Wartungsarbeiten in der Woche vom 24 Januar:
• Keine PC/MAC-Wartungsarbeiten – 24. Januar
• PC/Mac: EU und NA Megaserver für einen neuen Patch – 27. Januar, 10:00 - 14:00 MEZ
• Wartungsarbeiten der ESO-Website – 27. Januar, 20:30 - 21:30 MEZ
• Wartungsarbeiten im ESO Store und dem Kontosystem – 27. Januar, 20:30 - 21:30 MEZ

Die Gefährten: Zusammenschluss, Exkursionen und Erfahrungen von immersiven Gruppenspielern

  • Lausebengel
    Lausebengel
    ✭✭✭✭✭
    Hallo Albaster,
    ich finde die Idee der immersiven Dungeonexkursionen, sehr interresant.
    Es gibt genügend Spieler, die jedes Fass aumachen und in jeder Ecke nachsehen.
    Ich gehöre selbst dazu und geniesse es einen Dungeon auf den Kopf zu stellen und alles rauszuschütteln. :D

    Was hältst Du von der Idee eine kleine Gilde zu gründen, in der ihr das gemeinsam tun könnt.
    LG Lausebengel
    Ein Mann, muss tun, was ein Mann tun muss. Und eine Frau, wird ihm sagen was das ist!
    Animaltherapeut und Veterinärpsychologe
    Gildenleiter der Legendary Revolution
  • kaystone
    kaystone
    ✭✭
    Lausebengel schrieb: »
    Was hältst Du von der Idee eine kleine Gilde zu gründen, in der ihr das gemeinsam tun könnt.

    Finde ich super die Idee... B)
  • Phoebe
    Phoebe
    ✭✭✭✭
    Behexhetana schrieb: »
    Werde so zwischen 19 und 19.30 Uhr zu jeder Schandtat bereit sein.... :)
    Wir sind nun heute Abend mindestens zu dritt unterwegs. Es wird wohl etwas später werden, frühestens um 19:30 werden wir wohl so starten. Wer mag kann sich uns anschließen. Einfach hier oder im Spiel schreiben.

    Lausebengel schrieb: »
    Was hältst Du von der Idee eine kleine Gilde zu gründen, in der ihr das gemeinsam tun könnt.
    LG Lausebengel
    Die Idee spukte mir auch schon im Hinterkopf herum - allerdings ist der eine oder andere ja vielleicht schon in 5 Gilden, und es wäre schade, diejenigen auszuschließen :/
  • Andarnor
    Andarnor
    ✭✭✭✭✭
    Ihr könntet auch Discord nutzen, das macht, wenn geöffnet, Geräusche, wenn jemand was schreibt. oder Whats app-sofern euch das nicht zu sehr ins Real-life geht, alternativ den Facebookmessenger...halt jenachdem was ihr nutzen könnt und wollt
    ~PC-EU - Main Heal Templer seit 2014~
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Hallo zusammen,
    Lausebengel schrieb: »
    Was hältst Du von der Idee eine kleine Gilde zu gründen, in der ihr das gemeinsam tun könnt.
    LG Lausebengel
    Ich bin positiv überrascht, auf welche Resonanz mein Thread und meine Vorstellung vom Dungeonspiel hier im Forum stößt, und das auch erfahrene Spieler interessiert daran sind. Mir ist es jedoch wichtig, es langsam angehen zu lassen und grundsätzlich erste Erfahrungen in Verliesen mit Gleichgesinnten zu erlangen, die - wie ich - darin bestenfalls noch keinerlei Unternehmungen in Teso gesammelt haben. Es gibt ingame schon erste Kontakte und da möchte ich erstmal anknüpfen, im kleinen Rahmen allerdings, und kurzfristige Ziele verfolgen.

    Natürlich können sich hier sehr gerne alle Interessierten ingame über eine Gilde organisieren und verknüpfen um Termine und Spielvorlieben abzustimmen. Ich möchte da grundsätzlich kein Initiator sein oder im Mittelpunkt stehen, auch wenn ich diesen Thread und die Anfrage nach potenziell immersiven Mitspielern inszeniert habe, da ich mich am liebsten im Rahmen eines (sehr) kleinen, aber bestimmten Spielerkreises bewege.

    Phoebe schrieb: »
    Wir sind nun heute Abend mindestens zu dritt unterwegs. Es wird wohl etwas später werden, frühestens um 19:30 werden wir wohl so starten. Wer mag kann sich uns anschließen. Einfach hier oder im Spiel schreiben.
    Das freut mich zu lesen, Phoebe. Drei Spieler mit entsprechender Erfahrung sollten ja für eine Dungeongruppe reichen, ich würde mich über einen kleinen Erlebnisbericht freuen. :)
    Edited by Albaster on 7. März 2019 16:33
  • Behexhetana
    Behexhetana
    ✭✭✭
    Auch wir waren gestern zu Dritt (Phoebe, Kaystone und meine Wenigkeit ;) ) in den Verbannungszellen (war Daylie und um sich Kennenzulernen der perfekte, romantische Ort :) ) zugange; es lief super und hat Spaß gemacht.
    Auch du, Alabaster, wärst bei uns in den besten Händen gewesen…. 

    Phoebe z.B. hat gestern als Level 35-Heilerin (Bretonin mit spitzen Ohren -> wie zur Hölle hast du das hingekriegt?) einen ziemlich guten Job gemacht! Und Heiler haben’s mit mir wirklich schwer….. Sobald was rotes unter den Füssen meiner Elfe auftaucht, setzt sofort der Fluchtinstinkt ein, egal in welche Richtung! Aber da Kay tapfer die Bosse beschäftigt hielt, fiel das Ganze Gott-sei-Dank nicht weiter auf…. o:)
    Nur bei sehr langen Treppen abwärts bin ich die Erste, weil ich nach dem Sprung den Purzelbaum so mag. Das hätte ich gestern bei der Vorstellung vielleicht noch sagen sollen….. das hat nix mit „rasen“ zu tun… :D

    Wenn ich mir das so durchlese @Alabaster : „Mir ist es jedoch wichtig, es langsam angehen zu lassen und grundsätzlich erste Erfahrungen in Verliesen mit Gleichgesinnten zu erlangen, die - wie ich - darin bestenfalls noch keinerlei Unternehmungen in Teso gesammelt haben.“ klingt da große Scheu vor „erfahrenen“ Spielern mit. Was schade ist. Natürlich ist als unerfahrener Spieler die Gefahr an „Ego-Shooter“ zu geraten durchaus gegeben, aber der überwiegende Teil, schaut schon, dass auch „Nachwuchs“ ihr/en „Erfolgserlebnis“ oder „Spass“ haben, und wahrhaft Unerschrockene werden können…. ;)

    Ich denk‘ da speziell an das Dungeon-Event, in welchem der Group-Finder alle Level kunterbunt durcheinander wirft. Kein Grund die Gruppe zu verlassen nur weil 2 Leute unter 50 sind und ihnen so die Chance verbauen/verleiden am Event teilzunehmen.

    Denn was steht laut ElderScrolls-Almanach im Folianten der Unerschrockenen?
    „Wir, die Unterzeichner, erklären hiermit unsere Absicht, das Gelöbnis der Unerschrockenen abzulegen. Ob nun langjährige Mitglieder oder erst jüngst erstmals gezogene Klingen: Wir werden Dinge wagen, wie niemand sonst sie wagt. Wir werden tief in Nirns Leib eintauchen, und wir werden nach Wissen und Schätzen suchen, die dort unentdeckt verborgen liegen. Wir werden uns der Dunkelheit entgegenstellen. Und wir werden unerschrocken zurückkehren. „

    Also sei auch Du „unerschrocken, unerschrocken, unerschrocken…..Prost!“ <3
    „When your enemies lie broken and bloody before you, know that I’ll be watching!“ –Molag Bal
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Hallo Behexhetana,

    danke für eure Eindrücke von gestern, ich habe sie gerne gelesen. :)
    Behexhetana schrieb: »
    klingt da große Scheu vor „erfahrenen“ Spielern mit. Was schade ist. Natürlich ist als unerfahrener Spieler die Gefahr an „Ego-Shooter“ zu geraten durchaus gegeben, aber der überwiegende Teil, schaut schon, dass auch „Nachwuchs“ ihr/en „Erfolgserlebnis“ oder „Spass“ haben
    In diesem Thread vernetzen sich ja die entsprechenden Spieler - unabhängig erstmal der Erfahrung - mit gleichen Interessen, da braucht man auch keine scheu zu haben, sich nicht gut aufgehoben zu fühlen.

    Ich möchte es mal so erklären: Als Elschira, Marius und ich in die Verbannungszellen als erstes Gruppenverlies aufbrachen, wusste keiner, was uns erwarten würde. Jede Kurve, jeder Boss, jeder Loot, die Story der Quest war völlig unbekannt, die Besprechungen von Vorgehensweise und Taktiken, all das war neu, notwendig und hat einen großen Reiz ausgemacht, der wiederum ein Mehrwert darstellt und ein Erfolgserlebnis umso wertvoller macht.

    Eine Exkursion mit erfahrenen Gruppenspielern nimmt da natürlich eine gewisse Grundspannung, da diese meist wissen, was die generelle Aufgabe ihrer jeweiligen Klasse ist und wie man auf Bossmechaniken reagieren muss. Und sind wir mal ehrlich, man neigt auch dazu, den Neulingen bestimmte Mechaniken dann erklären und mit Tipps zum Erfolg beitragen zu wollen, was grundsätzlich auch zu begrüßen ist.

    Somit favorisiere ich tatsächlich, den Gruppencontent möglichst mit ebenso unerfahrenen Neulingen zu erleben, ohne andere Spieler - oder auch mich - irgendwie auszuschließen oder zu blockieren. Darum freue ich mich sehr, das ihr euch ebenfalls über diesen Thread gefunden habt und offensichtlich viel Spaß zusammen hattet. Natürlich werde ich euch ingame in meine Freundesliste aufnehmen, um gelegentlich Unterstützung und Rat zu erfragen.

    Ich hoffe alle können meine Gedanken nachvollziehen. :)
    Edited by Albaster on 8. März 2019 10:55
  • NinaSophie
    NinaSophie
    ✭✭✭✭
    Ich wäre ja fast bei der Gruppe dabei gewesen, hätte ich eine halbe Stunde mehr Zeit nach hinten gehabt. Hatte ich aber leider nicht und im RP warten halt sonst immer einige Leute auf einen. Und gehetzt einen gemütlichen, immersiven Dungeonrun anzugehen, wäre absolut kontraproduktiv.

    Danke auf jeden Fall an @Albaster für das Aufnehmen in die Freundeslist und @Phoebe für das Anschreiben hier im Forum.

    Inzwischen ist mein "Immersiver Dungeonchar" 22, ohne einen Dungeon von innen gesehen zu haben, aber ich hoffe, wir bekommen noch das eine oder andere Mal eine gemeinsame Truppe hin.

    Ich hatte auch schon überlegt, dass eine Gilde dafür praktisch wäre, aber vielleicht ist das etwas Overkill. Schade dass man hier im Spiel keine eigenen, benannten Channel eröffnen kann wie in WoW. Das wäre die richtige Basis dafür.
    Behexhetana schrieb: »
    Auch wir waren gestern zu Dritt (Phoebe, Kaystone und meine Wenigkeit ;) ) in den Verbannungszellen (war Daylie und um sich Kennenzulernen der perfekte, romantische Ort :) ) zugange; es lief super und hat Spaß gemacht.

    Ich hab dazu mal eine dumme Frage und hoffe, hier kann ich sie ohne Augenrollen stellen: Was bedeutet es, dass die Instanz "Daylie" ist? Ich weiß dass es dann irgendwo eine sich täglich wiederholende Aufgabe dafür geben muss. Vermutlich bei den Unerschrockenen vor der Hauptstadt der eigenen Allianz (bei mir Wegesruh)?

    Da war ich schon mit mehreren Chars weil man ja irgendwann die Aufgabe bekommt, dahinzugehen. Aber mir war das jedes mal zu verworren und undurchschaubar. Wenn ich mich nicht irre, gibt es da drei Dailies, je nachdem welchen der drei Leute man anspricht. Welche davon nimmt man denn dann an? Ich finde das Unerschrockenen-Lager da irgendwie sehr verworren.

    Wenn das jemand erhellen könnte, wäre das echt lieb.

    Dass man sich hinterher eine Truhe aussuchen muss, ohne eine Ahnung zu haben, was wo drin ist, ist das nächste Schlamassel.
    Edited by NinaSophie on 9. März 2019 01:25
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    NinaSophie schrieb: »
    Ich hab dazu mal eine dumme Frage und hoffe, hier kann ich sie ohne Augenrollen stellen: Was bedeutet es, dass die Instanz "Daylie" ist? Ich weiß dass es dann irgendwo eine sich täglich wiederholende Aufgabe dafür geben muss. Vermutlich bei den Unerschrockenen vor der Hauptstadt der eigenen Allianz (bei mir Wegesruh)?
    Also wenn nicht hier fragen, wo sonst?
    Leider kann ich dir auch nicht so richtig weiterhelfen. Vorhin haben wir aber ein "offenes Verlies", wo also auch andere Spieler gesehen/ getroffen werden können, abgeschlossen, und dafür gab es via Ingame-Meldung eine tägliche Belohnung dafür (wenn ich mich jetzt nicht ganz irre), wir haben dazu zwar eine normale Quest abgeschlossen, aber keine Daily. Oder gibt es generell für das erstmalige tägliche erfolgreiche Abschließen von Verliesen eine Belohnung? Das ganze System dahinter ist für mich noch nicht ganz durchschaubar. Und gibt es hier überhaupt noch "Beutewürfeln" (Bedarf/ Gier) oder bekommt man immer eine persönliche Kiste?
    NinaSophie schrieb: »
    Dass man sich hinterher eine Truhe aussuchen muss, ohne eine Ahnung zu haben, was wo drin ist, ist das nächste Schlamassel.
    Ich sag´s dir... :p

    Edit hier
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/284404/unterschiede-dungeons-daily-silver-gold-vet-non-vet-undaunted-usw
    grad gelesen:
    Ab Level 45 kann man sich bei den Unerschrockenen in ein Buch einschreiben und ab diesem Zeitpunkt die "Silber-Daylie" (man bekommt für deren Abschluss einen silbernen Schlüssel) einmal am Tag pro Char machen. Die Silber-Daylie kann täglich beim Unerschrockene-Stützpunkt der jeweiligen Startfraktion angenommen werden und schickt einem immer in ein 4er- Verlies im normalen Modus.
    und
    Es gibt eine Reihe von 4er-Verliesen in ESO. Alle haben eine "normale" und manche auch eine Veteran-Version. Jedes Verlies bietet eine Quest die man ein einziges mal pro Char machen kann. In den älteren Verliesen, welche zudem auch noch eine Veteran-Version anbieten, gibt es nochmals eine einmalige Quest für den Veteran-Modus.

    Es gibt also eine weitere Quest nur für die Veteranen-Version eines Verlieses, vielleicht werden die dann doch (irgendwann) mal interessant, wenn sie sich zur "normalen" Questversion unterscheiden?
    Edited by Albaster on 9. März 2019 01:42
  • Phoebe
    Phoebe
    ✭✭✭✭
    Auch ich hatte am Donnerstagabend sehr viel Spaß und empfand den gemeinsamen Dungeonbesuch als eine sehr positive Erfahrung, die ich gerne wiederholen möchte. Dass dieser mit zwei Spielern auf CP-Level ein Spaziergang werden würde war mir um ehrlich zu sein vorher bewusst. Natürlich fällt dadurch der Nervenkitzel weg, ob man den Dungeon überhaupt schaffen kann - dafür bleibt mehr Gelegenheit, sich entspannt den Dungeon anzusehen. Und so haben wir auch in jede Ayleiden-Truhe geguckt, die uns unter die Nase kam (die waren fast alle leer :( ), fleißig die schriftlichen Manifeste von Rilis gesammelt und ich habe zum ersten Mal bemerkt, dass die Ruine mit leuchtenden daedrischen Runen gepflastert ist. Auch musste ich unbedingt testen, ob die große Ebene hinter Rilis' Beschwörungsort am Ende begehbar ist - dem ist leider nicht so.
    Zum Schluss habe ich noch ein Erinnerungs"foto" geschossen:
    ESO_Dungeonexkursion_Verbannungszellen.jpg
    (man verzeihe mir die mäßige Grafik)

    Behexhetana schrieb: »
    (Bretonin mit spitzen Ohren -> wie zur Hölle hast du das hingekriegt?)
    Das lässt sich mit einer bestimmten Reglerkombination im Erstellbildschirm so einstellen - ich bin mir sicher, dass das so gedacht ist, da das Volk der Bretonen ja Elfenblut in sich trägt (nun, meine hat mit ihrer hochelfischen Großmutter noch ein wenig mehr). Interessanterweise sieht man, sowohl ingame als auch bei anderen Spielern, immer nur normale Ohren bei den Bretonen :|

    Albaster schrieb: »
    Eine Exkursion mit erfahrenen Gruppenspielern nimmt da natürlich eine gewisse Grundspannung
    Nur, weil ich schon einmal in den Kammern des Wahnsinns und zweimal im Schwarzherz-Unterschlupf war würde ich mich nicht als "erfahrenen Gruppenspieler" bezeichnen. Es gibt sogar normale Dungeons, die ich bislang noch gar nicht von innen gesehen habe: die Burg Grauenfrost und Volenfell. Dazu die ganzen DLC-Verliese, in die ich nie einen Fuß gesetzt habe. Nur bei den ersten/einfacheren 9 Dungeons* muss ich zugeben, dass ich schon viele Male dort gewesen bin, dank der Dungeon-Events 2017 und 2018, wo einen der Gruppenfinder gerne in diese geworfen hat. Auch die Frage, ob ich meine Klasse kenne, hängt natürlich davon ab, ob ich mit meiner CP-Level Stamina-Nachtklinge irgendwo reingehe - oder vielleicht doch mit meiner nagelneuen Khajiit Magicka-Hüter-Heilerin.

    Ich würde sagen, es gibt nicht nur "blutige Anfänger" und "alte Hasen", sondern natürlich auch jede Schattierung dazwischen, und vielleicht gibt es ja einen Punkt, wo Spieler unterschiedlicher Erfahrungsgrade aufeinander treffen und gemeinsam neues erleben können. Auch ihr werdet ja nicht immer "unerfahrene Neulinge" bleiben ;)




    Zu den Unerschrockenen möchte ich einmal das, was ich weiß, preisgeben:
    Die täglichen Gelöbnisse erhält man ab Leven 45 bei einer Enklave der Unerschrockenen in einer der Haupstädte (Eldenwurz, Gramfeste oder Wegesruh). Dabei kann man auch in die Hauptstadt einer anderen-Allianz gehen, zum Beispiel
    mit einem Bündnis-Krieger nach Eldenwurz in Grahtwald (haben wir getestet). Drei Questgeber verteilen je ein "Verlies des Tages" mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, man kann alle drei machen oder auch nur eins (die Rothwardonin Maj hat dabei die einfachsten Dungeons im Angebot, der Waldelf Glirion der Rotbart schwierigere, und die Ork bietet nur DLC-Dungeons an). Ob man den Dungeon dann in normal macht oder auf Veteran kann man sich selbst aussuchen - für abgeschlossene normale Dungeons gibt es einen "Schlüssel der Unerschrockenen", für die Veteranenverliese gleich 2 (habe ich so gehört, war noch nie in einem). Die Information von Albaster mit den Silberschlüsseln ist wohl veraltet ;) Die Schlüssel kann man dann, zurück in der Enklave, für eine von drei Truhen nutzen. Die Truhen enthalten allesamt Schulterrüstung, welche zusammen mit dem entsprechenden Monster-Helm (Belohnung für den letzten Boss eines Veteranen-Dungeons) ein 2er Set ergeben. Welches Schultermodell, welche Rüstungsklasse (leicht, mittel, schwer) und welche Eigenschaft (göttlich, lehrend usw) man dabei bekommt ist relativ zufällig. Einzig eine Möglichkeit, vorher grob einzugrenzen, was man bekommt, gibt es: eine der drei Truhen ist Maj und den einfachsten Dungeons zugeordnet; hier findet man also Schultern, die zu den Helmen aus "ihren" Verliesen passen. Eine weitere Truhe ist für Glirions Verliese, und die letzte für jene der Ork. Wenn man also zum Beispiel einen Helm aus der Pilzgrotte hat (einfachstes Verlies) und dazu Schultern möchte muss man seinen Schlüssel für die Truhe von Maj nutzen, möchte man lieber Rüstung aus dem Weißgoldturm ist die Ork-Truhe die richtige.
    Albaster schrieb: »
    Es gibt eine Reihe von 4er-Verliesen in ESO. Alle haben eine "normale" und manche auch eine Veteran-Version. Jedes Verlies bietet eine Quest die man ein einziges mal pro Char machen kann. In den älteren Verliesen, welche zudem auch noch eine Veteran-Version anbieten, gibt es nochmals eine einmalige Quest für den Veteran-Modus.

    Es gibt also eine weitere Quest nur für die Veteranen-Version eines Verlieses, vielleicht werden die dann doch (irgendwann) mal interessant, wenn sie sich zur "normalen" Questversion unterscheiden?
    Auch das hat sich ein bisschen geändert. Früher gab es noch nicht, so wie heute, jeweils eine normale und eine Vet-Einstellung des selben Dungeons. Stattdessen gab es von manchen Dungeons eine "Version II", die deutlich schwerer war (und immer noch ist), und welche die im ersten Dungeon erlebte Geschichte fortführt.
    Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall! Manchmal kann man z.B. verloren geglaubte NPCs noch retten, alte Gegner endgültig ins Reich des Vergessens schicken... Heute sind die alten Vet-Dungeons an das neue System angepasst - das heißt, auch sie haben eine leichtere "normale" und eine schwierige "Veteranen"-Version. So ist zum Beispiel der Eldengrund II deutlich schwerer als der Eldengrund I, aber nicht unbedingt schwerer als der Schwarzherz-Unterschlupf auf normal. Nicht von allen Dungeons gibt es so eine "Version II", sondern nur von den ersten 8** - eventuell war mal eine von jedem Dungeon geplant, aber dazu sollte es dank der Umstellung auf "normal" und "Vet" nie kommen.

    Ich hoffe, das war jetzt nicht alles zu wirr ^_^ Manches davon ist auch nur angelesen, da es einiges schon nicht mehr so gab, als ich zu spielen begann.




    * gemeint sind die Pilzgrotte I, Verbannungszellen I, Spindeltiefen I, Dunkelschatten-Kavernen I, Eldengrund I, Kanalisation Wegesruhs I, Arx Corinium, Stadt der Asche I sowie Krypta der Herzen I

    **
    das wären dann die Pilzgrotte II (Steinfälle), Verbannungszellen II (Auridon), Spindeltiefen II (Glenumbra), Dunkelschatten-Kaven II (Deshrneaan), Eldengrund II (Grahtwald), Kanalisation Wegesruhs II (Sturmhafen), Stadt der Asche II (Grünschatten) sowie Krypta der Herzen II (Kluftspitze)
  • Soldat221613
    Mikael1959: Eine Gilde scheint mir eine gute Lösung zu Eine Gilde aufbauen,die tatsächlich familiär strukturiert ist.Dazu gehört für mich eine eine ständige Anwesenheit im Dis(kann mann das diskutierwn?), sobald man on ist.Deshalb würde ich auch nicht mehr als ca. 20 Mitglieder anstreben,um eine Überschaubarkeit zu gewährleisten.Eine Aufteilung in Gruppen,die unterschiedlichen Aktivitäten nachgehen,z.B. Pledges,Farmen,Grinden,ist immer möglich,allerdings wird streng darauf geachtet werden,das sich daraus keine festen Untergruppen bilden.Gegebenenfalls werden Gruppen per Neumischung gesprengt.In Absprache werden Themenkanäle fürs Spiel und seine Inhalte für Gespräche eröffnet,in denen Interessierte miteinander reden können. Ziel ist es,das alle sich kennen,Ihre Chars und Spielweisen untereinander bekannt und vertraut sind und es somit möglich wird, in vielfälltigen Kombinationen die täglichen Herausforderungen in ESO zu bewältigen.Pubertierende Kampfzwerge und Leute,die Ambitionen haben anderen ihre Sicht der Dinge zu vermitteln,ihnen zu sagen was das beste Gear ist oder die besten Skills ,sind nicht erwünscht.Hier soll sich alles gemeinsam erspielt und erfahren werden.Hochstufig in den CP zu sein bedeutet hier nicht automatisch Expertentum,sondern nur das man schon länger dabei ist.Ich habe schon viele Dinge in ESO erlebt und auch geraidet,bin aber weit davon entfernt,andere darin einzuführen.Wie gesagt,der Erfolg soll im Zusammenspiel liegen.Auch einen Einteilung in viele Ränge innerhalb der Gilde,wie z.B. in anderen Gilden,will ich nicht.Es gibt eine Probezeit(2 Wochen?) und danach ist man ein vollwertiges Mitglied mit allen Rechten und Pflichten.Glaubt Ihr das das eine mögliche Basis darstellt?Kritik ist jederzeit willkommen.
  • Ilvy
    Ilvy
    ✭✭

    Soldat221613 schrieb: »
    Mikael1959: Eine Gilde scheint mir eine gute Lösung zu Eine Gilde aufbauen,die tatsächlich familiär strukturiert ist.Dazu gehört für mich eine eine ständige Anwesenheit im Dis(kann mann das diskutierwn?), sobald man on ist.Deshalb würde ich auch nicht mehr als ca. 20 Mitglieder anstreben,um eine Überschaubarkeit zu gewährleisten.Eine Aufteilung in Gruppen,die unterschiedlichen Aktivitäten nachgehen,z.B. Pledges,Farmen,Grinden,ist immer möglich,allerdings wird streng darauf geachtet werden,das sich daraus keine festen Untergruppen bilden.Gegebenenfalls werden Gruppen per Neumischung gesprengt.In Absprache werden Themenkanäle fürs Spiel und seine Inhalte für Gespräche eröffnet,in denen Interessierte miteinander reden können. Ziel ist es,das alle sich kennen,Ihre Chars und Spielweisen untereinander bekannt und vertraut sind und es somit möglich wird, in vielfälltigen Kombinationen die täglichen Herausforderungen in ESO zu bewältigen.Pubertierende Kampfzwerge und Leute,die Ambitionen haben anderen ihre Sicht der Dinge zu vermitteln,ihnen zu sagen was das beste Gear ist oder die besten Skills ,sind nicht erwünscht.Hier soll sich alles gemeinsam erspielt und erfahren werden.Hochstufig in den CP zu sein bedeutet hier nicht automatisch Expertentum,sondern nur das man schon länger dabei ist.Ich habe schon viele Dinge in ESO erlebt und auch geraidet,bin aber weit davon entfernt,andere darin einzuführen.Wie gesagt,der Erfolg soll im Zusammenspiel liegen.Auch einen Einteilung in viele Ränge innerhalb der Gilde,wie z.B. in anderen Gilden,will ich nicht.Es gibt eine Probezeit(2 Wochen?) und danach ist man ein vollwertiges Mitglied mit allen Rechten und Pflichten.Glaubt Ihr das das eine mögliche Basis darstellt?Kritik ist jederzeit willkommen.

    Hast Du vielleicht den falschen Beitrag erwischt? :wink:

  • Soldat221613
    Nein,ich denke an Albaster gerichtet ist der Beitraag genau richtig.
  • Ilvy
    Ilvy
    ✭✭
    Ahso..pardon.
    Ich verfolge diesen Thread sehr interessiert. Vielleicht steh ich auch auf dem Schlauch oder meine einen anderen Eindruck zu haben.
    Ständige Anwesenheit, streng darauf geachtet, gesprengt und weiteres, passen für mich persönlich weniger, bzw. habe ich es dann falsch verstanden und mein Interesse wäre dahin.
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Ilvy schrieb: »
    Ich verfolge diesen Thread sehr interessiert. Vielleicht steh ich auch auf dem Schlauch oder meine einen anderen Eindruck zu haben.
    Ständige Anwesenheit, streng darauf geachtet, gesprengt und weiteres, passen für mich persönlich weniger, bzw. habe ich es dann falsch verstanden und mein Interesse wäre dahin.
    und
    Soldat221613 schrieb: »
    Nein,ich denke an Albaster gerichtet ist der Beitraag genau richtig.
    Äh, sorry Soldat, du hast offensichtlich den Sinn dieses Threads nicht ganz verstanden, das meine ich keineswegs abwertend, aber alles was eine solche, von dir beschriebene Struktur unterstützt (und von Ilvy zitiert wurde) obliegt nicht, sondern widerspricht gar die Intention meiner Spielweise, meiner Gedanken an zukünftige Vorgehensweise und werde ich auch nicht unterstützen. Äh, Probezeit..? Eigentlich machen mich solcherlei Vorschläge fast schon sprachlos... :(

    Diskussionswürdig ist einzig eine Gründung einer Gilde mit entsprechender Ausrichtung der hier versammelten, immersiv interessierten Spieler, um sich eben auch ingame zu vernetzen und zu kommunizieren. Da werde ich dann keine große Rolle einnehmen können, aber sicherlich der Gilde auch angehören. Wie oben in der Einleitung beschrieben, kenne ich Vor - und Nachteile einer Gilde als GM und ich persönlich würde mir eine kleine, gepflegte Gemeinschaft ohne Vorgaben oder Einschränkungen wünschen (und unterstützen), die ihre Spielausrichtung gemeinsam wahrnimmt. Einzig ein paar kleine Gedanken, wie ein immersives Dungeonerlebnis aussehen könnte, und anhand der hier beschriebenen Erlebnisberichte verdeutlichen, sollten den Rahmen bilden. Spiel wie du willst, der Gedanke ist mir wichtig, nicht irgendwelche künstlichen Strukturen innerhalb einer (möglichen) Gilde. Natürlich, wenn es so weit kommt, sollte die Namensgebung der Gilde auch Lore - und Rollenspielkonform sein, z.B. "Die Gefährten" oder "Gefährten von Tamriel"...

    ...und damit habe ich jetzt mal den Titel des Threads angepasst.
    Edited by Albaster on 9. März 2019 22:40
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Hallo Phoebe,
    Phoebe schrieb: »
    Ich würde sagen, es gibt nicht nur "blutige Anfänger" und "alte Hasen", sondern natürlich auch jede Schattierung dazwischen, und vielleicht gibt es ja einen Punkt, wo Spieler unterschiedlicher Erfahrungsgrade aufeinander treffen und gemeinsam neues erleben können. Auch ihr werdet ja nicht immer "unerfahrene Neulinge" bleiben ;)
    du hast natürlich recht, mit der Zeit verbessert man seine Spielweise und lernt, worauf es ankommt und die Grundzüge des Gruppenspiels. Wie erwähnt möchte ich niemanden ausschließen oder gar irgend einen Keil zwischen treiben, sondern suche einen (kleinen) Kreis von potenziellen Mitspielern, entsprechend habe ich eine "Handvoll" Gleichgesinnte ingame Freundesanfragen geschrieben (deine kam aber wohl nicht an, @KiraTheElf funktioniert irgendwie nicht?). Jetzt gilt es erstmal, gemeinsam Erfahrungen zu sammeln. Das ist mein persönlicher Rahmen, in den ich mich bewegen möchte und der trägt erste Früchte. Ich bin aber auch auf die Spieler gespannt, die ich ingame noch nicht getroffen habe.

    Es ist aber schön und richtig, das sich hier auch mehrere Gruppen unabhängig voneinander bilden und Spaß haben können, das übersteigt dann auch die eigentlichen Ziele des Thread.
    Phoebe schrieb: »
    Zu den Unerschrockenen möchte ich einmal das, was ich weiß, preisgeben
    Danke für deine Tipps und Informationen zu den Unerschrockenen und den Dungeons, die muss ich erstmal sondieren und verarbeiten... ;)
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Phoebe schrieb: »
    Auch das hat sich ein bisschen geändert. Früher gab es noch nicht, so wie heute, jeweils eine normale und eine Vet-Einstellung des selben Dungeons. Stattdessen gab es von manchen Dungeons eine "Version II", die deutlich schwerer war (und immer noch ist), und welche die im ersten Dungeon erlebte Geschichte fortführt.
    Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall! Manchmal kann man z.B. verloren geglaubte NPCs noch retten, alte Gegner endgültig ins Reich des Vergessens schicken... Heute sind die alten Vet-Dungeons an das neue System angepasst - das heißt, auch sie haben eine leichtere "normale" und eine schwierige "Veteranen"-Version. So ist zum Beispiel der Eldengrund II deutlich schwerer als der Eldengrund I, aber nicht unbedingt schwerer als der Schwarzherz-Unterschlupf auf normal. Nicht von allen Dungeons gibt es so eine "Version II", sondern nur von den ersten 8** - eventuell war mal eine von jedem Dungeon geplant, aber dazu sollte es dank der Umstellung auf "normal" und "Vet" nie kommen.
    Danke für diese für mich sehr interessante Information, Phoebe. :)

    Kurz zu meinem Verständnis: Grundsätzlich ist eine Version II erstmal nur schwerer als Version I, aber nicht so schwer wie Verliese auf Veteranenlevel? Eine Version II kann z.B. schwerer oder gleichauf sein mit normalen Verliesen aus den DLCs? Von den DLC-Verliesen gibt es keine Version II, sondern nur von den (ersten 8) im Grundspiel? Und ein Besuch in Version II lohnt sich, weil sie mitunter die Handlung der ersten Quest weiterführt...

    ...argh, ist doch alles komplexer als es anfangs wirkt. :p
  • Phoebe
    Phoebe
    ✭✭✭✭
    Albaster schrieb: »
    Phoebe schrieb: »
    Auch das hat sich ein bisschen geändert. Früher gab es noch nicht, so wie heute, jeweils eine normale und eine Vet-Einstellung des selben Dungeons. Stattdessen gab es von manchen Dungeons eine "Version II", die deutlich schwerer war (und immer noch ist), und welche die im ersten Dungeon erlebte Geschichte fortführt.
    Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall! Manchmal kann man z.B. verloren geglaubte NPCs noch retten, alte Gegner endgültig ins Reich des Vergessens schicken... Heute sind die alten Vet-Dungeons an das neue System angepasst - das heißt, auch sie haben eine leichtere "normale" und eine schwierige "Veteranen"-Version. So ist zum Beispiel der Eldengrund II deutlich schwerer als der Eldengrund I, aber nicht unbedingt schwerer als der Schwarzherz-Unterschlupf auf normal. Nicht von allen Dungeons gibt es so eine "Version II", sondern nur von den ersten 8** - eventuell war mal eine von jedem Dungeon geplant, aber dazu sollte es dank der Umstellung auf "normal" und "Vet" nie kommen.
    Kurz zu meinem Verständnis: Grundsätzlich ist eine Version II erstmal nur schwerer als Version I, aber nicht so schwer wie Verliese auf Veteranenlevel? Eine Version II kann z.B. schwerer oder gleichauf sein mit normalen Verliesen aus den DLCs? Von den DLC-Verliesen gibt es keine Version II, sondern nur von den (ersten 8) im Grundspiel? Und ein Besuch in Version II lohnt sich, weil sie mitunter die Handlung der ersten Quest weiterführt...
    Fast. Über die Schwierigkeit von Veteranenverliesen kann ich um ehrlich zu sein nichts sagen, weil ich noch nie in einem war. Aber ich war z.B. vor einer Weile im Eldengrund II, da empfand ich einige Bosse deutlich schwerer als im Eldengrund I - aber es war leichter als z.B. der Schwarzherz-Unterschlupf (Bankorai-Dungeon). In den DLC-Verliesen war ich wie gesagt bislang kaum (nur Wiege der Schatten), aber ich behaupte einfach mal die sind fast alle NOCH schwerer als sämtliche Grundspiel-Verliese, sowohl Version I als auch Version II.

    Was die Gilde angeht: Falls jemand die Motivation hat eine zu gründen wäre ich dabei, bin derzeit "nur" in 3. Biete auch gerne meine Unterstützung an so weit ich kann, nur um selbst die Leitung zu übernehmen habe ich keine Zeit. Mir wäre nur, wie Albaster und allen anderen sicherlich auch, wichtig, dass die Gilde entspannt und möglichst frei von Zwängen ist:
    - kein Sprachchat à la Teamspeak/Discord (ich finde, das mit dem Ingame-Chat hat doch ganz gut geklappt)
    - keine tägliche/wöchentliche Anwesenheitspflicht (man sollte auch mal 2 Wochen in den Urlaub fahren können, ohne daran denken zu müssen, sich vorher extra abzumelden)
    - keine "Plauder"-pflicht: natürlich ist es höflich, wenn man mal "Hallo" sagt, sobald man online kommt - aber jeder hat mal einen miesen Tag und möchte einfach nur schnell schweigend seinen Event-Quest hinter sich bringen und dann wieder offline, das respektiere ich
    - und vor allem auch keine Gildenpflicht: es sollten weiterhin auch interessierte Spieler mitgenommen werden, die nicht in der Gilde sein möchten, weil sie entweder schon in 5 Gilden sind, oder weil das einfach nicht ihr Ding ist
    Vielleicht hat ja jemand hier Lust, eine Gilde zu gründen - wenn nicht ist es für mich aber auch so nett, wie es gerade ist.
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Phoebe schrieb: »
    Was die mögliche Gilde angeht: Falls jemand die Motivation hat eine zu gründen wäre ich dabei, bin derzeit "nur" in 3. Biete auch gerne meine Unterstützung an so weit ich kann, nur um selbst die Leitung zu übernehmen habe ich keine Zeit. Mir wäre nur, wie Albaster und allen anderen sicherlich auch, wichtig, dass die Gilde entspannt und möglichst frei von Zwängen ist
    Zu einer Gilde, bzw. meinen Vorstellungen einer im Spiel organisierten Gemeinschaft von "uns" Gefährten, dazu werde ich heute Abend noch etwas mehr schreiben. Man sollte nur nicht vergessen, auch wenn wir hier alle eine gleiche oder sehr ähnliche Präferenz dem immersiven Gruppenspiel gegenüber pflegen, muss das dennoch nicht zwangsweise auch ingame tatsächlich harmonieren. Jeder Mensch ist anders.

    Der zweite Punkt, wir alle - oder zumindest einige - haben ganz unterschiedliche Erfahrungen innerhalb von Gilden gesammelt, die gewiss gute und negative Eindrücke hinterlassen haben, das gilt es vielleicht vom psychologischen Effekt her zu betrachten und beachten.

    Aber wie geschrieben, später mehr...
    Edited by Albaster on 12. März 2019 13:23
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Also, ich habe mir noch mal Gedanken darüber gemacht und bin zum Entschluss gekommen, das eine Gildengründung sich zum jetzigen Zeitpunkt eher kontraproduktiv den Gedanken des Threads entgegenstellen würde. Warum? Weil eine Gilde immer auch eine gewisse Erwartungshaltung erzeugen (und sogar "versteckten" Druck ausüben) und eine entsprechende Eigendynamik entwickeln könnte.

    Alle hier interessierten Spieler(innen) haben sich schon innerhalb von TESO vernetzt und zumindest teilweise bereits zusammen Unternehmungen durchgeführt, die allen viel Spaß bereitet haben. :) Ich habe für mich entschieden, es jetzt erst einmal langsam anzugehen um mit euch Erfahrungen in TESO zu sammeln und sich dadurch besser kennenzulernen.

    Um auf zukünftige, langfristige Entwicklungen und Ideen reagieren zu können und um bestimmte Aspekte selbst zu formen, habe ich tatsächlich schon jetzt die Gilde "Gefährten von Tamriel" gegründet, welche später aktiv zum Zusammenspiel gestaltet und als Kommunikation innerhalb des Spiels genutzt werden könnte. Den Begriff "Gilde" möchte ich aber lieber umschreiben, für mich wäre es eine Gemeinschaft mit gleicher - oder sehr ähnlicher - Spielauffassung, ohne an Strukturen (Rechte, Pflichten, Ränge) von klassischen Gilden zu erinnern, eben ein Zusammenschluss zwischen "Spiel wie du willst"-Gedanken und immersiven Gruppenexkursionen.

    Sehr gerne kann dieser Thread auch weiterhin zum Austausch von Erfahrungen, Ideen und Fragen genutzt werden. :)
    Edited by Albaster on 13. März 2019 11:13
  • ASSOLoki
    ASSOLoki
    ✭✭✭✭
    Es gibt jedes 4er- Verlies in den Modi normal und veteran. Bei Veteran steigt der Schwierigkeistgrad im Vergelich zu normal erheblich an. Dafür gibt es auf vetarean vom Endbos ein Kopfteil einer 2er- Setrüstung (wo die Schultern dazu erhältlich sind wurde ja schon geschriben), jede Menge Archivments, in den DLC- Inis manchmal sogar Erscheinungen und man bekommt 2 Schlüssel für die Schulterkisten, wenn man beim jeweiliogen Endboss den Hardmode aktiviert. Aktiviert man den Hardmode nicht bekommt man auch nur einen Schlüssel wie auf normal.
    Das mal nur so zur Info, denn eigentlich geht es bei euch ja erstmal gar nicht um die Veteran-Versionen sondern um die normalen Versionen.

    Es gibt eine bestimmte Abfolge der Gebiete. Jede Fraktion (Ebenherz Pakt, Dolchsturzbündnis und Aldmeri Dominion) hat 5 Gebiete. In jedem Gebiet gibt es eine 4er- Ini. In der Tendenz ist der Schwierigkeitsgrad dieser Inis mit der Gebietsreihenfolge aufsteigend. Ihr könnet euch also die Inis in dieser Reihenfolge vornehmen. Entweder jeweils eine Fraktion nach der anderen oder aber immer zuerst die einfachsten 4-Inis aller drei Fraktionen und danach die von den 2ten- Gebieten usw.

    Wenn es von einer 4er-Ini eine Version 1 und eine Version 2 gibt, so bedeuet das, dass die Quest der Version 2 auf der Quest der Version 1 aufbaut. Es wäre daher recht passend jeweils die Version 1 vor der Version 2 zu machen. Eventuell wäre es auch eine Idee die beiden Versionen jeweils nacheinander zu machen um den Zusammenhang der beiden Quests voll zu geniessen. Allerdings ist die Version 2 im allgemein deutlich schwerer als die Version 1 und damit manchmal auch schwerer als ein paar der 4er- Inis in den nachfolgenden Gebieten.

    Die Intension von Alabaster gefällt mir. Auch ich habe das Vergnügen gehabt die meisten Inis mit Leuten zu erleben die auf einem ähnlichen Niveau gespielt haben wie ich. So waren viele Inis echte Herausforderungen und in etlichen davon hat es mehrere Anläufe gebraucht, bis man dann endlich mal durchgekommen ist. Einmalige Erlebnisse die ich jedem gönnen mag und nicht zu vergleichen mit Inis die man mit einer Gruppe kennenlernt, die einem da ruckzuck durchzieht, so dass man weder von der Umgebung, noch von der Geschichte oder den Mechaniken der Bosse irgendetwas mitbekommt.

    Nach nun über 4 Jahren recht intensiven ESO-Spielens kann ich zu Gilden folgendes sagen. Ich bin in 5 Gilden und in keiner davon gab oder gibt es Verpflichtungen. Sie bieten die Möglichkeit Leute für Gruppencontent zu haben, Fragen zu stellen, Hilfe zu bekommen, aber jeder macht eigentlich das nach dem ihm der Sinn steht. Sehr entspannt. Ausser wenn es um 12er- Raids geht. Das muss man schon meist ein paar Tage vorher organisieren damit genügend Leute da sind und dann ist es natürlich auch schön wenn die Leute dann auch da sind wenn sie zugesagt haben.

    Mir scheint es also ein leichtes in ESO Gilden zu finden, welche zwangloses Zusammensein bieten und wo auch keiner auch nur ein Wort darüber verliert, wenn man gerade ein paar Tage oder Wochen mit questen verbringt und sich derweilen nicht grossartig in der Gilde einbringt.

    Ich kenne alle Inis (ausser dem neuen Frostgewölbe) und habe auch alle schon in vet genosesn. Zudem liebe ich Sprach-Chat über alles für Gruppencontent. Ich passe daher so gar nicht in euer Anforderungsprofil. Dennoch kommen mir hier einige Leute sehr symphatisch rüber und machen Lust darauf, auch mal mitzulaufen. Ich habe trotz meinr Erfahrung immer noch im Gedächtnis wie es für mich am Anfang war und kann daher sehr gut warten bis Leute die Quest-Texte ausführlich genossen haben und muss auch keine Tipps geben, wenn sie nicht erwünscht sind. Auch kann ich mich im Kampf gut zurückhalten so das auch unerfahrene Mitstreiter genug zu tun haben. Ihr dürft mich also gerne mal anschreiben wenn ihr micht mitnehmen wollt. :) Ingame gleicher Name wie hier im Forum.

    Edit: Beim Gruppensuchtool (P) unter "spezifisches Verlies auswählen" kann man eine Liste einsehen, welche die Verliese quasi nach ihrer Schwierigkeit, respektive nach den Gebieten auflistet. Zuerst jene aus den Startgebieten Steinfälle, Glenumbra und Auridon, dann diejenigen aus den nächsten Gebieten Deshaan, Sturmhafen, Grathwald usw.
    Edited by ASSOLoki on 14. März 2019 19:08
    PC-Spieler
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    ASSOLoki schrieb: »
    Edit: Beim Gruppensuchtool (P) unter "spezifisches Verlies auswählen" kann man eine Liste einsehen, welche die Verliese quasi nach ihrer Schwierigkeit, respektive nach den Gebieten auflistet. Zuerst jene aus den Startgebieten Steinfälle, Glenumbra und Auridon, dann diejenigen aus den nächsten Gebieten Deshaan, Sturmhafen, Grathwald usw.
    Danke ASSOLoki, für deine Tipps und Informationen. Der Schleier lüftet sich langsam, wie das mit den Dungeons/ Verliesen zusammenhängt. So ist tatsächlich der grobe Plan, nach den DF-Einträgen (bzw. den Verliesen, die sich mit den Stufenaufstiegen freischalten) zu gehen, aber da sind wir letztlich offen und spontan.
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Falls es euch interessiert, was für Addons ein immersiver Spieler aktiviert hat, möchte ich hier einen kurzen Überblick geben, was ich installiert habe, vielleicht für den einen oder anderen interessant:

    Libraria
    Speichert alle Bücher und Schriftstücke, um sie später in Ruhe lesen zu können. Es gibt wohl auch so ein Feature als Belohnung der Magiergilden-Quests (die alles was je angeklickt wurde, auch nachträglich integriert), aber so lange möchte ich nicht warten, da viele Schriften im Zusammenhang mit Quests und Verliesen stehen.
    https://www.esoui.com/downloads/info188-LibrarianBookManager.html

    Harvens Quest Journal
    Hier werden alle absolvierten Quests (mitsamt NPCs und Belohnungen) abgelegt, um sie z.B. später noch mal nachlesen zu können, sollte generell Standard sein, ich nutze das zum Verständnis doch mal sehr gerne, beendete Quests nachzuschlagen.
    https://www.esoui.com/downloads/info580-HarvensQuestJournal.html

    Harvens Costum Map Pins
    Ebenfalls für mich wichtig, um mir Notizen auf der Karte zu legen, hier beschrifte ich z.B. Quests, die ich noch nicht machen möchte oder andere Infos. Ich Queste tatsächlich nicht alles leer, sondern hebe mir auch gerne etwas für spätere Zeiten auf, um bestimmte Gebiete noch mal besuchen und genauer erkunden zu können.
    https://www.esoui.com/downloads/info357-HarvensCustomMapPinsMarkers.html

    Lost Treasure
    Hier nutze ich nur eine Funktion, nämlich die Möglichkeit zum dauerhaften Einblenden der Schatzkarten. Besitze aus den CE-Inhalten ja einige Schatzkarten, explizit nach gesucht habe ich aber noch nicht wirklich...
    https://www.esoui.com/downloads/info561-LostTreasure.html

    Ansonsten habe ich noch mit ein paar immersive Addons herum gespielt, z.B. eins was die Karte verdeckt, aber da gibt es nicht so ein Mittelding, welches z.B. nur Dungeons/ Verliese verdeckt
    https://www.esoui.com/downloads/info500-TrueExploration.html
    da muss ich mal schauen, ob es etwas gibt, was irgendwo zwischen stimmig und praktisch steht...

    ..und ausprobieren möchte ich noch Darker Nights:
    https://www.esoui.com/downloads/info1558-VotansDarkerNights.html

    sowie Calendar Reborn
    https://www.esoui.com/downloads/download1685-ESOCalendarRebornRPEdition

    Edit ach ja und Alpha Gear, für das schnelle, komfortable wechseln von Skills und Ausrüstung:
    https://www.esoui.com/downloads/info1812-AlphaGear2.html

    Was habt/ benutzt ihr so für Addons?
    Edited by Albaster on 14. März 2019 20:16
  • Phoebe
    Phoebe
    ✭✭✭✭
    Meine AddOns sind nicht ganz so "immersiv" ;) Am ehesten würde ich da noch "FCO Mounty" nennen - damit kann man (entweder für jeden Charakter einzeln, oder für alle) für jede Zone ein festes Mount einstellen, auf welches man aufsitzt, sobald man sein Reittier ruft. So habe ich z.B. eingestellt, dass meine Charaktere in der Alik'r und in Hew's Fluch immer das Kamel reiten, in den Argonier- und Dunmer-Gebieten immer einen Guar...
    Den einzigen Mangel, den ich festgestellt habe, ist, dass nach ESO Updates das AddOn manchmal teilweile zurückgesetzt wird und meine Charaktere nur noch ein ganz bestimmtes Pferd reiten wollen... muss dann einiges neu einstellen und es geht wieder.
    https://esoui.com/downloads/info1866-FCOMounty.html

    Für Housing schätze ich "Port To Friends House", welches einem erlaubt, alle Häuser der Freunde zu besuchen, für die man Besuchsrecht hat, auch wenn es gerade nicht der Hauptwohnsitz ist:
    https://esoui.com/downloads/info1758-PorttoFriendsHouse.html

    Ansonsten habe ich vor allem Dinge, die mir mein Leben in Tamriel erleichtern: wie du habe ich Lost Treasure, dann noch Lorebooks, Skyshards, Action Duration Reminder, AI Research Grid, Destinations, Combat Metrics, English POI Names, Harvest Map, Master Recipe List und Votans Mini Map. Zu diesen kann ich natürlich auch gerne noch etwas sagen, aber für "Selbstentdecker" sind die wahrscheinlich teilweise etwas kontraproduktiv ;)
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Phoebe schrieb: »
    Ansonsten habe ich vor allem Dinge, die mir mein Leben in Tamriel erleichtern
    Naja, ist ja auch nicht alles immersiv was glänzt, ne ;) Alpha Gear ist auch nur für den Komfort da, wobei so etwas auch zur Grundausstattung gehören sollte. Bei der Minimap war ich auch am überlegen, ob ich eine installiere, aber so wirklich nötig ist es nicht, mag eigentlich das schlichte UI von TESO ganz gerne.

    Mit Housing und Handwerk habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigen können, aber beides scheint zeitintensiv, daher bieten sich da natürlich auch Addons an. ;)
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Am Wochenende gab er eine weitere Exkursion, diesmal ging es nach Eldengrund (Version 1) und erstmals hat uns Cili begleitet, der sich gut und harmonisch in die Gruppe einfügte und, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, somit sein erstes Gruppenverlies in TESO absolvierte.

    Unsere Gruppe bahnte sich die ersten Schritte durch die Gänge und erst dann haben wir auch eine Quest bekommen, die uns wieder interessant und ansprechend durch das Verlies begleitete. Ich war wirklich froh, die Handlung in Ruhe und ohne Druckgefühl verfolgen zu können und auch der erste (Mini)Boss stellte uns vor keiner allzu großen Herausforderung. Aufgefallen gegenüber den Verbannungszellen ist mir gleich, das die Mob-Gruppen hier wesentlich größer ausfallen, dafür Bossgegner selten von Adds unterstützt wurden. Der zweite Boss dann, da kam ich irgendwie nicht mit zurecht und starb zweimal relativ früh im Kampf. Nach den ersten Wipe hat ihn der Rest der Gruppe auch geschlagen und ich musste mir das Spektakel handlungsunfähig als "Außenstehender" anschauen. Natürlich und sehr stilvoll gab es hinterher entsprechend augenzwinkernde Häme ("was, du hast gar nicht mitgekämpft") und gut gelaunt ging es schließlich weiter. Dennoch hat es mich gewurmt, warum es mich so schnell erwischt hat, klar Unerfahrenheit und so, danach tauschte ich wieder Rüstung aus (schwer gegen mittel -> ist es echt so simpel?) und es lief. Es gibt sicher unbequeme Bossmechaniken, als ich in den Fernkampf wechselte, wurde ich gefühlt alle paar Sekunden per Schlingpflanze (?) zum Boss gezogen und bekam prügel. Aber wie gesagt, sind wir da reine Anfänger und lernen immer mehr dazu. Denn Sicherlich spielen Abstand und Aggromanagement auch eine gewisse Rolle und damit ging es reibungsloser bis zum Endboss, den wir letztlich auch erfolgreich besiegen konnten.

    Wie hier im Thread als Tipp hinterlassen, haben wir dann noch mal ganz in Ruhe den Dungeon erkundet und sind überraschend sogar noch auf zwei Minibosse gestoßen. Nach gut 90 Minuten haben wir Eldengrund verlassen und ich freue mich auf eine Fortsetzung der Story, da es ja auch eine Version 2 vom Verlies gibt, ich finde es einfach toll, das TESO da auch etwas mehr macht als andere, vergleichbare MMOs und eine kleine Fortsetzung anbietet.
    Edited by Albaster on 18. März 2019 19:39
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Albaster schrieb: »
    ..und ausprobieren möchte ich noch Darker Nights:
    https://www.esoui.com/downloads/info1558-VotansDarkerNights.html
    Also, ich mag Darker Nights... aber Fackeln oder andere tragbare Leuchtquellen gibt es wohl nicht? Die Nächte sind wirklich dunkel... :D
  • ASSOLoki
    ASSOLoki
    ✭✭✭✭
    Es gibt ein paar Andenken im Spiel zu ergattern, welche ein bisschen Licht ins Dunkle bringen können. So z.B Almalexias Licht (wenn es tatsächlich so heisst war es purer Zufall). Man kann es dann auf der Quick-Bar ausrüsten und über Q benutzen. Andenken erhält man z.B. über das abschliessen von Quests.
    PC-Spieler
  • Albaster
    Albaster
    ✭✭✭
    Danke dir für die Info, ASSOLoki. Hab da noch mal kurz recherchiert, es ist Almalexias verzauberte Laterne:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/388450/almalexias-verzauberte-laterne-kann-nicht-benutzt-werden
  • Phoebe
    Phoebe
    ✭✭✭✭
    Schön, dass ihr einen weiteren Dungeon erkunden konntet :) Ich habe wohl ab nächsten Dienstag endlich wieder einmal etwas mehr Zeit für ESO.

    Darker Nights muss ich mir auch mal anschauen... nicht dauerhaft zum Spielen, aber dann und wann mal, wenn ich entspannt durch die Lande ziehe... Ich bin ja auch so jemand, der sich manchmal einfach in eine Taverne setzt und den Barden zuhört :blush:
    Es gibt auch noch ein Sammelstück, was einen selbst hell bläulich leuchten lässt. Ich glaube das gab es im offenen Dungeon in Glenumbra (da könnte man doch auch mal zusammen hin?). Wenn man nicht herumlaufen möchte bietet sich natürlich auch das Emote "/torch" an. Aber ja, tragbare Fackeln sind etwas, das ich in ESO irgendwie vermisse. Die könnte man doch sogar als Waffe einsetzen :p
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.