Wartungsarbeiten in der Woche vom 14. Januar:
• [ABGESCHLOSSEN] Wartungsarbeiten im ESO Store und dem Kontosystem – 15. Januar, 20:00 - 16. Januar 00:00  MEZ
• [ABGESCHLOSSEN] Wartungsarbeiten der ESO-Website – 15. Januar, 21:00 - 16. Januar 00:00  MEZ

Stilbücher nicht nur "Rasse", sondern auch "Klasse" bitte!

Elder_net
Elder_net
✭✭✭
Bisher gibt es ja die Kulturellen Stile der einzelnen Rassen. Ich würde mir darüberhinaus auch noch Stilbücher der einzelnen Klassen wünschen. Dazu könnte es mehrer Bände geben (Jeder Band eine komplette Rüstung + Schild ODER ein komplettes "Waffenbuch" mit allen Waffen). Außerdem sollten diese ausschließlich für die jeweilige Klasse sein. Also Templer/Nachtklinge/Zauberer/Drachenritter ONLY. So hätte man schön klassenspezifische Rüstungen. Warum sollen die anderen Klassen die nicht tragen dürfen? Eine Nachtklinge in dicker Paladin Rüstung? Naja, nicht unbedingt passend. Wenn die unbedingt Tank sein wollen, können sie ja Volksstile herstellen.

Momentan gibt es wenig Vielfalt in ESO. Die meisten Chars sehen gleich oder sehr ähnlich aus. Durch die Klassen-Stilbücher könnte man seinen Charakter weiter individualisieren.
Edited by Elder_net on 6. April 2015 14:42
ESO ist tot. Sie löschen keine Foren-Profile, weil sie jeden Idioten nötig haben!
  • Calad
    Calad
    Community-Botschafter
    Elder_net schrieb: »
    ..........
    Momentan gibt es wenig Vielfalt in ESO. Die meisten Chars sehen gleich oder sehr ähnlich aus. Durch die Klassen-Stilbücher könnte man seinen Charakter weiter individualisieren.
    Das versteh ich nicht. Ich finde, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt, den Charakter zu individualisieren. Wie wäre es sonst möglich, dass ich die Charaktere meiner Freunde erkenne, wenn ich ihnen begegne, schon bevor ich sie anvisiere, um ihre Namen lesen zu können?

    AGT - Archäologische Gesellschaft Tamriels
    http://www.spielbasis.net
  • KhajitFurTrader
    KhajitFurTrader
    Community-Botschafter
    Naja, ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, dass "die meisten Chars gleich oder sehr ähnlich aussehen". Wäre mir noch nicht aufgefallen, bei den vielen Kombinationsmöglichkeiten aus Stilen, Materialien, und dazu noch Farben. In den gut besuchten Städten geht es jedenfalls sehr bunt und farbenfroh zu. Man könnte fast sagen: vielfältig. :wink:

    Und klassenspezifische Rüstungen würden für mich eine zu große Einschränkung darstellen. Eine Nachtklinge in dicker Platte mit Schwert und Schild? Oder einem dicken 2H-Hammer? Sehr gerne, immer her damit! Das macht für mich ESO aus, dass hier Klassen überhaupt nicht an ein bestimmtes Aussehen gebunden sind und man nicht auf den ersten Blick schon von weitem erkennt, was da auf einen zugestürmt kommt (und einen umbringen will, sollte man in Cyrodiil sein).

    Mit den momentan im Shop erhältlichen Bundles aus verschiedenen Kostümen kann man ja einen gewissen archetypischen "Look" erreichen (Schurke/Dieb, oder Schütze/Waldläufer z.B.). Aber das Schöne daran ist doch eben, dass das allen Charakteren offen steht, damit der Spieler dahinter größtmögliche Wahlfreiheit hat, um das zu erschaffen, was am besten gefällt.
  • Elder_net
    Elder_net
    ✭✭✭
    Mit den momentan im Shop erhältlichen Bundles aus verschiedenen Kostümen kann man ja einen gewissen archetypischen "Look" erreichen (Schurke/Dieb, oder Schütze/Waldläufer z.B.). Aber das Schöne daran ist doch eben, dass das allen Charakteren offen steht, damit der Spieler dahinter größtmögliche Wahlfreiheit hat, um das zu erschaffen, was am besten gefällt.

    Nein, genau das sollte es einer Meinung nach nicht geben! Nicht jeder soll ALLES haben dürfen. Denn dann sind alle Klassen gleich, sehen gleich aus und es spielt keine Rolle mehr, welche Klasse man gewählt hat. Diese Verwurstung von "Jeder darf und soll alles können", hat in denm vergangen Jahren immer wieder zu heftigen Diskussionen geführt. Ich für meinen Teil behaupte, dass die Spieler es vorziehen ihren Charakter zu individualisieren um sich ein bisschen abzuheben. Die Charaktere in ESO sind so bedeutungslos, dass weder Name, noch Titel, noch Gilde über dem Charakter angezeigt wird. Einzig wenn ich einen Spieler bewusst mit dem Fadenkreuz anvisiere, sehe ich überhaupt erst mal wie der heißt. Aber das hat jetzt mit den Büchern nix zu tun. Ich drifte ab. :)
    ESO ist tot. Sie löschen keine Foren-Profile, weil sie jeden Idioten nötig haben!
  • ASSOLoki
    ASSOLoki
    ✭✭✭✭
    Mehr Auswahl in Sachen Ausrüstung brauche ich nicht wirklich, sag aber auch nicht nein dazu.

    an Elder_net
    Die Klassen sind nicht gleich. Jeder Klasse verfügt über ihre eigenen drei Skillbäume. Dieser Unterschied reicht mir völlig aus. Weitere Einschränkungen will ich dazu im Spiel nicht sehen.

    Die Möglichkeiten für Spieler ihr Aussehen zu "individualisieren" ist dann am grössten, wenn die im Spiel vorhandene Ausrüstung möglichst von jedem beliebig kombiniert werden kann. Jede Einschränkung der Beliebigkeit führt zu weniger Variationsmöglichkeiten nicht zu mehr. Du möchtest neue Ausrüstung im Spiel sehen, deren Nutzung jedoch durch Klassen-Zugehörigkeit eingeschränkt wird und argumentierst mit mehr Individualisierungs - Möglichkeiten. Das beisst sich kräftig.

    Bemisst man die Bedeutung eines Charakters an dem Zeugs welches über dessen Kopf in Form von Symbolen und Texten erscheint, schneiden Charaktere aus ESO zumindest besser ab als Charaktere in der realen Welt. Da kann man jemanden noch so genau und lange mit seinem Blick fixieren und dennoch erscheinen keinerlei Symbole oder Texte über dessen Kopf. ;-)
    PC-Spieler
  • Steinschlag
    Steinschlag
    ✭✭✭
    Elder_net schrieb: »
    Nein, genau das sollte es einer Meinung nach nicht geben! Nicht jeder soll ALLES haben dürfen.
    Also möchtest du die Klassen dahingehend einschränken, dass nicht jede Klasse alle Rüstungsarten tragen darf? Nach dem Motto "Platte nur für DK und Templar, Leder nur für NB, und Stoff nur für Sorcs"?

    Elder_net schrieb: »
    Denn dann sind alle Klassen gleich, sehen gleich aus und es spielt keine Rolle mehr, welche Klasse man gewählt hat.
    Falls du deine Aussage weiter oben so gemeint hast, wie ich denke, dann wäre das in der Tat so. Auch und gerade mit "klassenspezifischen Rüstungen". Dabei dachte ich, du wärst dagegen.

    Oder geht es dir darum, dass nicht eine Klasse so aussehen darf wie eine andere? Dann sähen aber alle innerhalb einer Klasse immer so aus wie alle anderen in dieser Klasse, also doch wieder alle gleich (oder stark ähnlich). Und das wolltest du doch nicht, oder? Ich versteh's nicht so ganz, ehrlich gesagt. :smiley:

    Mir ist es viel lieber, dass es keine Rolle spielt, welche Klasse ich gewählt habe, um trotzdem so aussehen zu können, wie ich will.

    Elder_net schrieb: »
    Diese Verwurstung von "Jeder darf und soll alles können", hat in denm vergangen Jahren immer wieder zu heftigen Diskussionen geführt.
    Wo denn genau? Hier kann es ja nicht gewesen sein, denn ESO ist ja gerade mal ein Jahr alt. Und das Konzept, dass es nicht nur klassenspezifische Skill-Linien, sondern auch waffen- und rüstungsspezifische gibt, ist allenthalben viel gelobt worden. Es gab sogar des öfteren Vorschläge, dieses Klassenkonzept ganz aufzugeben und alle Charaktere aus allen Skill-Linien frei wählen zu lassen. Schließlich ist genau das in den TES-Spielen auch immer möglich gewesen. Dass es überhaupt Klassen in ESO gibt, ist eher den eingebürgerten Eigentümlichkeiten des MMO-Genres geschuldet.

    Natürlich gibt es in anderen MMOs, die ein viel stärkeres und einschränkenderes Klassenkorsett hatten, eine Diskussion über Angleichung, oder gar "Verwässerung", von Klassen, wenn über die Zeit immer mehr gleiche Fähigkeiten und Aufgaben von mehr und mehr verschiedenen Klassen übernommen und geleistet werden können. Man denke nur an Ghostcrawlers Maxime "Bring den Spieler, nicht die Klasse". Das haben viele nicht ganz verstanden oder in den falschen Hals gekriegt. Er hatte Recht damit, aber diese Diskussion gehört nicht hier hin. Nur so viel: ESO macht zum Glück Vieles anders als andere post-WoW MMOs. Die Wahlfreiheiten, die man anderswo nicht hat, sind eine ganz klare Stärke dieses Spiels.

    Elder_net schrieb: »
    Ich für meinen Teil behaupte, dass die Spieler es vorziehen ihren Charakter zu individualisieren um sich ein bisschen abzuheben.
    Das tun sie und genau das können und machen sie ja auch gerade im bestehenden System. Die Einführung von klassenspezifischer Rüstung wäre eine Einschränkung dieser Freiheit und würde damit zu weniger Individualisierungsmöglichkeiten führen.

    Elder_net schrieb: »
    Die Charaktere in ESO sind so bedeutungslos, dass weder Name, noch Titel, noch Gilde über dem Charakter angezeigt wird. Einzig wenn ich einen Spieler bewusst mit dem Fadenkreuz anvisiere, sehe ich überhaupt erst mal wie der heißt.
    Diese Informationen sind eine weitere MMO-Konvention, auf die man über die Jahre hinweg gewollt oder ungewollt konditioniert wurde. Das Fehlen dieser Informationen hat nichts mit Bedeutungslosigkeit zu tun, im Gegenteil. Es hilft ungemein bei der Immersion in die Welt, denn es ist die klare Vision der Entwickler, dass man mit der Welt interagiert, und nicht mit der UI (zu der diese Meta-Informationen eindeutig gehören). Wie @Calad oben schrieb, es ist möglich, Freunde allein anhand ihres individuellen Aussehens in der Welt zu erkennen. Das halte ich für ziemlich bedeutend. :wink:

    Gott sei Dank hast du alle meine Gedanken dazu niedergeschrieben. Das spart mir endlosses Getippe.
    Dem ist nichts hinzuzufügen!!

    Was ich aber denoch nochmal betonen möchte:

    Das was du so verteufelst, nämlich das jede Klasse jede Rolle übernehmen kann ist das verdammte FUNDAMENT dieses Spiels. Darauf fusst ALLES. Genau DAS wollten sowohl Zeni, als auch die Community. Das Ei war bereits lange, lange vor Release, ach verdammt lange vor der Beta schon gelegt. Damit eben auch Sorcs zB tanken können, oder NBs heilen (Keine Diskussionen um Sinn oder Unsinn jetzt bitte. Wir wissen alle wozu welche Klasse bevorzugt benutzt wird^^)

    Wenn man das jetzt einschränken würde kann Zeni direkt das Büro abschließen. ESO bricht, ob einem das passt oder nicht, BEWUSST mit alten MMO- Traditionen. Manchmal geht das in die Hose, aber um jetzt mal einen alten Spruch abzuwandeln, jeder riskante Schritt braucht einen Mutigen der ihn wagt. DIESER Schritt ist gelungen. Mach mal ne Umfrage dazu im de und im eng Forum. Ich setze auf mind. 90% Zustimmung...

    Und es gibt ohnehin genug Möglichkeiten zur Individualisierung. Son Quatsch, entschuldige diesen verbalen "Angriff" braucht kein Mensch.
    Edited by Steinschlag on 7. April 2015 19:18
    Bodeus schrieb: »
    Gibt bestimmt einige die tanken mit Froststab besser als so mancher Lappen mit Schwert/Schild.
    --EXCEED GAMING--
    --FANATIC HUNTERS--
  • Shirokumo1983
    Shirokumo1983
    ✭✭✭
    Stilbücher nicht nur Rasse sondern auch für Klassen.

    Also ich meine nicht mit Klassen du bist tank du dd und heiler sondern mehr.

    Stillbücher im form von z.B Templer das die gecrafteten Sachen in die Richtung eines Templers gehen.

    Stillbücher beim Drachenritter: könnte ich mir gut vorstellen das die Items so eine art Drachen form haben wie Drachen schultern und so weiter.

    Stillbücher für die Nachklinge ist für mich so die styl art ala Schurke :relaxed:
  • Apokh
    Apokh
    ✭✭✭✭✭
    Der Fellhändler bekommt ein AWESOME von mir, weil ich die Idee an sich zwar okay finde, zusätzlich Sets für Klassen zu bringen...aber Stile...ka.
    Geil finde ich die (sich selber ad absurdum führende) Argumentation von elder_net in der es heißt: es sollten nicht alle Alles können ...dann aber...dass die Spieler sich individualisieren wollen. Coole Aktion! Ich weiß nicht ob und wie lange du ESO spielst, aber genau dadurch dass man Gender/Class Locks durchbricht schafft man Möglichkeiten dies zu tun. Würde man zB Rüstungsarten auf Klassen einschränken würde das die Vielfalt ja schon mal auf 1/3 beschränken...
    Edited by Apokh on 30. April 2015 09:44
    Legenden
    [email protected] mit der legendärsten Feierabendgilde.
    Besuch uns.
    Es ist besser zu schweigen und alle glauben zu lassen, man sei dumm, als den Mund aufzumachen und alle Zweifel zu beseitigen.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.