Gebiete "künstlich" strecken? Eure Meinung ist gefragt!

Daylarius
Daylarius
✭✭✭
Hallo Leute,

im Englischen-Forum gab es eine Diskussion, ob Sommersend groß genug sei. Darüber soll es jetzt jedoch gar nicht gehen ,
sondern es war nur der Grund, warum mir diese Frage in den Sinn kam.

Wie denkt ihr darüber? Würdet ihr es gut finden wenn Gebiete, vlt. auch damit sie realistischer gestaltet sind, allein
der Atmosphäre wegen, z.B. durch weite Felder, Weinberge, große Wälder und ähnliches, auch ohne das diese eine Funktion haben, gestreckt werden?

Damit meine ich jetzt dennoch begehbare Gebiete. Also Felder auf denen NPC`s arbeiten, Wälder in denen natürlich Tiere etc. leben.
Keine unpassierbaren Berge oder riesige Wasserflächen.

Oder wollt ihr lieber das jedes Gebiet auch mit mehreren Quest aufwarten kann?

Und wenn ja... Würde es euch auch genügen wenn solche Gebiete nur einfach ein paar der Map-Bosse beinhalten würden und sehenswerte Orte, oder
sollten es immer geschichtsträchtige Questreihen sein?

Ich würde mich wirklich freuen wenn einige einfach mal ihre Meinung dazu äußern :smile:
Edited by Daylarius on 23. April 2018 08:45
  • Morosus
    Morosus
    ✭✭✭
    Als "Erlebnis-Spieler" ertappe ich mich immer wieder, dass ich einfach irgendwo stehenbleibe und den Ausblick genieße.
    Solche "zusätzlichen Flächen" können durchaus (wenn schön gestaltet) einen gewissen Mehrwert besitzen.
    Wenn dann z.B. in Ihm ein Verlies oder ein Weltboss eingebettet sind um so besser.

    Für Spieler, welche jedoch effizientes Questen bevorzugen, dürften solche Gebiete wohl eher störend sein.

    Wie so oft eine Frage der Einstellung/Spielweise.
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!
  • Motwi
    Motwi
    ✭✭✭
    Zuletzt in Wildlands oder auch FC5 gesehen ... Teile der Welt, die wunderschön, aber einfach leer sind und schlicht der Immersion dienen - absolut fantastisch! TES war leider schon immer eine Spielwelt, die auf ein Minimum reduziert ist, was ich sehr schade finde.
    Magicka-Templer in schwerer Rüstung. Sicher ist sicher.
    Meine Ausdauer-Nachtklinge, die Glaskanone.
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Wenn man die Gebiete streckt, werden sich viele über die zu langen Laufwege beschweren.
    Summerset ist gefühlt kleiner als Morrowind allerdings auch mit viel mehr Inhalt dafür gefühlt.
    Ganz realistisch, also mit realistischen Maßen oder realistischeren, wird sicher auch noch nicht möglich sein. Wäre die Gestaltung des Gebiets sicher Zeitraubend.
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Daylarius
    Daylarius
    ✭✭✭
    Danke allen für die Antworten bisher :smile:

    An Morosus: Ich denke, ich bin da wie du. Ich weiß nicht ob du Wichter 3 gespielt hast? Dort sind meiner Ansicht nach auch viele Gebiete mehr der Streckung wegen vorhanden. Allerdings gab es immer mal in diesen etwas kleines zu entdecken. Hier mal ein Banditenlager, dort mal eine Ruine. Für mich reicht das um ein Gebiet auch ohne Quest interessant zu machen. Aber auch einfach Felder vor einer Stadt mit Arbeitern ohne Monster, Quest und Co. sind Atmosphärisch schön.

    An The_Saint: Ich dachte auch im ersten Moment... das ist es jetzt? Aber es gab auch Anmerkungen ob es an der Skalierung der Wege liegen kann, dass es zumindest auf der Map so wirkt. Ich glaube man kann da je nach Kartendesign viel vortäuschen^^
    Hin und her zwischen Quest ist natürlich mehr eine Zeitstreckung, sowas begrüße ich weniger.

    An Motwi: Genauso meine ich das :smile: Es gibt eben mehr Aufgaben in einer Stadt, in einem Lager usw. Ich selbst muss nicht immer überall eine Quest haben. Einfach mal abseits der Wege laufen. Klar ist ein Spiel, aber in der echten Welt gibt es auch nicht an jeder Ecke was besonderes^^

    An Soldier224: Da hast du leider recht. Wobei ich immer denke ob da die Schreine nicht ihren Dienst leisten können? Solange du nicht gezwungen wirst durch den großen Wald zu reiten, wäre das doch ok? Natürlich muss man erstmal die Wegschreine entdecken. Aber ich war da auch sehr erstaunt beim PTS, wenn Leute sofort nach einer Person fragen durch die sie z.B. nach Alinor reisen können. Mag denn niemand mehr die Landschaft ansehen? Sind da 5 Minuten zuviel? Da ist dann halt jeder ganz anders :smile:
  • LeperXII
    LeperXII
    ✭✭✭✭✭
    Sommersend ist auch effektiv ziemlich klein, was daran liegt das ein gutes Drittel nicht begehbar ist.
    Insgesamt ist das ganze deutlich kleiner als zb. Wrothgar.


    @Soldier224
    Ich bin die Tage mal alle POIs abgeritten, wo du da mehr Inhalt entdeckt haben willst, ist mir ein Rätsel.
    Umgebung
    • Die Textur auf den Rückseiten von Gemälden wurde verbessert.


    Nerf NB
  • Daylarius
    Daylarius
    ✭✭✭
    LeperXII schrieb: »
    Sommersend ist auch effektiv ziemlich klein, was daran liegt das ein gutes Drittel nicht begehbar ist.
    Insgesamt ist das ganze deutlich kleiner als zb. Wrothgar.


    @Soldier224
    Ich bin die Tage mal alle POIs abgeritten, wo du da mehr Inhalt entdeckt haben willst, ist mir ein Rätsel.

    Wie am Eingang des Thread geschrieben, sollte es aber gar nicht um Sommersend gehen, sondern um die allgemeine Frage, wie man Gebiete den größer "erscheinen / wirken" lassen kann und in welcher Form man sich das wünscht. Wäre schön, wenn du dich auch dazu äußern würdest.
    Edited by Daylarius on 23. April 2018 10:04
  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    Wenn du weite Strecken reiten magst, empfehle ich Cyro ;)
  • Motwi
    Motwi
    ✭✭✭
    Soldier224 schrieb: »
    Wenn man die Gebiete streckt, werden sich viele über die zu langen Laufwege beschweren.

    Wegschreine würden das Problem lösen.
    Magicka-Templer in schwerer Rüstung. Sicher ist sicher.
    Meine Ausdauer-Nachtklinge, die Glaskanone.
  • LeperXII
    LeperXII
    ✭✭✭✭✭
    Lionnel schrieb: »
    Wenn du weite Strecken reiten magst, empfehle ich Cyro ;)


    Ich würde an der Stelle nicht von einem extrem ins nächste fallen, das kommt nie gut.
    In Sommersend stolperst du von einer Stadt in die nächste, Reisedauer = 2min., in Cyro reitest du dir einen Wolf,
    irgendwas dazwischen wäre vielleicht ganz gut.

    (Cyro wird für euch PvPler in der Beziehung bald noch nerviger, ich will nicht unken, ich sag nur: SpeedBuff und abmounten)
    hihihi
    Umgebung
    • Die Textur auf den Rückseiten von Gemälden wurde verbessert.


    Nerf NB
  • Daylarius
    Daylarius
    ✭✭✭
    LeperXII schrieb: »
    Lionnel schrieb: »
    Wenn du weite Strecken reiten magst, empfehle ich Cyro ;)


    Ich würde an der Stelle nicht von einem extrem ins nächste fallen, das kommt nie gut.
    In Sommersend stolperst du von einer Stadt in die nächste, Reisedauer = 2min., in Cyro reitest du dir einen Wolf,
    irgendwas dazwischen wäre vielleicht ganz gut.

    (Cyro wird für euch PvPler in der Beziehung bald noch nerviger, ich will nicht unken, ich sag nur: SpeedBuff und abmounten)
    hihihi

    Danke dafür, wollte gerade antworten^^
  • Nikalja
    Nikalja
    ✭✭✭✭✭
    Also ich für meinen Teil fände das sogar sehr schön. Selbst in einer belebten, gefährlichen (Fantasy)-Welt, kann doch nicht hinter jeder Wegbiegung ein Dorf/Hof/Lager was auch immer, stecken, dass gerade so bedroht wird bzw ständig irgendwelche Auftraggeber und Gefahren warten/lauern.

    Dazu wäre es auch toll, wenn man ein Lagerfeuer machen könnte, damit man auch mal einfach nur "Reisen" und "Rasten" könnte.
  • Daylarius
    Daylarius
    ✭✭✭
    Nikalja schrieb: »
    Also ich für meinen Teil fände das sogar sehr schön. Selbst in einer belebten, gefährlichen (Fantasy)-Welt, kann doch nicht hinter jeder Wegbiegung ein Dorf/Hof/Lager was auch immer, stecken, dass gerade so bedroht wird bzw ständig irgendwelche Auftraggeber und Gefahren warten/lauern.

    Dazu wäre es auch toll, wenn man ein Lagerfeuer machen könnte, damit man auch mal einfach nur "Reisen" und "Rasten" könnte.

    Meinst du eine Art optionaler Wegpunkt? Den man immer setzen kann wo man will? Wenn ja... sowas wäre echt eine schöne Sache.
  • vesselwiththepestle
    vesselwiththepestle
    ✭✭✭✭✭
    Ich bin noch nicht sehr lange bei Eso dabei und erinnere mich noch sehr gut an meine ersten Eindrücke. "Boah, hier kann man ja keine 5 Meter gehen, ohne in Gegner oder einen Haufen Quests zu stolpern." Ich fand das ziemlich nervig aus spielerischer Sicht und auch wenig immersiv. (Wieso kümmern die sich nicht mal um die Horden von Draugh direkt vor den Stadttoren usw.)

    Größere Distanzen, mehr freie Fläche fände ich gut. Aber nicht so extrem wie in Cyrodil. Halt irgendwas dazwischen, so dass es sich nicht mehr wie ein Fantasy-Freizeitpark anfühlt.
    1000+ CP
    Flawless Conqueror on Stamina DK, Stamina Sorc, MagBlade, MagPlar, MagDen.
    PC/EU

    Give me my wings back!
  • SorataArisugawa
    SorataArisugawa
    ✭✭✭✭✭
    Ich bin noch nicht sehr lange bei Eso dabei und erinnere mich noch sehr gut an meine ersten Eindrücke. "Boah, hier kann man ja keine 5 Meter gehen, ohne in Gegner oder einen Haufen Quests zu stolpern." Ich fand das ziemlich nervig aus spielerischer Sicht und auch wenig immersiv. (Wieso kümmern die sich nicht mal um die Horden von Draugh direkt vor den Stadttoren usw.)

    Größere Distanzen, mehr freie Fläche fände ich gut. Aber nicht so extrem wie in Cyrodil. Halt irgendwas dazwischen, so dass es sich nicht mehr wie ein Fantasy-Freizeitpark anfühlt.

    Ich fände es halt gut, wenn es auch ab und an so weite Ebenen oder Bergregionen gäbe, die nicht sonderlich voll an vordergründig Sinnvollem sind. Und dann eben wieder ordentlich besiedelte Gebiete, in denen auch gut was an NPCs los ist. Dieser mix wäre großartig. Da darf dann ab und ann auch dieser Cyrodiil effekt eintreten, wo man nur denkt: man, ist das weit. Das fände ich gut und gehört auch ein wenig dazu.

    Ich hab Sommersend noch nicht gespielt und kann nur hoffen, dass es sich größer anfühlt als Morrowind. Aber das scheint nicht der Fall zu sein, nachdem was ich hier so lesen darf... Mal sehen, wies wird...
    PAWS (Positively Against Wrip-off Stuff) - Say No to Crown Crates!
  • LeperXII
    LeperXII
    ✭✭✭✭✭
    Du hast "Immersion", du Armer?
    Bekommt man doch sicher mit Antibiotika in den Griff, oder?
    ;)
    Umgebung
    • Die Textur auf den Rückseiten von Gemälden wurde verbessert.


    Nerf NB
  • Feanor
    Feanor
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭✭✭✭
    Hätte nichts dagegen - wenn die „Leere“ gut gestaltet ist. Witcher 3 ist da tatsächlich ein gutes Beispiel. Allerdings ist das auch für mich eines der besten Spiele aller Zeiten. :)
    Main characters:
    Feanor the Believer - AD Altmer mSorc - AR 41 - Stormproof (PC EU)
    Idril Arnanor - AD Altmer mSorc - CP 217 - Stormproof (PC NA)

    Other characters:
    Necrophilius Killgood - DC Imperial Necromancer (lvl 8)
    Fearscales - AD Argonian Templar - Stormproof (healer)
    Draco Imperialis - AD Imperial DK (tank)
    Cabed Naearamarth - AD Dunmer mDK
    Valirion Willowthorne - AD Bosmer stamBlade
    Turuna - AD Altmer magBlade
    Kheled Zaram - AD Redguard stamDK
    Kibil Nala - AD Redguard stamSorc - Stormproof
    Yavanna Kémentárí - AD Breton magWarden
    Azog gro-Ghâsh - EP Orc stamWarden
    Vidar Drakenblød - DC Nord mDK
    Marquis de Peyrac - DC Breton mSorc - Stormproof
    Rawlith Khaj'ra - AD Khajiit stamWarden
    Tu'waccah - AD Redguard Stamplar

    All chars 50 @ CP 1000+. Playing and enjoying PvP with RdK mostly on Bahlokdaan PC EU.
  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Noch was zwischen Summerset und Cyro? Und nein Wegschreine werden das Problem nicht lösen sondern mehr Ladebalken fördern. Ich kann euch ja verstehen. Auch ich finde Tamriel schön und würde gern noch mehr davon sehen. Doch alle MMO tendieren dazu immer alles leichter und schneller werden zu lassen. Eso hält sich zumindest noch auf seinem Niveau. Und Tamriel als ganzes in ESO ist sicher nicht klein. Ich entsinne mich an eine Diskussion in Swtor wo Gegner wieder so schwer wurden, dass man sie überhaupt wieder wahrnahm und sich viele beschwerten, dass sie jetzt 10 Sekunden länger pro Quest bräuchten, in einer Woche war es wieder zurückgepatcht. Falls jetzt jemand fragt was der Schwierigkeitsgrad damit zu tun hat: wenn sich viele schon beschweren, dass Gegner nun 1 sekunde länger dauern, was passiert dann erst bei gestreckten Gebieten? Zusätzlich zu den Auswirkungen auf die Performance.
    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

  • Jacul
    Jacul
    ✭✭✭✭
    Da kann ich @vesselwiththepestle nur zustimmen. Direkt vor der Stadt gibts ein Bamditenlager und die Stadtwachen habens nur auf Kopfgeldträger abgesehen...
    Kaum betritt man eine Stad kommen die Questgeber auf einen zugerannt wie die Zombis.
    Mehr Landschaft, lineare Quests und weniger Hin- und Hergerenne würde ich mir wünschen.
    Und in der Landschaft gerne die "kleinen Stories", also z.B. Gerippe die durch ihre Lage und Ausrüstungsteile kleine Geschichter erzählen.
    Gibt man jedem eine Stimme, sind die Arshclöcher die Lautesten. Sie übertönen alle anderen.
    (Jōichi Itō)

  • SorataArisugawa
    SorataArisugawa
    ✭✭✭✭✭
    Soldier224 schrieb: »
    Noch was zwischen Summerset und Cyro? Und nein Wegschreine werden das Problem nicht lösen sondern mehr Ladebalken fördern. Ich kann euch ja verstehen. Auch ich finde Tamriel schön und würde gern noch mehr davon sehen. Doch alle MMO tendieren dazu immer alles leichter und schneller werden zu lassen. Eso hält sich zumindest noch auf seinem Niveau. Und Tamriel als ganzes in ESO ist sicher nicht klein. Ich entsinne mich an eine Diskussion in Swtor wo Gegner wieder so schwer wurden, dass man sie überhaupt wieder wahrnahm und sich viele beschwerten, dass sie jetzt 10 Sekunden länger pro Quest bräuchten, in einer Woche war es wieder zurückgepatcht. Falls jetzt jemand fragt was der Schwierigkeitsgrad damit zu tun hat: wenn sich viele schon beschweren, dass Gegner nun 1 sekunde länger dauern, was passiert dann erst bei gestreckten Gebieten? Zusätzlich zu den Auswirkungen auf die Performance.

    Wenn es gut gemacht ist, dann geht das, siehe Witcher. Aber wenn man es nicht versucht kann man natürlich immer sagen: geht sowieso nicht...
    PAWS (Positively Against Wrip-off Stuff) - Say No to Crown Crates!
  • Itzmichi
    Itzmichi
    ✭✭✭✭✭
    Grundsätzlich finde ich größere Gebiete in Kombination mit entsprechenden Content immer super, ich persönlich habe aber mittlerweile den Eindruck, dass man sich mit dem aktuellen Fahrplan : 1x Chapter 3x Dlc jährlich schlichtweg überworfen hat, ich denke das ein wunschenswerteres Ergebnis zu stande kommen würde wenn man alle zwei Jahre ein Chapter bringen würde. Da wäre dir Flora und Fauna entsprechend ausgeprägt und die Zone wäre vielleicht von der Dimension auch mehr wie du sie dir wünschen würdest.
    Here, have a chill pill 💊!
  • Sun7dance
    Sun7dance
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Seit Morrowind hasse ich es in ESO zu questen. Dieses DLC... äh Kapitel... äh jetzt doch irgendwie DLC zeigt auf eindrucksvolle Weise wie man aus einer Queststruktur ein sinnloses Abgrasen gestalten kann.

    Abgrasen ist das schlimmste, was einem Rollenspiel passieren kann.

    Dazu kommt dann eben das Phänomen der künstlichen Streckung von Quests.
    Wenn man wie in Sadrith Mora auf Vvardenfell 10x hin- und hergeschickt wird, legt man irgendwann den Pad hin und sagt sich... Nö!

    Zenimax muss halt Spielstunden generieren und tut das auf eine uninspirierte Art, die Ihresgleichen sucht.

    Hinklatschen und gut ist. Wer meckert, wird mit dem Argument nach Hause geschickt, dass er es ja nicht kaufen muss.

    Es war nicht immer so.
    Das frühere Kargstein und Orsinium waren noch anders. Selbst die Diebesgilde war noch besser.

    Jetzt: Abgrasen!

  • Morosus
    Morosus
    ✭✭✭
    Eines der Hausgemachten Probleme hierbei ist aber sicherlich auch, die selbstverordnete Patch Politik von ZOS.
    Man möchte dem Spieler in schneller Folge Inhalte nachliefern. Bei der Qualität von Vertonung und Quest-Stories, wie sie in ESO vorkommen, ist dies in der vorgegebenen Zeit schwer auszudehnen.
    Auch einfache Gelände müssen sauber erstellt und stimmig hergerichtet, Wege getestet und mögliche "Löcher" beseitigt (etc.) werden.

    Wenn man dann sieht, dass zur Erstellung noch die Beta-Phasen hinzukommen, ist das was innerhalb von 12 Monaten an Inhalts-Patches abgeliefert wird schon immens.

    Spielerisch würde ich mir (aus meiner Sicht) auch weitere Regionen wünschen, aber dies dürfte halt an einigen Parametern scheitern.
    Edited by Morosus on 23. April 2018 12:16
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!
  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    Ja, aber ich denke, dann läßt ZOS eher ein DLC unter den Tisch fallen, da sie für die Kapitel ja extra abkassieren können.
  • LeperXII
    LeperXII
    ✭✭✭✭✭
    Macht ja auch Sinn, ein DLC weniger im Jahr tut nicht wirklich Weh, wenn die Gebiete dafür etwas größer werden.
    Ich jedenfalls würde das begrüßen und ob ich 3 oder 4 mal im Jahr was Neues bekomme wäre mir dann egal.
    Umgebung
    • Die Textur auf den Rückseiten von Gemälden wurde verbessert.


    Nerf NB
  • Lionnel
    Lionnel
    ✭✭✭
    Naja, ein DLC je Jahr was kommt besteht eh nur aus 2 neuen Gruppenverliesen
    Edited by Lionnel on 23. April 2018 12:28
  • Sun7dance
    Sun7dance
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Der große Irrtum vieler Entwickler besteht darin zu denken, dass es immer was neues sein muss.
    Man könnte auch einfach die ursprünglichen Länder durch gute Ideen wieder reizvoller machen.

    Außerdem wird Summerset vom Gebietsaufbau ja eh nur optisch neu.
    Alles andere kennt man:

    Fackeln
    Weltbosse
    Geysire (Anker)
    Handwerkstationen

    Außerdem sollte man dringend den Schwierigkeitsgrad der offenen Welt anheben oder einen zusätzlichen vServer einführen.

    Zudem scheinen sie die Lust an kompletten Raids zu verlieren und klatschen uns jetzt einen Mini-Raid nach dem anderen hin.

    Warum nicht mal einen 6er oder 8er Raid?
    Warum keine zweite 4er Arena mehr oder eine für zwei Spieler.
  • Kenzai
    Kenzai
    Soul Shriven
    Ich bin noch nicht sehr lange bei Eso dabei und erinnere mich noch sehr gut an meine ersten Eindrücke. "Boah, hier kann man ja keine 5 Meter gehen, ohne in Gegner oder einen Haufen Quests zu stolpern." Ich fand das ziemlich nervig aus spielerischer Sicht und auch wenig immersiv. (Wieso kümmern die sich nicht mal um die Horden von Draugh direkt vor den Stadttoren usw.)

    Größere Distanzen, mehr freie Fläche fände ich gut. Aber nicht so extrem wie in Cyrodil. Halt irgendwas dazwischen, so dass es sich nicht mehr wie ein Fantasy-Freizeitpark anfühlt.

    Das sehe ich so ähnlich.

    Als Rollenspieler habe ich überhaupt kein Problem damit, durch offene weite Landschaften zu streichen und muss dabei nicht ständig auf einen Questgeber stoßen. Die gute Mischung macht es. Wilde Tiere ab und zu etc.

    Überhaupt finde ich, sollte man mehr mit der Welt interagieren können. Über Gebirge wandern, Grenzen passieren oder eben auch tauchen können. Es gibt so schöne Gewässer durch die man schwimmt, aber dass man nicht abtauchen kann, ärgert mich immer wieder. Dabei muss es ja gar nicht so eine üppige Unterwasserlandschaft geben. Das gute alte "Rift" bietet sowas sogar und dort hat es mir auch schon immer großen Spaß gemacht.

    Ich fände es jedenfalls schade, wenn ESO eine Entwicklung nähme, die die Gebiete immer mehr staucht und alles darin vollpackt.

    Nach Sinn und Unsinn von offenen, weiträumigen Landschaften zu fragen ist insofern müssig, weil Rollenspieler hier doch einen ganz anderen Anspruch ansetzen als Spieler, die alles möglichst schnell "abgearbeitet" haben wollen und alles andere nur als unnötigen Ballast empfinden. Eben alles der reinen Zweckmäßigkeit untergeordnet.

    Haben denn die Entwickler zu dem Beitrag im englischen Forum mal irgendwie Stellung genommen, weiß das jemand?

  • Soldier224
    Soldier224
    ✭✭✭✭✭
    ✭✭
    Von immer mehr stauchen kann keine Rede sein. Sonst wäre es nach Goldküste kleiner und nicht größer geworden.

    Im übrigen ist es immer amüsant zu sehen wie einige meinen sie wüssten besser was machbar ist und wie etwas aussehen sollte und was der Großteil der Com sich wünschen würde. Und wenn dann nicht sofort ein Cm antwortet, kommt man mit Vorwürfen und Verschwörungstheorien daher wo ich persönlich nur den Kopf schütteln kann.

    Und ich möchte nicht auf einen Dlc verzichten für ein Gebiet dass dann größer aber eintöniger ist und weniger Inhalt hat.

    Und ja Summerset bietet mehr vom altbewährten, aber so schlecht kann es nicht sein wenn ihr ESO noch spielt. Schmuckherstellung hat man sich doch im übrigen immer wieder gewünscht.

    Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trilogy)
    RP Guide: https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/431297/rp-guide-aus-persoenlicher-sicht-was-ist-rp
    Für alle Einbrecher Tamriels oder die die es werden wollen:
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/313750/diebestouren-guide-effektiver-diebstahl-in-teso (veraltet)
    Überblick über die Häuser der Dunmer (Enthält Interpretationen/Für Diskussionen offen/Noch nicht alle Häuser vorhanden):
    https://forums.elderscrollsonline.com/de/discussion/481389/die-haeuser-der-dunmer-in-der-zeit-von-eso-haus-hlaalu-redoran-telvanni

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.