Wartungsarbeiten in der Woche vom 17. Dezember:
• Keine PC/MAC-Wartungsarbeiten – 17. Dezember
• PC/Mac: EU und NA Megaserver für Wartungsarbeiten – 19. Dezember, 12:00 – 15:00 MEZ
• Xbox One: EU und NA Megaserver für Wartungsarbeiten – 19. Dezember, 12:00 – 15:00 MEZ
• PlayStation®4: EU und NA Megaserver für Wartungsarbeiten – 19. Dezember, 12:00 – 15:00 MEZ

Die Schlacht am Roten Berg Diskussion

  • Nuhriel
    Nuhriel
    ✭✭✭✭
    Athrya schrieb: »
    Da liegst du sehr richtig, bis auf den Teil mit Mensch. Vivec ist ein Mer ^^ Aber ja, er wird sogar öffentlich und das ist bekannt, mit Mephala der Netzweberin, Deadrafürst der Heimlücke, Lust und Morde in Verbindung gebracht.

    Naja, damit meinte ich eigentlich eher, dass er Anfangs kein Gott war. Egal ob Mensch oder Mer, lügen können die alle. Auch Almalexia hat schon gelogen. So wie ich Mr. Glatzkopf kenne, schiebt er die Schuld gerne auf andere und tut dann auch noch so, als wäre das sein voller ernst. xD

    Jep, er war vorher sterblich. Und das er lügt wie gedruckt, erkennt man schon an seinen propagandistischen Lehren selbst. Ein geringer Teil mag davon tatsächlich stimmen, wie z.B die Aufzählung der Nedier. Dort hatte er einen "König" benannt: "Hoaga" im nedischen hieß dieser "Hoag" und war tatsächlich zu jener Zeit dort.

    Das er (Vivec) jedoch die Silbe Chim (Chim-el-adabal(Amulett der Könige)) durch seinen Akt mit Molag Bal erhielt, mag angezweifelt werden, denn dies ist bereits vor seiner Zeit durch den Bund von Akatosh und Alessia nach Nirn gekommen.
    - Talin Veloth -

    "Preiset die Drei!" Sagen sie.. Pah. Diese Ketzer sollen verflucht sein. Mögen wütende Unsterbliche mit ihren Eingeweiden seilspringen. Diese falschen Götter sollen im Reich des Vergessens schmoren.
    Nieder mit dem Tribunal!

    Lang lebe Haus Veloth !

    XboxOne EU
  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Nuhriel schrieb: »
    Wie bereits gesagt, zum einen, weil Vivec selbst eine Repräsentation Mephalas darstellt und zum anderen, weil sowohl er es in seinen Lehren zum einen zugibt, zum anderen dort drin dem "Hortator" prophezeit, dass dies so eintreffen muss. Und weil Azura ihn in TESO (um ein aktuelles Beispiel zu haben) in der Höhle der Fleischgewordenen auf die Frage, warum sie ihm helfe, sinngemäß antwortet: Sie helfe nicht ihm, diesem Verräter und Mörder, sie helfe Vvardenfell als ganzes und nur das sei von Belangen.

    Kurzum: Wenn man ein wenig mitliest und zuhört, ist es kein Geheimnis, dass ALMSIVI Nerevar getötet haben. Ob dies direkt geschah, oder als unterlassene Hilfeleistung zu sehen ist (Nerevar war schwer verletzt, durch die Schlacht selbst) muss offen bleiben, denn darüber gibt es weder Aussagen noch Schriftzeugnisse.

    Man muss den Autoren, die sich die Geschichte von Morrowind ausgedacht haben, Respekt dafür zollen, dass sie die Hintergrundgeschichte so komplex gemacht haben, dass unterschiedliche Spieler völlig unterschiedliche Sachen rauslesen.
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Athrya
    Athrya
    ✭✭
    Man muss den Autoren, die sich die Geschichte von Morrowind ausgedacht haben, Respekt dafür zollen, dass sie die Hintergrundgeschichte so komplex gemacht haben, dass unterschiedliche Spieler völlig unterschiedliche Sachen rauslesen.

    Au ja, da bin ich vollkommen deiner Meinung! :D
    CPU: AMD Ryzen 7 1700 3,00 GHz, Octacore
    GPU: Nvidia GeForce GTX 1050 OC
    RAM: CRUCIAL Ballistix Sport LT, DIMM 8GB, DDR4-2666
    Motherboard: MSI B350 Gaming Plus
    Gehäuse: SHARKOON VG5-W Rot
    PSU: Be-Quiet! 300W

    Main: Thelox el Chero / Dunmer / Magicka-Nachtklinge / CP 227
    Twink 1: Sitzt-im-Schatten / Argonier / Raidheiler / CP 227
    Twink 2: Theak'ha / Khajiit / Level 31 / INAKTIV
  • Nuhriel
    Nuhriel
    ✭✭✭✭
    ar558 schrieb: »
    Nuhriel schrieb: »
    Wie bereits gesagt, zum einen, weil Vivec selbst eine Repräsentation Mephalas darstellt und zum anderen, weil sowohl er es in seinen Lehren zum einen zugibt, zum anderen dort drin dem "Hortator" prophezeit, dass dies so eintreffen muss. Und weil Azura ihn in TESO (um ein aktuelles Beispiel zu haben) in der Höhle der Fleischgewordenen auf die Frage, warum sie ihm helfe, sinngemäß antwortet: Sie helfe nicht ihm, diesem Verräter und Mörder, sie helfe Vvardenfell als ganzes und nur das sei von Belangen.

    Kurzum: Wenn man ein wenig mitliest und zuhört, ist es kein Geheimnis, dass ALMSIVI Nerevar getötet haben. Ob dies direkt geschah, oder als unterlassene Hilfeleistung zu sehen ist (Nerevar war schwer verletzt, durch die Schlacht selbst) muss offen bleiben, denn darüber gibt es weder Aussagen noch Schriftzeugnisse.

    Man muss den Autoren, die sich die Geschichte von Morrowind ausgedacht haben, Respekt dafür zollen, dass sie die Hintergrundgeschichte so komplex gemacht haben, dass unterschiedliche Spieler völlig unterschiedliche Sachen rauslesen.
    Athrya schrieb: »
    Man muss den Autoren, die sich die Geschichte von Morrowind ausgedacht haben, Respekt dafür zollen, dass sie die Hintergrundgeschichte so komplex gemacht haben, dass unterschiedliche Spieler völlig unterschiedliche Sachen rauslesen.

    Au ja, da bin ich vollkommen deiner Meinung! :D

    Ich hoffe ihr meint das tatsächlich als Lob für die Storywriter, denn was "Tatsachen" angeht (sofern man das überhaupt bei einem Fantasy-RPG sagen kann) habe ich mich sogut wie möglich an die vorherrschenden Quellen gehalten, diese selbst nochmal überprüft und dann erst was dazu geschrieben ;)
    Edited by Nuhriel on 11. August 2017 08:51
    - Talin Veloth -

    "Preiset die Drei!" Sagen sie.. Pah. Diese Ketzer sollen verflucht sein. Mögen wütende Unsterbliche mit ihren Eingeweiden seilspringen. Diese falschen Götter sollen im Reich des Vergessens schmoren.
    Nieder mit dem Tribunal!

    Lang lebe Haus Veloth !

    XboxOne EU
  • ar558
    ar558
    ✭✭✭✭✭
    Die Storywriter haben (unter anderem) versucht Religionen bzw. Weltanschauungen und Kontroversen darum nachzubilden. Im Spiel gibt es verschiedene Gruppen mit unterschiedlicher religiöser Meinung (die Hauptreligion Tribunals-Tempel, die kleinere Religion der Aschländer, die Abtrünnigen Priester, die eine Art Reformation anstreben, und natürlich auch noch das Sechste Haus). Alle versuchen den Spieler von ihrer Ansicht zu überzeugen, und das klappt offensichtlich so gut, dass am Ende der Spieler sich auch nicht richtig sicher ist, was nun stimmt. Und offensichlich entscheiden sich verschiedene Spieler auch für verschiedene der letztendlich 6 verschiedenen angebotenen Varianten:

    - Das offizielle Dogma des Tribunals-Tempel stimmt (wobei man daran eigentlich kaum noch glauben kann, wenn man die Hauptstory beendet hat)
    - Das Sechste Haus hatte recht (auch schwer zu glauben wenn man Dagoth Ur tötet)
    - Die Aschländer haben recht
    - Die Abtrünnigen Priester haben recht
    - Vivecs Aussagen, als man den Handschuh vom ihm holt, stimmen
    - Oder: Keine der obigen Ansichten stimmt, die echte Wahrheit ist vom Spieler nicht ermittelbar

    Und wenn die Spiel-Autoren es hinbekommen haben, dass die Spieler sich nicht einig sind, welche der obigen Versionen zutrifft, dann haben sie ziemlich gut die Uneinigkeiten zwischen echten Religionen und Weltanschauungen abgebildet (jetzt mal mit der Unterstellung, dass sie das absichtlich gemacht haben - es kann auch einfach sein, dass die verschiedenen Autoren bloß durch schlechte Organisation einander widersprechende Hintergrundgeschichten geschrieben haben).
    Achtung: Ich spiele ESO wegen Elder Scrolls, aber nicht wegen Online!
  • Nuhriel
    Nuhriel
    ✭✭✭✭
    ar558 schrieb: »
    Die Storywriter haben (unter anderem) versucht Religionen bzw. Weltanschauungen und Kontroversen darum nachzubilden. Im Spiel gibt es verschiedene Gruppen mit unterschiedlicher religiöser Meinung (die Hauptreligion Tribunals-Tempel, die kleinere Religion der Aschländer, die Abtrünnigen Priester, die eine Art Reformation anstreben, und natürlich auch noch das Sechste Haus). Alle versuchen den Spieler von ihrer Ansicht zu überzeugen, und das klappt offensichtlich so gut, dass am Ende der Spieler sich auch nicht richtig sicher ist, was nun stimmt. Und offensichlich entscheiden sich verschiedene Spieler auch für verschiedene der letztendlich 6 verschiedenen angebotenen Varianten:

    - Das offizielle Dogma des Tribunals-Tempel stimmt (wobei man daran eigentlich kaum noch glauben kann, wenn man die Hauptstory beendet hat)
    - Das Sechste Haus hatte recht (auch schwer zu glauben wenn man Dagoth Ur tötet)
    - Die Aschländer haben recht
    - Die Abtrünnigen Priester haben recht
    - Vivecs Aussagen, als man den Handschuh vom ihm holt, stimmen
    - Oder: Keine der obigen Ansichten stimmt, die echte Wahrheit ist vom Spieler nicht ermittelbar

    Und wenn die Spiel-Autoren es hinbekommen haben, dass die Spieler sich nicht einig sind, welche der obigen Versionen zutrifft, dann haben sie ziemlich gut die Uneinigkeiten zwischen echten Religionen und Weltanschauungen abgebildet (jetzt mal mit der Unterstellung, dass sie das absichtlich gemacht haben - es kann auch einfach sein, dass die verschiedenen Autoren bloß durch schlechte Organisation einander widersprechende Hintergrundgeschichten geschrieben haben).

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie das mit Absicht gemacht haben. An vielen Details merkt man das Kalkül. Das macht es storytechnisch ja so großartig :smiley:
    - Talin Veloth -

    "Preiset die Drei!" Sagen sie.. Pah. Diese Ketzer sollen verflucht sein. Mögen wütende Unsterbliche mit ihren Eingeweiden seilspringen. Diese falschen Götter sollen im Reich des Vergessens schmoren.
    Nieder mit dem Tribunal!

    Lang lebe Haus Veloth !

    XboxOne EU
  • Smaxx
    Smaxx
    ✭✭✭✭✭
    Nuhriel schrieb: »
    Ich hoffe ihr meint das tatsächlich als Lob für die Storywriter, denn was "Tatsachen" angeht (sofern man das überhaupt bei einem Fantasy-RPG sagen kann) habe ich mich sogut wie möglich an die vorherrschenden Quellen gehalten, diese selbst nochmal überprüft und dann erst was dazu geschrieben ;)

    Ohne hier zu viel Offtopic reinbringen zu wollen, aber genau das ist das, was mir an TES auch so gut gefällt. Und selbst ESO bringt da immer wieder ganz neue Elemente mit dazu, klärt manche Dinge auf, aber verschleiert wieder andere.

    Zum Beispiel wenn's allein darum geht, wie die Akaviri wirklich aus Morrowind vertrieben wurden, wobei ESO ein Bild zeichnet, was man in TES3 so nicht mehr sieht (Argonier, Dunkelelfen und Nord arbeiten zusammen). Es ist aber wohl einfach nicht retconned, sondern die Geschichte wurde einfach passend (in-character!) umgeschrieben.
  • Nuhriel
    Nuhriel
    ✭✭✭✭
    Smaxx schrieb: »
    Nuhriel schrieb: »
    Ich hoffe ihr meint das tatsächlich als Lob für die Storywriter, denn was "Tatsachen" angeht (sofern man das überhaupt bei einem Fantasy-RPG sagen kann) habe ich mich sogut wie möglich an die vorherrschenden Quellen gehalten, diese selbst nochmal überprüft und dann erst was dazu geschrieben ;)

    Ohne hier zu viel Offtopic reinbringen zu wollen, aber genau das ist das, was mir an TES auch so gut gefällt. Und selbst ESO bringt da immer wieder ganz neue Elemente mit dazu, klärt manche Dinge auf, aber verschleiert wieder andere.

    Zum Beispiel wenn's allein darum geht, wie die Akaviri wirklich aus Morrowind vertrieben wurden, wobei ESO ein Bild zeichnet, was man in TES3 so nicht mehr sieht (Argonier, Dunkelelfen und Nord arbeiten zusammen). Es ist aber wohl einfach nicht retconned, sondern die Geschichte wurde einfach passend (in-character!) umgeschrieben.

    Man erlebt jenen Teil nicht direkt in Morrowind (TES III), da zwischen der Invasion der Akaviri in Morrowind und dem erscheinen des Nerevarine in TES III 777 Jahre liegen.

    - Invasion der Akaviri unter Adasoom Dir Kamal: 2Ä 547
    - Ende der zweiten Ära durch die Einung Tamriels durch Tiber Septim und somit im Folgejahr Beginn der dritten Ära: 2Ä 897
    - Erscheinen des Nerevarine auf Vvardenfell: 3Ä 427

    In dieser Zeit wird sich eine Menge getan haben. Der Ebenherz-Pakt hatte ebenso wie das Bündnis und das Dominion keinen Bestand und somit wurden sämtliche Provinzen dem dritten Kaiserreich einverleibt. Somit werden die Völker Tamriels sich wohl zum einen dem Kaiserreich als Provinz zugehörig gefühlt haben (nicht unbedingt alle) zum anderen wird durch den Frieden möglicherweise auch wieder der kulturelle Aspekt für die einzelnen Völker mehr Bedeutung bekommen haben.
    So wie es aktuell z.B auch in Europa, Britannien und den USA geschieht. Man hat relativen Frieden und dadurch mehr Zeit um über Dinge nachzudenken. Man besinnt sich der Traditionen und irgendeiner kommt dann auf die Idee, dass man sich von anderen abschotten müsse.

    Wie man es dann in TES III gut sieht, haben die Dunmer dies in jedem Falle stärker betrieben als zu Zeiten von TESO: "Du bist Fremdländer? Wir mögen dich nicht, geh' weg!"

    Und erst dieser Fremdländer zeigt ihnen dann auf, dass sie sich mehr mit anderen einlassen sollten sowohl untereinander als auch Fremden gegenüber.

    P.S. Bücher über die Invasion gab es meines Wissens aber bereits in TES III, IV und V. Kann mich aus der Zeit vor TESO an den Namen Dir Kamal erinnern.
    Edited by Nuhriel on 29. August 2017 11:46
    - Talin Veloth -

    "Preiset die Drei!" Sagen sie.. Pah. Diese Ketzer sollen verflucht sein. Mögen wütende Unsterbliche mit ihren Eingeweiden seilspringen. Diese falschen Götter sollen im Reich des Vergessens schmoren.
    Nieder mit dem Tribunal!

    Lang lebe Haus Veloth !

    XboxOne EU
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.