Offizielle Diskussion zu „Neue Episode von „ESO Live“ am 11.09.“

ZOS_KaiSchober
Dies ist die offizielle Diskussion zum Webseiten-Artikel „Neue Episode von „ESO Live“ am 11.09.“.
Seid auch morgen wieder bei einer neuen Episode von „ESO Live“ dabei! Folgend findet ihr den Sendeplan!

Kai Schober
Community Manager - The Elder Scrolls Online
Facebook | Twitter | Google+ | Tumblr | YouTube
Staff Post
  • Matunnos
    Matunnos
    ✭✭✭
    Zenimax möchte den Zugang zur Kaiserstadt auch vom Feedback aus dem Forum abhängig machen. Das interpretiere ich als Aufruf, hier seinen persönlichen Senf dazuzugeben.

    Meine ganz persönliche Meinung (jaa, es gibt noch andere Meinungen, die allesamt auch richtig und beachtenswert und interessant sind) ist, dass ich eine Beschränkung des Zuganges zur Kaiserstadt nicht in Ordnung finden würde, auch wenn es so angedacht ist/war.

    Begründung:
    Es gibt PvE-Inhalte, zu denen die PvP-Spieler total freien Zugang haben.
    Es gibt einen PvP-Inhalt - Cyrodiil - zu denen die PvE-Spieler total freien Zugang haben.
    Mit der Kaiserstadt gäbe es PvP/PvE-Inhalte, zu denen dann die PvE-Spieler nicht mehr richtig Zugang hätten. Und das, obwohl dies der einzige Inhalt ist, für den separat gezahlt wird.
    PvE-Spieler würden gezwungen werden, etwas zu spielen, was sie nicht wollen (langweiliges Burgen beschießen o.ä.). Ob dies dann von Erfolg gekrönt sein würde, ist dazu noch fraglich.
    Zenimax wirbt v.a. mit dem Spruch "spielt, wie ihr wollt". Dies muss vor allem auch für Spielinhalte gelten, für die separat gezahlt wird.
    Ansonsten würde ich mich von Zenimax irgendwie um mein Geld betrogen fühlen.

    Ich finde es ohnehin total nervig, dass man, um den bezahlten Inhalt IC spielen zu können, zunächst in einer Warteschlange steckt (ok, dies mittlerweile weniger), dann im ewigen Loadingscreen, dann üblicherweise eine ewige Strecke reiten darf, dann von bemitleidenswerten PvP-Gankern (deren einziger Spaß im Leben es ist, unerfahrenen PvE-lern das Spielleben schwer zu machen) zunächst abgefarmt zu werden, dann auf andere Spieler zur Verstärkung warten muss, abermals hochreiten, mit einem verachtenden Kopfschütteln feststellen muss, dass die eben noch ach so ehrenhaften Gankern bei mehr als einem Spieler die Hose voll haben, dann wieder in einem epischen Ladebildschirm stecken muss, bevor man dann in der "Vorkammer" zur IC landet. Um dann abermals auf dem Weg in die Kaiserstadt einen weiteren todeslangen Ladebildschirm zu betrachten.
    Solch eine Hürde bekommen die PvP-Spieler nicht, wenn sie in Kargstein spielen wollen.
    Wenn man über einen anderen Zugang zur Kaiserstadt nachdenkt, könnte man auch über dieses völlig sinnlose und zeitraubende Prozedere nachdenken.

    Ich selbst spiele sowohl PvP und PvE. Um aber in der von mir bezahlten (und wirklich sehr schön gestalteten) Kaiserstadt spielen zu können, will ich nicht zunächst Ewigkeiten irgendwelche zeitraubenden und evtl. erfolglos reine PvP-Inhalte spielen müssen.
  • PoisonIvory
    PoisonIvory
    ✭✭✭
    Ich wäre diesbezüglich für ein flagging-System. Jeder, der PVP Spielen will ist geflagged und man kann nur andere Spieler angreifen bzw. selbst angegriffen werden, wenn man selbst geflaggt ist.
  • Ilvy
    Ilvy
    Das müsste dann aber bereits bei der Anmeldung nach Cyro erfolgen. Sprich Kampagne beitreten mit oder ohne PVP. Sonst gehen die Fähnchen wohl on/off/on/off .
    Für den Wechsel müsste man aus Cyro raus und neu anmelden.
    Edited by Ilvy on 16. September 2015 08:17
  • PoisonIvory
    PoisonIvory
    ✭✭✭
    Bei SWTOR ist es zum Beispiel so, dass man, wenn man sich selbst flaggt, erst nach 10 oder 15 min zurück auf "kein PVP mehr" flaggen kann, eben um das Hin und Her zu unterbinden.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.