dies kille das, sammle jenes crafte irgendetwas, mal in zusammen gewürfelten Gruppen, Gruppen die entstehen wenn man gerade in der Gegend ist, alleine oder in Gildengruppen. Man hat nicht überall ein Housing, was aber letzenendes unwichtig ist.
    Nicht einmal die erzählten Geschichten unterschieden sich, ausser in Namen von Helden und Bösewichten.
    Es gibt zwar Unterschiede in den Fähigkeiten die am Ende aber immer auf den gleichen Tasten der Tastatur liegen. Die eine Fähigkeit blitzt rot, die nächtes glüht gelb oder malt hübsche Kreise auf den Boden. Beim nächsten Spiel ist nur der Effeckt anders, aber killt auch. Das ist nicht wirklich abwechlungsreich.

    Einzig die Grafik der Spielwelten ist immer wieder ein Erlebnis. Anderes Spiel andere Spielwelt, aber ESO bleib da seinem Stil treu. Wenn man sich in der realen Welt umsieht, sieht ein Wald auch immer gleich aus, vielleicht die Baumarten ändern sich oder man befindet sich in einer Wüste und nicht wie in manch anderen Spielen plötzlich in einer lilablasblauenschweinchenfrabenenkackbuntenwüstenlandschaft. Also die Optik von ESO gehört zu den Besten der MMO Spiele.
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Rainandos schrieb: »
    Ich habe in den letzten Jahren bestimmt min 10 verschiedene MMO's gespielt von ESO über Startreck, Rift, GW, oder FF14 bis hin zu WOW. Kein Spiel war anderes alle waren irgendwie gleich, Sammle dies kille das, sammle jenes crafte irgendetwas, mal in zusammen gewürfelten Gruppen, Gruppen die entstehen wenn man gerade in der Gegend ist, alleine oder in Gildengruppen. Man hat nicht überall ein Housing, was aber letzenendes unwichtig ist.

    /Edith

    Verlesen. Asche auf mein Haupt (deswegen editiere ich noch einwenig rum). Dennoch empfinde ich viele der Spiele schon ziemlich unterschiedlich. Gerade was das Gameplay angeht und bei den Gefühlen die erzeugt werden. Eve Online ist z.B. gänzlich anders als man sich ein RPG vorstellen würde.
    Nicht einmal die erzählten Geschichten unterschieden sich, ausser in Namen von Helden und Bösewichten.

    Geschichten die erzählt werden sei es in Büchern, Filmen oder eben auch in RPG´s und Allgemein Computerspielen können sich immer mal ähneln weil einfach alles schon erfunden wurde was man erfinden konnte und doch hat TES eine sehr ausgereifte Hintergrundgeschichte und erzählt recht gut Geschichten die darauf aufbauen.

    Schon aber das Elfen hier Bärte tragen und Orks nicht Böse sind von Grundauf sind schon recht große Unterschiede zum sonst so typisch erzähltem Klischee. Gut. In WoW sind die Orks auch nicht pur Böse und das mögen insgesamt Kleinigkeiten sein aber sie häufen sich. Dwemer sind z.B. Zwerge und doch auch keine von der Größe her gewesen und sind scheinbar nicht mehr existent. Es gibt schon einige Lorefakten die komplett gegen die Klischees des Fantasy Genre gehen und anders sind als man es bisher kannte. Aber es bringt nix das zu erwähnen weil ich nicht glaube dass ihr sie hören wollt oder ihr euch so sehr dafür interessiert. Aber wenn doch kann man sich gern darüber mal über PM austauschen und sich drüber unterhalten. Auch zu anderen Sachen abseits der Lore worin sich ESO stark von anderen abhebt. Vielleicht auch mal ingame darüber diskutieren wo man es schneller tun kann als hier und aktiver. Dazu wäre ich zumindest bereit.
    Edited by Soldier224 on 9. Oktober 2018 10:04
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Ynishii
    Ynishii
    ✭✭✭
    Also ESO ist mein erstes MMO und ich finde es ziemlich unterhaltsam und vielseitig aber die Ideen weiter oben finde ich auch sehr gut.

    Man kann sie sogar miteinander kombinieren:

    Man führt einen erhöhten Schwierigkeitsgrad ein und macht die Bosse stärker und die Mechaniken tötlicher und schwerer. Gleichzeitig schafft man die Möglichkeit durch in Echtzeit generierte Rätsel (ein interaktives Puzzle ist da ein gutes Beispiel bei dem die Game-KI einfach ne Karte beim Anklicken willkürlich zerschneidet und die Stücke random verdreht) die Bosse wieder schwächer zu machen bzw. die Mechaniken zu entschärfen oder sie ganz zu umgehen, indem man z. B. eine Geheimtüre öffnet.

    Dann kann man fehlende DPS wieder durch Hirnschmalz ausgleichen und den Schwierigkeitsgrad direkt beeinflussen.

    Man kann auch kooperative Rätsel einbinden (da gibt es wirklich unendliche Möglichkeiten), die dann von der Gruppe im Chat oder im TS besprochen und gemeinsam gelöst werden. Dem Teamspiel wäre das auf alle Fälle förderlich und für die oben erwähnte Puzzle-Applikation braucht ein geübter Programmierer keine zwei Tage.

    Wieso nicht?

    Bei den Kronenkisten ist es schon ähnlich. Beim Öffnen wird ausgewürfelt, was drin ist. Genausogut könnte man auf der Basis ein interaktives Memory-Spiel programmieren. Die Methoden sind die gleichen, nur die Optik wäre dann ein bisschen anders und man hätte auch mal ne Denksportaufgabe bei dem ganzen Grind.

    Nicht immer nur mal schnell durchhetzen und ein paar Schlüssel abstauben oder so. Dass das langweilt, kann ich mir denken.

    LG Y.
  • Hegron
    Hegron
    ✭✭✭✭✭
    Ynishii schrieb: »
    Man kann auch kooperative Rätsel einbinden (da gibt es wirklich unendliche Möglichkeiten), die dann von der Gruppe im Chat oder im TS besprochen und gemeinsam gelöst werden. Dem Teamspiel wäre das auf alle Fälle förderlich und für die oben erwähnte Puzzle-Applikation braucht ein geübter Programmierer keine zwei Tage.

    Wieso nicht?

    Bei den Kronenkisten ist es schon ähnlich. Beim Öffnen wird ausgewürfelt, was drin ist. Genausogut könnte man auf der Basis ein interaktives Memory-Spiel programmieren. Die Methoden sind die gleichen, nur die Optik wäre dann ein bisschen anders und man hätte auch mal ne Denksportaufgabe bei dem ganzen Grind.

    Ja genau, sowas in die Richtung, stilistisch natürlich immer im Eso Kontext.

    Ashes of Creation will auch neue Wege gehen. Da soll die Umwelt auf die Handlungen der Spieler reagieren können. Man bleibt natürlich kritisch, ob das auch später alles so hinhaut. Aber Mut kriegt von mir erstmal einen Daumen nach oben.
  • Maltegreif
    Maltegreif
    ✭✭✭
    Also ich hätte den Wunsch Eso im ursprünglichen Schwierigkeitsgrad zu spielen,als Molag Bal noch ein Endgegner war und man strategisch schon bei Dreier Gruppen vorgehen musste. Eine Schwierigkeitsgradeinstellung fürs gesamte Spiel also...
  • ASSOLoki
    ASSOLoki
    ✭✭✭✭
    "immer das Gleiche", ja, je nach gewähltem Nenner stimmt das und lässt sich von ESO auch auf alle anderen Spiele übertragen und von Spielen auch auf Filme, Bücher, Musik usw. Von daher klingt das für mich einfach nach Langeweile durch Übersättigung.
    Ist man davon betroffen, werden auch die gemachten Vorschläge daran nicht viel ändern. Wenn man "giftgrün" satt hat, ändert die Einführung von "grasgrün" wohl auch nicht viel daran.

    Und Rätsel, bähh, Rätsel mag ich gar nicht. Aber ja, die passen gut zu ESO, sind ja auch teilweise bereits spärlich integriert und mehr davon- gerade auch wie Vorgeschlagen in generischer Form- könnten sowas wie einen neuen Aspekt ins Spiel einbringen.
    PC-Spieler
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.